Skijacken (590 Artikel)

Herren TLT GTX Jacke Herren DAS Jacke Damen TLT GTX Jacke Herren TLT GTX Jacke Herren Stoney Hs Jacke Herren Stoney Hs Jacke Herren Lagorai Jacke Damen Cirrus Jacke Damen Cirrus Jacke Damen Cirrus Jacke Damen Nebula Pro Jacke Damen Nebula Pro Jacke Damen Cubit Stretch Down Hoodie Jacke Herren Free Down Jacke Herren Kangri GTX Jacke Herren Lagorai Jacke Damen Free Camo GTX Jacke Damen Alpine Jacke Herren Haldigrat HS Hoody Jacke Herren Fradusta Jacke Herren Fradusta Jacke Herren Free Down Jacke Herren Insuloft Light PL Jacke Herren KleiberM. Longsleeve Kinder Agner GTX 3L Jacke Kinder Agner GTX 3L Jacke Damen FT Pro Thermal PTC Hooded Jacke Damen Free Down Jacke Herren Down Sweater Herren Down Sweater Herren Down Sweater Herren Free Down Jacke Herren Free GTX Infinium Insulation Jacke Herren Free GTX Infinium Insulation Jacke Herren Free GTX Infinium Insulation Jacke Damen Free GTX Infinium Insulation Jacke Damen Free GTX Jacke Damen Stoney HS Thermo Jacke Damen Free GTX Jacke Damen Lofoten GTX Jacke Damen Haldigrat HS Hoody Jacke Damen Sella 2L PTX/TWR Jacke Herren Triolet GTX Jacke Herren Triolet GTX Jacke Herren Sella 3L PTXR Jacke Damen Sella 3L PTXR Jacke Damen Stoney HS Thermo Jacke Damen Nordwand Thermo HS Hoodie GTX Jacke Herren Stoney Hs Jacke Herren Stoney Hs Jacke Herren Stoney Hs Jacke Damen Nordwand Thermo HS Hoodie GTX Jacke Herren La Liste Hs GTX Jacke Damen Stretch Zip Hoodie Jacke Kinder 4-in-1 Everyday Boys Jacke Damen Free GTX Infinium Insulation Jacke Herren Insuloft Light PL Jacke Kinder Lilletind Ins Jacke Kinder Lilletind Ins Jacke Herren Krush Jacke

Wie finde ich die beste Skijacke für mich?

Auf der Sucht nach der besten Skijacke für Dich, solltest Du Dir zu Beginn ein paar grundlegende Fragen stellen: Bist Du eher abfahrtsorientiert, fährst viel Lift und willst auch in längeren Pausen warm bleiben? Oder bist Du sportlicher Tourengeher und brauchst einen eher leichten Wetterschutz? Stehst Du bei jedem Wetter auf den Brettern oder bist Du eher ein Schönwetter-Skifahrer? Auch ist Dein persönliches Wärmeempfinden entscheidend: frierst Du schnell oder ist Dir meistens warm? Je nach Deinen Antworten sind unterschiedliche Eigenschaften der Skijacke für Dich relevant.

Welche Eigenschaften von Skijacken gibt es und wann sind sie wichtig?

Deine Skijacke sollte wasserdicht und mindestens windabweisend sein. Außerdem solltest Du Dich mit folgenden Eigenschaften auseinandersetzen:

Warme Skijacken

Bist Du eher abfahrtsorientiert unterwegs, reicht eine gefütterte, also wattierte Skijacke. Die Kunstfaserisolation in der Jacke sorgt dafür, dass Deine Körperwärme in den Ruhephasen – etwa in Pausen oder am Lift –  nicht verloren geht.

Leichte und dünne Skijacken

Dünne Skijacken sind sehr leicht, nehmen wenig Platz im Rucksack ein und schützen Dich trotzdem vor der Witterung. Diese Skijacken kommen vor allem für aufstiegsorientierte Tourengeher in Frage oder wenn Deine Abfahrten auch mal etwas radikaler sind. Für eher anstrengende Aktivitäten mit nur kurzen Ruhephasen eignet sich daher eine technische Hardshelljacke am besten. Diese bietet Bewegungsfreiheit sowie den besten Schutz vor Wind und Wetter.

Atmungsaktive Skijacken

Eine atmungsaktive Skijacke ist nicht wattiert und bietet daher nur wenig Isolation. Dafür leitet sie Feuchtigkeit schnell von Deinem Körper weg, was verhindert, dass Du schnell auskühlst.

Welche Wassersäule sollte eine Skijacke haben?

Bei Skijacken empfehlen wir eine Wassersäule von mind. 10.000 Millimeter, da nur so Schweiß und Hitze nach außen dringen kann, aber Feuchtigkeit von außen abgewiesen wird. Die Wassersäule liegt bei einigen Marken-Membranen jenseits der 20.000 Millimeter, was bedeutet, dass Dich diese Stoffe auch bei den ungemütlichsten Bedingungen nicht im Stich lassen.

Auf welche Fütterung kann ich beim Kauf achten?

Die meisten Skijacken sind mit Kunstfaserisolation wattiert, z. B. Primaloft. Diese Art der Isolation ist pflegeleicht, nicht schwer und es kommen keine tierischen Produkte wie etwa Daunen zum Einsatz.

Allerdings gibt es bei Isolationsleistung, Materialstärke und Füllmenge einige Unterschiede. Du solltest Dich entscheiden, ob Du eine wirklich warme Jacke suchst, die aber nicht so flexibel im Einsatzgebiet ist – oder Du wählst eine leichte Fütterung und variierst die Wärmeleistung mithilfe weiterer Bekleidungsschichten.

Was ziehe ich unter eine Skijacke an?

Das kommt ganz drauf an. Trägst Du eine sehr warme Skijacke, reicht womöglich nur ein dünnes Shirt darunter. Trägst Du hingeben eine nicht isolierte Hardshell, solltest Du das Zwiebelprinzip anwenden und flexibel weitere Bekleidungsschichten darunter kombinieren. So kannst Du ganz einfach Dein Körperklima regulieren:

  • Funktionsunterwäsche leitet Schweiß vom Körper weg.
  • Der darüber liegende Midlayer ist aus schnelltrocknenden Materialien gefertigt und wärmt Dich.
  • Der äußere Firstlayer hält Dich extra warm, wenn es draußen richtig frostig ist.

Wie muss eine Skijacke sitzen?

Natürlich darf die Skijacke weder zu groß noch zu klein sein, damit Du Dich gut bewegen kannst, aber auch nicht zu viel kalte Luft Platz hat. Keinesfalls sollte die Jacke am Po oder an der Hüfte zu eng sein, sonst rutscht sie leicht nach oben. Ist sie zu weit, entweicht die Körperwärme zu schnell und Du kühlst rascher aus. Die Ärmel der Skijacke sollten bei ausgestreckten Armen bis mindestens zum Handgelenk reichen.

Wie lang sollte eine Skijacke sein?

Generell empfehlen wir, dass die Skijacke über den Po reichen sollte, da eine längere Jacke speichert mehr Wärme am Rumpf und um die Hüfte herum.

Welche Größe der Skijacke soll ich nehmen?

Die Größen unterscheiden sich zwischen den einzelnen Herstellern sehr stark. Daher hilft es, auf die Hinweise und Maße in den Größentabellen zu achten, damit Du bei Passform und Länge der Skijacke  keine Kompromisse eingehen musst. Diese findest Du auf jeder Produktdetailseite.

Zu den Skijacken bei Bergzeit


Skijacken im Test