Wanderrucksäcke Kinder (46 Artikel)

Kinder Minitrek 12 Wanderrucksack Kinder Minitrek 12 Wanderrucksack Kinder Puck 10 Rucksack Kinder Puck 10 Rucksack Kinder Ayla 6 Rucksack Kinder Ayla 6 Rucksack Kinder Ayla 6 Rucksack Kinder Ayla 6 Rucksack Kinder Ayla 6 Rucksack Kinder Talon JR Rucksack Kinder Talon JR Rucksack Kinder Skovi 10 Rucksack Kinder Skovi 10 Rucksack Kinder Skovi 10 Rucksack Alp Trainer 35+3 Rucksack Alp Trainer 35+3 Rucksack Alp Trainer 35+3 Rucksack Kinder Puck 14 Rucksack Kinder First Trion 12 Rucksack Kinder Typhoon 15 Rucksack Kinder Wokin 15 Rucksack Kinder Skovi 15 Rucksack Kinder MTN Trainer 2 12 Rucksack Kinder MTN Trainer 2 12 Rucksack Kinder Skovi 15 Rucksack Jet 12 Rucksack Kinder Wokin 15 Rucksack Kinder Birkebeiner 18 Rucksack Kinder Minnie 5 Rucksack Kinder Minnie 5 Rucksack Kinder Hidalgo 42+8 Rucksack Kinder Minnie 10 Rucksack Kinder Minnie 5 Rucksack Kinder Minnie 5 Rucksack Kinder Minnie 10 Rucksack Juxt 34 Rucksack Kinder Hidalgo 24+4 Rucksack Kinder Minnie 10 Rucksack Kinder Minnie 10 Rucksack Kinder Hylax 15 Rucksack Kinder Skovi 19 Rucksack Kinder Hidalgo 24+4 Rucksack Kinder Birkebeiner 18 Rucksack Kinder Birkebeiner 22 Rucksack Honey Badger Kinder Spinner NC Trinkrucksack

Das A & O: Die richtige Rucksackgröße

Kindergartenkinder können schon etwas größere Rucksäcke mit einem Volumen bis zu 16 Litern tragen. 

Wichtig ist, für die passende Altersstufe den richtigen Kinderrucksack zu finden. Ein zu großes Modell schlackert am Rücken Deines Kindes hin und her. Die Gurte verrutschen und scheuern dem kleinen Bergfex die Haut auf. Freude am Bergsteigen sieht anders aus.

Ebenfalls unbequem ist ein zu kleiner Wanderrucksack. Er drückt Dein Kind und die Gurte spannen sich unangenehm. Deshalb ist es wichtig, dem Alter entsprechend und für den Einsatzzweck einen passenden Rucksack zu finden. Im Folgenden lichten wir deshalb das Dickicht im Dschungel der Kinder-Wanderrucksäcke.

Wanderrucksäcke für Kleinkinder (2-3 Jahre)

Mit zwei Jahren können die meisten Kinder sicher gehen und schaffen es auch, einen kleinen Rucksack zu tragen. Einsteigermodelle zeichnen sich durch einen weich gepolsterten Rücken aus, der sich dem Kind perfekt anpasst. Ein Brustgurt ist in jedem Fall sinnvoll. Er fixiert die Träger, die bei den Kleinen schnell herumschlackern, und entlastet zusätzlich die Schultern. Ein Hüftgurt schadet ebenfalls nicht, denn auch er hilft, dass der Rucksack besser sitzt.

Bei Rucksäcken für Kleinkinder sind Allrounder angesagt. Sie eignen sich für den Kindergarten, das Kinderturnen oder zum Wandern. Aufgebaut sind diese Rucksäcke meistens wie Modelle für Alpinisten: ohne Schnickschnack. Ein Hauptfach, seitliche Netztaschen und vielleicht noch eine Deckeltasche. Mehr brauchen die Kleinen bei ihren ersten Bergabenteuern nicht.

Ein Volumen von 5 Litern ist dabei völlig ausreichend. Für die Brotzeit oder eine Regenjacke reicht das. Ein Trinksystem ist für diese Altersstufe wenig sinnvoll.


Wanderrucksäcke für Kindergartenkinder (3-6 Jahre)

Wer in den Kindergarten kommt, gehört zu den Großen. So kommt es wenigstens den Kindern vor. Entsprechend größer ist auch der Wanderrucksack. Bis zu 15 Liter fasst ein solches Modell. Vom Rücken her fallen diese länger aus als ein Kinderrucksack für Kleinkinder. Ein weiterer Unterschied, der sofort auffällt: Manche Hersteller bieten in dieser Altersklasse bereits ein stabileres Tragesystem an.


Wanderrucksäcke für Grundschüler (6-10 Jahre)

Mit den Eltern von Hütte zu Hütte wandern oder eine Tagestour in den Bergen absolvieren, das schaffen die Grundschüler locker. So groß wie der Tatendrang ist auch der Wanderrucksack. Bis zu 20 Liter passen in ein solches Modell hinein, und vom Aufbau her ähneln sie schon stark den Rucksäcken von Mama oder Papa.

Die Hüftflossen sind gut gepolstert, das Tragesystem kann mit dem der Erwachsenen mithalten - schließlich kann ja auch schon etwas mehr Gewicht verteilt werden. Auch das Außenmaterial ist entsprechend robust, um manche unfreiwillige Berührung mit dem Felsen wegzustecken.



Wanderrucksäcke für Teenager

Kinder? Wir doch nicht! Mit Rucksäcken, die bunte Aufdrucke haben und niedlich aussehen, geben sich Teenager auf keinen Fall ab. Sie fühlen sich fast schon erwachsen. Entsprechend muss auch die Optik vom Rucksack stimmen. Statt Waldfuchs und Schmusebär sind hier Modellnamen wie Junior oder Bezeichnungen wie bei Erwachsenen-Rucksäcken gefragt. Auch das Tragesystem ist dem der Erwachsenen-Modelle identisch.


Allrounder sind in dieser Altersstufe weniger gefragt. Wer als Teenager gerne mit dem Mountainbike herumheizt, will auch einen entsprechend coolen Rucksack haben, der speziell für Radfahrer konzipiert ist. Da stören breite Hüftflossen. Alle Teenies, die klettern oder die es in die Berge zieht, wissen, worauf es bei einem Rucksack ankommt: Er muss perfekt passen. Und wer Wander- und Trekkingtouren unternimmt, der benötigt eben einen entsprechend konzipierten Wanderrucksack, bei dem - im Gegensatz zu den Kinderrucksäcken - auch Trinksysteme wichtig sind. Bis zu 40 Liter kann ein Rucksack für einen Teenager haben.


Was gibt es sonst zu beachten?

Auch mit dem passenden Wanderrucksack kann und darf Dein Kind natürlich nicht alles mit durch die Berge tragen, was es will - Stichwort: Gewicht! Worauf Du in Sachen Gewicht bei Deinem Kind im jeweiligen Alter achten solltest, erfährst Du in unsere Magazin-Beitrag "Wanderrucksäcke für Kinder: Was gibt es zu beachten?".



Mehr zum Thema Wandern mit Kindern gibt's im Bergzeit Magazin