Petzl Bandschlingen & Reepschnüre (17 Artikel)

Anneau Bandschlinge Anneau Bandschlinge Anneau Bandschlinge Dual Connect Adjust Standplatzschlinge Evolv Adjust Sicherungsleine Finesse Express-Schlinge "Express" Schlinge Cord-Tec Ersatzreepschnur Pur´Anneau Bandschlinge Ankerstichschlinge für Canyon Club Gurt Axess Expressschlinge Dual Connect Vario Verbindungsmittel St'Anneau Bandschlinge Spelegyca Schlinge Dual Canyon Club Verbindungsmittel Dual Canyon Guide Verbindungsmittel Pur´Anneau Bandschlinge

Was ist eine Reepschnur?

Reepschnüre sind Seilstücke in unterschiedlicher Dicke. Beim Klettern kommt die Reepschnur oft in Form einer Zwischensicherung zum Einsatz, beispielsweise um eine Standplatz zu bauen. Aber auch als Prusikknoten* beim Abseilen, zur Spaltenbergung oder bei behelfsmäßiger Bergung können sie wertvolle Dienste leisten. Außerdem kann eine Reepschnur als mobiles Sicherungsmittel (Sanduhren) sowie zum Materialtransport dienen. Im Gegensatz zu Bandschlingen sind Reepschnüre nicht vernäht.

Achtung: Als vollwertiges Kletterseil sind lange Reepschnüre nicht geeignet! Das Magazin "Berg und Steigen" hat zu diesem Thema einen interessanten Artikel verfasst, in dem Einsatzbereiche und Grenzen aufgezeigt werden.

* Ein Prusikknoten ist ein Klemmknoten, der sich unter Belastung zuzieht und bei Entlastung wieder lockert.

Durchmesser & Länge von Reepschnüren

Kurzprusik

Als Kurzprusik verwendest Du idealerweise eine 5 mm dicke und 50 cm lange Reepschnur. Sie eignet sich z.B. als Zusatzsicherung beim Abseilen.

Langprusik

Als Langprusik haben Reepschnüre einen Durchmesser von 5 bis 6 mm. Sie kommen z.B. nach einem Sturz als Steigschlinge mit einer Länge von ca. 2 m zum Einsatz oder für die behelfsmäßige Bergung (hier 4 bis 5 m Länge).

Bruchlast einer Reepschnur

Welche Bruchlast eine Reepschnur besitzt, hängt von ihrem Durchmesser ab. Um die notwendige Norm (= Mindestbruchlast in kN) zu erfüllen, berechnet sich die Bruchlast mit 1/5 x (Durchmesser in mm)². Das bedeutet beispielsweise bei einem Durchmesser von ...

  • 4 mm = 3,2 kN
  • 5 mm = 5 kN
  • 6 mm = 6,7 kN
  • 7 mm = 9,8 kN
  • 8 mm = 12,8 kN

Eine Reepschnur mit weniger als 4 mm Durchmesser ist nicht genormt und muss daher keine Mindestbruchlast erfüllen. Im Bergzeit Shop findest Du beim jeweiligen Produkt unter der Produktbeschreibung immer auch eine Angabe zur Bruchlast in kN.

Was ist eine Bandschlinge?

Eine Bandschlinge ist eine vernähte Schlinge aus einem flachen Bandmaterial (Schlauch- oder Flachband). Beim Klettern werden sie vor allem beim Standplatzbau, für die Verlängerung von Zwischensicherungen und als mobile Sicherungen (Sanduhren, Köpferlschlingen) eingesetzt. Beim Klettersteig kannst Du eine Bandschlinge für eine kurze Pause an schwierigen Passagen als Rastschlinge nutzen.

Welche Länge sollte meine Bandschlinge haben?

Bandschlingen kannst Du normalerweise in 30 Zentimeter-Schritten kaufen. Welche Länge Du brauchst, hängt vom Einsatzbereich ab. Am verbreitetsten sind:

  • 60 cm: Selbstsicherung, Sanduhren, Alpinexen
  • 90 cm: Alpinexen
  • 120 cm: Standplatzbau, Kopfschlingen
  • Länger als 120 cm: Standplatzbau für Fortgeschrittene, Spaltenbergung

Tipp: In der Regel sind Bandschlingen mit 60, 120, 180 und 240 cm praktischer beim Transport, weil Du sie in 60er Schritten diagonal um den Oberkörper geschlungen transportieren kannst.

Haltbarkeit von Bandschlingen

Hersteller geben die Haltbarkeit von Bandschlingen - wenn diese nicht benutzt werden - mit maximal 10 Jahren an. Ist eine Bandschlinge regelmäßig im Einsatz, reduziert sich die Lebensdauer allerdings durch Abrieb, UV-Strahlung und andere Faktoren erheblich. Mammut gibt bei seltener Benutzung (1-2 Mal pro Woche) eine Verwendungsdauer von 7 Jahren an, bei mehrfacher Benutzung im Monat bis zu 3 Jahre.

Zu den Bandschlingen & Reepschnüren bei Bergzeit


Reepschnüre & Bandschlingen im Test:

Mehr zum Thema Klettern