100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
::909

MID SEASON SALE mind. 15% auf aktuelle Ware der Top-Marken! Zum Sale>

Sportart
Funktionsmaterial
Größe
Farbe
Mehrfachauswahl möglich
Preis
bis
Outdoor Outlet

Skijacke – der Spaß steigt, die Körpertemperatur bleibt konstant

Eine Skijacke schützt vor Wind und Nässe, ob auf oder abseits der Piste. Das Material wirkt isolierend, ist wasserabweisend und dampfdurchlässig. Überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie sich eine Skijacke in verschiedenen Größen, Farben, Funktionsmaterialien und mehr an. Damit die Skijacke ihren Sinn erfüllen kann, sollten Sie auf die anderen Bekleidungsschichten achten. Die Unterwäsche, der Pullover, Skirolli oder andere Kleidung wie die Outdoor-Winterjacke sollten ebenfalls atmungsaktiv und wärmend wirken. Die konkrete Wahl der Skijacke hängt bedeutend von Ihren Interessen ab. Wenn Sie den Lift bevorzugen, eignet sich eine leicht gefütterte Skijacke, damit Sie nicht unnötig frieren. Robben Sie hingegen den Berg mit eigenen Kräften hoch, bieten sich Modelle an, deren Futter Sie herausnehmen können oder die ohne geliefert werden. Finden Sie die Skijacke oder Kunstfaserjacke Ihrer Wahl im Bergzeit Shop und freuen Sie sich auf die schwungvollen Bewegungen auf dem Schnee.

Skijacke – der passende Stoff für jede Situation im Schnee

Auf was sollten Sie bei dem Material achten? Eine Skijacke ist entweder mit aufgepinselten Beschichtungen oder laminierten Membranen ausgestattet, die ihr die wasserabweisende und dampfdurchlässige Wirkung verleihen. Im Vergleich zu den Beschichtungen halten die Membranen länger, da sie abriebfester und atmungsaktiver sind. Wenn Sie keine Extremsituationen lieben, reichen die kostengünstigeren Beschichtungen völlig aus. Wollen Sie dagegen etwas wagen und viel bewegen, nehmen Sie Membranen. Der Begriff „Wassersäule“ verrät Ihnen dabei genau, wie wasserdicht die jeweilige Skijacke ist. Je höher die Zahl, desto länger hält die Jacke trocken. Für den Alpinski lohnen sich Jacken mit Futter aus künstlichen Fasern von verschiedenen Anbietern, da diese das Wasser nicht aufnehmen und besonders gut Wind abhalten. Wenn Sie darüber hinaus gerne körperbetonte Kleidung mögen, können Sie ohne Nachteile fündig werden. Das Material der präferierten Modelle verbindet problemlos enge Passformen mit angemessener Beweglichkeit. Greifen Sie im Bergzeit Shop zum Material Ihrer Wahl und vergessen Sie die Kälte und Nässe.

Skijacke shoppen und genau auf die verschiedenen Details achten

Was macht eine gute Skijacke noch aus? Damit Sie nicht unnötig frieren, sollten Sie unter anderem auf die passenden Ärmelbündchen, Kapuzen, Nähte und Schneefänge achten. Die Ärmelbündchen und der Schneefang lassen den Schnee draußen. Die Nähte sollten abgeklebt, doppelt genäht oder verschweißt sein, um dem Wind und dem Wetter keine Fläche zu bieten. Die Kapuze kann den Kopf zusätzlich wärmen, darf aber nicht zu eng sein, damit Sie ohne Problem einen Helm tragen und Ihren Kopf angemessen drehen können. Die besten Membranen kommen irgendwann an ihre Grenzen. Sie brauchen eine gewisse Zeit, um die Feuchtigkeit nach draußen zu bringen. Strahlt die Sonne zu stark oder kommen Sie zu sehr ins Schwitzen, lohnt sich ein Belüftungssystem. Nach Bedarf können Sie unter den Armen Reißverschlüsse öffnen und sich abkühlen ohne dabei zu frieren. Bestellen Sie eine Skijacke im Bergzeit Shop und bleiben Sie ohne Bibbern so lange wie Sie wollen auf oder abseits der Piste. Ein passendes Ski T-Shirt haben wir natürlich auch für Sie.

Skijacken sicher und günstig kaufen bei Bergzeit.de

Kaufberatung Skijacke

Was zeichnet eine gute Skijacke aus, ab welcher Wassersäule gilt sie als wasserdicht und wie warm muss sie sein? Unsere Kaufberatung klärt die wichtigsten Auswahlkriterien rund um das Thema Ski- und Freeridejacke. weiterlesen

Sortierung
Artikel pro Seite: 100 200 500

Skijacke

(129 Artikel)
-0% Neu
Allgrön Damen Jacke Klättermusen

Allgrön Damen Jacke

Vielseitige, und komfortable Hardshell Jacke für viele Outdoor Aktivitäten

499,95 € statt 499,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
XS S M L
-0% Neu
Rupal Jacke Mountain Equipment

Rupal Jacke

Durchschnittliche Bewertung 4/5

Robuste 3-Lagen Gore-Tex® Jacke

399,95 € statt 399,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
imperial red
S M L XL
light ocean
S M L XL
marine
S M L XL
-50% Neu
Besancon Kids Jacke Schöffel

Besancon Kids Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Wind- und wasserdicht Skijacke für wilde Kids

89,98 € statt 179,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
128 140 164 176
-70% Neu
Chiquitita Damen Jacke Sweet Protection

Chiquitita Damen Jacke

Lässige Hardshelljacke mit Kapuze für coole Skifahrerinnen

119,99 € statt 399,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
XS S M L
-70% Neu
Chiquitita 2 Jacke Sweet Protection

Chiquitita 2 Jacke

Funktionelle Skijacke für ausgiebige Sessions im Powder oder auf der Piste

134,99 € statt 449,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
XS
-70% Neu
Oppdal Ins Damen Jacke Bergans

Oppdal Ins Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 2/5

Funktionale Skijacke mit toller Isolation

98,98 € statt 329,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
dusty blue
M L
dusty plum
M L
-70% Neu
Oppdal Damen Jacke Bergans

Oppdal Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Sportliche, wind- und wasserdichte 2-Lagen Skijacke

89,98 € statt 299,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
dusty blue
XS M L
dusty plum
M
light winter sky
M L
-70% Neu
Oppdal Ins Damen Jacke Bergans

Oppdal Ins Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 2/5

Funktionale Skijacke mit toller Isolation

98,98 € statt 329,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
dusty blue
M L
dusty plum
M L
bis zu -70% Neu
Oppdal Damen Jacke Bergans

Oppdal Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Sportliche, wind- und wasserdichte 2-Lagen Skijacke

ab 89,98 € statt 299,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
dusty blue
XS M L
dusty plum
M
light winter sky
M L
-50% Neu
Seen Damen Jacke Picture

Seen Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Schick designte Freeridejacke mit durchdachtem Konzept

144,98 € statt 289,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
grey/dark blue/neon pin
XS
watergreen/electric pur
S
-50% Neu
Seen Damen Jacke Picture

Seen Damen Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Schick designte Freeridejacke mit durchdachtem Konzept

144,98 € statt 289,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
grey/dark blue/neon pin
XS
watergreen/electric pur
S
-0% Neu
Tamok Jacke Norrona

Tamok Jacke

Lang geschnittene, voll ausgestattete Ski- und Snowboardjacke mit hoher Wetterfestigkeit

648,95 € statt 648,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
M L
-70% Neu
Antelao 2 GTX C-Knit Damen Jacke Salewa

Antelao 2 GTX C-Knit Damen Jacke

Robuste Skijacke für Damen mit Freeridefokus

134,98 € statt 449,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
38 40
Ausverkauft
Touring Proof Jacke Haglöfs

Touring Proof Jacke

Durchschnittliche Bewertung 4/5

Vielseitige, atmungsaktive Skitourenjacke

263,96 € statt 0,00 €
Produkt ausverkauft
-70% Neu
KennyM. Padded Jacke Maloja

KennyM. Padded Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Zweifarbige Freeride-Jacke mit tollen technischen Features

104,99 € statt 349,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
M XL
-50% Neu
Storm Insulated Kid's Jacke Bergans

Storm Insulated Kid's Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Isolierende Kinderjacke für alle Winteraktivitäten

64,98 € statt 129,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
98 122
-50% Neu
Haglebu Jacke Bergans

Haglebu Jacke

Durchschnittliche Bewertung 5/5

Wasserdichte Skijacke für ultimative Performance bei jedem Wetter

149,97 € statt 299,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
dusty blue melange
S XL
koi orange melange
XL
-50% Neu
Knyken Ins Youth Kids Jacke Bergans

Knyken Ins Youth Kids Jacke

Lang geschnittene Wetterschutzjacke für besten Rundumschutz in Kälte und Schnee

99,98 € statt 199,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
light sea blue
140
navy
152
-50% Neu
Knyken Ins Youth Kids Jacke Bergans

Knyken Ins Youth Kids Jacke

Lang geschnittene Wetterschutzjacke für besten Rundumschutz

99,98 € statt 199,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
128 152
-0% Neu
Magik Jacke Mountain Equipment

Magik Jacke

Wasserdichte Hardshell mit robustem 70D Obermaterial und Schneefang

349,95 € statt 349,95 €
Auf Lager,
Lieferzeit 1-3 Tage
marine
M
cosmos
S M
Sortierung
Artikel pro Seite: 100 200 500
KaufberatungSkijacke

Kaufberatung Skijacke: Perfekt gerüstet für Piste und Powder

Was zeichnet eine gute Skijacke aus, ab welcher Wassersäule gilt sie als wasserdicht und wie warm muss sie sein? Unsere Kaufberatung klärt die wichtigsten Auswahlkriterien rund um das Thema Ski- und Freeridejacke.

Welche Features zeichnen eine gute Skijacke aus?

Skijacken gibt es viele - doch was unterscheidet eine gute von einer schlechten? | Foto: Peak Performance Skijacken gibt es viele - doch was unterscheidet eine gute von einer schlechten? | Foto: Peak Performance

Eine gute Skijacke ist grundsätzlich wasserdicht und mindestens windabweisend. Doch wer auf der Suche nach einer neuen Skijacke ist und sich entsprechend mit dem Thema beschäftigt, stellt schnell fest, dass es – entsprechend dieser Basis-Kriterien – eine breite Auswahl an unterschiedlichsten Modellen gibt. So gibt es zum Beispiel leichte und dünne Hardshell-Jacken ebenso wie warme, wattierte Skijacken, die sich für verschiedene Skifahrertypen eignen (mehr dazu unten). Auch hinsichtlich der Ausstattung bieten nicht alle Skijacken die gleiche Funktionalität, daher lohnt sich der Blick aufs Detail. Im Hinterkopf sollte dabei die Frage stehen, wie wichtig die jeweiligen Features für meine Ansprüche und Bedürfnisse als Skifahrer oder Freerider sind.

Nützliche Features bei Skijacken:

  • Koppelbar mit Skihose: Über Druckknöpfe am Schneefang und teilweise auch Zipps oder einzippbare Zwischenteile lassen sich Skijacken oft mit der passenden Skihose verbinden. Schnee und Kälte können so ferngehalten werden. Getrennt bieten Jacke und Hose mehr Flexibilität und eine bessere Belüftung.
  • Abnehmbarer Schneefang: Ohne Schneefang lässt sich eine Jacke auch als Regenjacke oder Winterjacke nutzen.
  • Belüftungsschlitze: Um bei intensiver Bewegung oder warmen Bedingungen das Klima in der Jacke zu regeln.
  • Verstellbare Bündchen: Um die Ärmelabschlüsse optimal an die Handschuhe anzupassen.
  • Stretchbündchen oder -gamaschen mit Daumenloch: Isolieren die Kältebrücke am Übergang von Handschuh und Ärmel.
  • Helmtaugliche, einstellbare Kapuze: Die Kapuze sollte groß genug sein, um über den Helm zu passen. Ohne Helm sollte sie sich gut an den Kopf anpassen lassen.
  • Skipasstasche: Mit einer strategisch platzierten Skipasstasche (z.B. am Ärmel) entfällt das lästige Kramen nach dem Skiticket.
  • Innentasche: Praktisch, um empfindliche Gegenstände vor Kälte und Feuchtigkeit zu schützen.
  • Recco: Recco-Reflektoren an der Skiausrüstung erhöhen im Falle eines Lawinenunfalls die Chance auf Ortung durch professionelle Helfer. Vorsicht: Recco-Reflektoren ersetzen kein LVS-Gerät!
  • Wasserabweisende Reißverschlüsse: Verbessern den Wetterschutz, indem sie Feuchtigkeit besser standhalten.
  • Zip-Garagen: Kleine Abdeckungen am Ende der Reißverschlüsse sorgen dafür, dass der Wind und auch Pulverschnee keinen Einlass findet.
  • Brillenputztuch: Immer dabei, wenn unterwegs die Brille vereist oder beschlägt.

Wie warm sollte eine Skijacke sein?

Wie „warm“ eine Skijacke sein sollte, ist tatsächlich eine sehr subjektive Angelegenheit. Denn für welche Art von Skijacke man sich entscheidet, hängt ganz wesentlich vom Einsatzbereich und den persönlichen Bedürfnissen bzw. auch dem eigenen Wärmeempfinden ab. So eignet sich für abfahrtsorientierte Skifahrer womöglich eine einfache wattierte Skijacke. Aufstiegs- und abfahrtsorientierte Freerider oder Tourengeher greifen eher zur Hardshell-Jacke.

Mittels Zwiebelprinzip lassen sich technische Hardshell-Skijacken je nach Bedarf mit anderen Bekleidungsschichten kombinieren. | Foto: Bergans Mittels Zwiebelprinzip lassen sich technische Hardshell-Skijacken je nach Bedarf mit anderen Bekleidungsschichten kombinieren. | Foto: Bergans

Technische Hardshell: Unwattierte Skijacken aus zweieinhalb- oder dreilagigen Laminaten bieten grundsätzlich eher wenig Isolation, dafür jedoch eine bessere Atmungsaktivität und Vielseitigkeit. Im Vordergrund steht Schutz vor Wind und Wetter, geringes Gewicht und Bewegungsfreiheit. Diese Jacken sind nicht grundsätzlich "warm", lassen sich aber mittels Zwiebelprinzip durch die geschickte Kombination mit weiteren Bekleidungsschichten - zum Beispiel einer Weste mit Kunstfaserisolation oder diverse Funktionsunterwäsche - für nahezu alle Bedingungen perfekt kombinieren. Optimal für: Freerider, Tourengeher, sportliche Skifahrer und alle, die ihre Skijacke nicht nur auf der Piste nutzen möchten.

Wattierte Skijacke: Wattierte Jacken mit Kunstfaserisolation wie beispielsweise Primaloft werden der Definition "warme Skijacke" gerecht. Allerdings gibt es hinsichtlich Isolationsleistung und Materialstärke/Füllmenge durchaus auch Unterschiede. Wattierte Skijacken zeichnen sich besonders bei kalten Bedingungen für Stop-and-go-Aktivitäten wie Pistenskifahren aus, da sie in den Ruhephasen die Wärme am Körper halten und dennoch atmungsaktiv genug sind, um nicht völlig durchzuschwitzen. Optimal für: Pistenskifahren, Frostbeulen, Kinder und alle, die ihre Skijacke auch als Winterjacke nutzen.

Welche Wassersäule sollte eine Skijacke haben?

Die Wassersäule ist eine Maßeinheit, die die Wasserdichtigkeit von technischen Oberstoffen angibt. Diese bezieht sich auf den hydrostatischen Druck, der notwendig ist, um einen Wassertropfen durch das Gewebe zu treiben. Über einen standardisierten Test lässt sich anhand der Wassersäule festlegen, ob der jeweilige Oberstoff den praktischen Anforderungen als Ski- oder Regenkleidung gewachsen ist. Denn auch wenn man stürzt, im angestaubten Sessellift sitzt oder direkt im Schnee kniet, entsteht Druck, der die Feuchtigkeit durch das Textil drücken kann.

  • Tipp: Für Skibekleidung empfehlen wir bei Bergzeit eine Wassersäule von 10.000 Millimeter aufwärts, um für alle Winter- und Outdoor-Bedingungen ausreichend gerüstet zu sein.

Was macht eine Skijacke wasserdicht?

Wasserdichte Outdoor-Bekleidung ist meist aus Laminaten gefertigt, die aus einer atmungsaktiven Membran und dem entsprechenden Obermaterial bestehen. Die hauchfeine Kunstmembran sorgt dabei für den Schutz vor Feuchtigkeit und lässt dennoch Wasserdampf aus dem Kleidungsstück entweichen.

Muss es unbedingt die teuerste Gore-Tex-Jacke sein?

Nasse Bekleidung verliert ihre Isolationsfähigkeit und entzieht dem Körper Wärme. Wasser- und winddichte Bekleidung ist daher gerade beim Skifahren sinnvoll. Einerseits, weil der Fahrtwind für einen zustätzlichen Windchill-Effekt sorgt, andererseits weil – zumindest beim Pisteln – aktive mit passiven Phasen abwechseln. Ist die Jacke nass, dann friert man nicht nur im Sessellift.

Gore-Tex, Dermizax oder Sympatex sind verlässliche Membrane, wenn es um wasser- und winddichte Bekleidung geht. Die Wassersäule liegt bei den Marken-Membranen jenseits der 20.000 Millimeter, was bedeutet, dass die Stoffe auch den widrigsten Bedingungen gewachsen sind. Kein Wunder daher, dass Membran-Platzhirsch Gore-Tex im Bereich Skijacken stark vertreten ist. Aber, auch die PU-Membran Dermizax ist im Bereich Skibekleidung nicht zuletzt aufgrund ihrer Elastizität sehr präsent.

Zahlreiche Hersteller nutzen für ihre Skijacken auch eigene Membrane, deren Wassersäulen in der Regel bei 10.000+ Millimeter beginnen. Beispiele sind Drytech von Mammut, Venturi von Schöffel, Ceplex von Vaude oder auch Bergans Element. Eigenmembrane sind in der Regel günstiger und dennoch sehr funktional - ein Tipp, wenn es besonders auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ankommt.

Ist die Wassersäule das einzige Kriterium?

Eine hohe Wassersäule nützt nur bedingt, wenn das wasserdichte Gesamtkonzept bei der Herstellung nur halbherzig verfolgt wurde. Mit Nahtbändern verschweißte (vertapte) Nähte sind daher ebenso wichtig. Da dies ein recht aufwändiger Fertigungsprozess ist, wird besonders im Discount-Bereich oft auf Nahtbänder verzichtet. Das Wasser sucht sich dann über Nähte, Aufnäher und Embleme einen Weg ins Innere. Rundherum sorglos ist diesbezüglich, wer auf Produkte mit Marken-Membranen setzt: diese unterliegen strengen Qualitätsanforderungen und -kontrollen, so dass auch die fertig konfektionierte Ware auf ihre Funktionalität überprüft wird.

Was bedeutet Zwei- oder Drei-Lagen-Laminat?

Marken-Membranhersteller wie Gore-Tex prüfen ihre Laminate auf Herz und Nieren, um den Wetterschutz zu garantieren. | Foto: Judith Hackinger Marken-Membranhersteller wie Gore-Tex prüfen ihre Laminate auf Herz und Nieren, um den Wetterschutz zu garantieren. | Foto: Judith Hackinger

Laminate vereinen einen robusten Oberstoff mit einer wasserdichten und atmungsaktiven Membran. Ist auf der Innenseite auch eine fest verschweißte (laminierte) Futterschicht Teil des Konzepts, spricht man von einem Drei-Lagen-Laminat. Bei zweilagigen Laminaten ist das Futter separat verarbeitet, beispielsweise als Mesh-Futter oder bei wattierten Skijacken. Bei zweieinhalb-lagigen Laminaten übernimmt ein hauchfeiner Schutzfilm die Rolle des Futters. Alle Komponenten eines Laminats sind dauerhaft fest und vollflächig miteinander verbunden.

Was ist eine Beschichtung?

Stoffe mit einer Beschichtung, zum Beispiel aus Polyurethan, sind häufig wasserdicht oder zumindest wasserabweisend – wobei es hier Material- und Qualitätsunterschiede gibt. Beschichtete Stoffe weisen mitunter eine gute Atmungsaktivität auf. Dafür sind die äußerlich aufgetragenen Beschichtungen anfälliger gegenüber Abnützung und Abrieb. Das kann beim Transport der Skier auf der Schulter oder beim Tragen eines Rucksacks ein Nachteil sein, da man das Gewebe durch die manuelle Reibung angreift. Einmal in Mitleidenschaft gezogen verliert eine wasserdichte oder wasserabweisende Beschichtung ihre Funktionalität.

Was bedeutet atmungsaktiv?

Als „atmungsaktiv“ bezeichnet man Stoffe, die Feuchtigkeit (Schweiß) vom Körper weg nach außen leiten. Je besser dieser Vorgang funktioniert, desto atmungsaktiver ist das verwendete Material. Andererseits ist zu beachten, dass eine erhöhte Atmungsaktivität gleichzeitig schlechteren Wetterschutz bedeutet. Fleece ist zum Beispiel sehr atmungsaktiv, bietet jedoch keinen Schutz vor Wind und Regen. Für Membrane ist die Atmungsaktivität in der Regel mit Gramm pro Kubikmeter in 24 Stunden (g/m2/24h) angegeben. Dieser Wert bezieht sich auf das Gewicht des Wassers, das binnen 24 Stunden durch ein Textil verdunsten kann – je mehr, desto atmungsaktiver ist das Material.

Was bringen elastische Materialien und Einsätze?

Bewegungsfreiheit! Wie in allen anderen sportlichen Bereichen erlauben dehnbare Materialien einen größeren Bewegungsspielraum.

Wie lang muss eine Skijacke sein?

Die Länge einer Skijacke ist tatsächlich Geschmackssache mit kleinen Vor- und Nachteilen. So bietet zum Beispiel eine längere Jacke mehr Wärme am Rumpf und um die Hüfte. Das ist besonders für all jene interessant, die schnell frieren. Aber, eine zu lange Skijacke und auch Oversize-Modelle können im Handling, zum Beispiel am Lift, umständlich sein.

Was ist bei Skijacken für Kinder zu beachten?

Zu weit geschnittene Ski-Bekleidung für Kinder birgt das Risiko hängenzubleiben. | Foto: Bergans Zu weit geschnittene Ski-Bekleidung für Kinder birgt das Risiko hängenzubleiben. | Foto: Bergans

Skijacken für Kinder sollten in erster Linie passen. "Sackkleidung" ist bei kleinen Kindern einerseits ein Sicherheitsrisiko - Stichwort hängenbleiben -, anderseits bietet nur passende Kleidung einen optimalen Wärmerückhalt. Gut sichtbare Farben sind auf viel befahrenen Pisten sicherlich ein Vorteil. Zusätzlich sollten an Skijacken für Kinder keine Schnüre, Kordeln, Schlaufen oder ähnliches angebracht sein, da auch hier ein Sicherheitsrisiko besteht. Ansonsten gelten auch für Kinder die gleichen Auswahlkriterien bezüglich Material und Ausstattung.

Was zieht man unter eine Skijacke an?

Am effektivsten dürfte auch hier das altbekannte Zwiebelprinzip sein: Durch die Kombination mehrerer funktionaler Bekleidungsschichten hat man die Möglichkeit individuell auf wechselnde Belastungs- und Witterungsbedingungen zu reagieren. So behält man stehts ein optimales Körperklima. Dabei richtet sich die Zahl und Art der Lagen nicht nur nach Wetter, Temperaturen und sportlicher Intensität, sondern auch nach der Skijacke. Eine technische Hardshelljacke erfordert bei kalten Bedingungen mitunter eine zusätzliche Isolationsschicht, zum Beispiel eine leichte Primaloft-Jacke. Bei einer wattierten Skijacke kann diese entfallen. Dafür trägt man hier bei Frühlingstemperaturen auch mal nur ein leichtes Funktionsshirt drunter.

Das Zwiebelprinzip für Skifahrer

Baselayer: Ideal ist Funktionsunterwäsche aus Kunstfaser oder Merinowolle. Beides gibt's in unterschiedlichen Materialstärken, so dass für jedes Temperaturempfinden die optimale Wäsche gewählt werden kann. > Kaufberatung Skiunterwäsche

Midlayer: Fleecejacken oder Midlayer aus Wolle bzw. einem Wolle-Kunstfaser-Mix sind als leichte Wärmeschicht ideal. Für mehr Wärme sind zusätzlich Westen aus Fleece oder mit Kunstfaserisolierung (bei unwattierten Modellen) optimal, da diese die Bewegungsfreiheit an den Ärmeln nicht beeinträchtigen. Auch Hybridjacken mit Ärmeln aus Polartec und wattiertem Brust- und Rückenbereich sind eine hochfunktionale Isolierschicht.

Outer Shell: Die Skijacke Deiner Wahl!

Zusammenfassung

Eine gute Skijacke schützt dank einer integrierten Outdoor-Membran zuverlässig vor Wind- und Feuchtigkeit. Das Obermaterial ist mit einer Wassersäule von mindestens 10.000 Millimeter ausgewiesen, sämtliche Nähte der Jacke sind zusätzlich mit Nahtbändern verschweißt. Ob die Skijacke mit einer Isolierung aus Kunstfasern ausgestattet ist, hängt vom Einsatzbereich (Pisteln? Freeriden? Frühjahrsskifahren?) und dem persönlichen Temperaturempfinden ab. Weitere clevere Ausstattungs-Details erhöhen die Funktionalität und Vielseitigkeit der Jacke. Elastische Materialien sorgen auch beim Skifahren für eine verbesserte Bewegungsfreiheit. Zu guter Letzt bleibt die Suche nach der richtigen Skijacke aber immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks – für den die technischen Features und der individuelle Anspruch den Auswahlrahmen stecken.


Judith Hackinger Judith Hackinger

... ist im Sommer am liebsten mit dem Kajak unterwegs. Im Winter hat die gebürtige Pinzgauerin das Skitourengehen für sich entdeckt. Ihre Outdoor-Begeisterung hat sie als Redakteurin bei Bergzeit zu ihrem Beruf gemacht.

5 €* Gutschein sichern!
Minimieren Jetzt kostenlos unseren Newsletter abonnieren und sofort 5 €* sparen!
  • Ihre Vorteile
  • Als Erster informiert über Angebote & Aktionen
  • Kompetente Informationen & die besten Produkte für den Bergsport
  • Gewinnspiele & Fotocontests mit hochwertigen Preisen
*Der Gutschein gilt nur für nicht reduzierte Artikel ab einem Mindestbestellwert von 40 €. Nur bei Erstabonnierung oder wenn
Sie seit mehr als einem Jahr unseren Newsletter nicht abonniert hatten. Gültig 30 Tage ab Ausstelldatum.