Teleskopstöcke (120 Artikel)

Pulsa 3 Stöcke Ultra Pro Stöcke Damen Trail Trek Wanderstöcke Pulsa 2 Stöcke Damen Trail Trek Wanderstöcke Damen Trail Pro Trek Wanderstöcke Pulsa 2 Stöcke Pulsa 3 Stöcke Pulsa 3 Carbon Stöcke Pulju Stöcke Pulju Stöcke Carbonium Tour Stock Trail Ergo Cork Wanderstöcke Carbonium Alp Speed Stock Carbonium Ascent Stock Trail Pro Shock Wanderstöcke Damen Trail Pro Shock Wanderstöcke Alpine FLZ Wanderstöcke Alpine Carbon Cork Wanderstöcke Damen Alpine Carbon Cork Wanderstöcke Alpine Carbon Cork WR Wanderstöcke Helicon Skistöcke Lhasa Stöcke Peak 3 Stöcke Aergon 3 Skistöcke Voyager Wanderstöcke Aergonlite 2 Tourenstöcke Cressida Stöcke Rockslite Wanderstöcke Legacy Lite Stöcke Legacy Lite AS Stöcke Makalu Lite Stöcke Sherpa XTG AS Wanderstöcke Sherpa Stöcke Cross Trail FX Superlite Stöcke Eagle Wanderstöcke Carbon C7 Ascent Skistöcke Bergzeit Carbon FXP.4 Tour Faltstöcke XTA Vario Rollerskistöcke Cressida FX Carbon Stöcke Wild Rambler Stöcke Highlander Cork Wanderstöcke Wanderfreund Makalu Stöcke Legacy Stöcke Khumbu Lite Stöcke Lockjaw Carbon Skistöcke Peak 3 Stöcke Damen Aergonlite 2 Skistöcke Spin Shark SL Walkingstöck Khumbu AS Stöcke Makalu Stöcke Lockjaw Carbon plus Skistöcke Crimp Faltstock Instructor Lite Makalu AS Stöcke Aergonlite 2 Carbon Skistöcke Sherpa Lite Stöcke Black Series SLS XTG Stöcke Traveller Carbon Walkingstöcke Carbon C3 Pro Wanderstöcke

1. Was sind Teleskopstöcke?


Teleskopstöcke sind Trekking- bzw. Wanderstöcke deren Länge sich über einen Dreh- oder Klemmmechanismus verstellen lässt. Die Rohrsegmente werden dabei wie bei einem Teleskop inneinander geschoben. So können die Stöcke für den Transport klein verstaut werden, zudem lässt sich die Länge stufenlos an die jeweiligen Anforderungen anpassen.


2. Welche Verschlusssysteme gibt es?


Am Markt zu finden sind klassiche Drehverschlüsse und Klappmechanismen.


  • Drehverschlüsse sind leicht und schlank, können sich aber auf Tour durch Drehbewegungen von selbst lockern. Dann besteht Sturzgefahr. Zudem ist das Handling mit Handschuhen und klammen Fingern nicht ganz so einfach.
  • Klemmverschlüsse wie die Power Lock Verschlüsse von Komperdell oder Leki Speed Lock sind mittlerweile ähnlich kompackt und halten sehr verlässlich. Über einen, zum Teil einstellbaren, Daumenversluss lassen sie sich leicht öffnen und schließen.

3. Worauf kommt es bei Teleskopstöcken sonst noch an?


Wie beim Faltstock gilt auch beim Teleskopstock: Je mehr Segmente, desto kleiner ist das Packmaß - aber, bei Dreh- und Klemmverschlüssen steigt dadurch auf der Bedienungsaufwand.


  • 2-teilige Stöcke sind schnell einstellbar. Sie sind ideal, wenn das Packmaß Nebensache ist - zum Beispiel auf Skitour.
  • 3-teilige Stöcke sind universell gut einsetzbar. Das Packmaß ist klein genug um für den Transport außen am Rucksack oder im Reisegepäck verstaut zu werden.
  • 4-teilige Stöcke machen dort Sinn, wo es speziell auf kleinstes Packmaß ankommt. Ggf. sind Faltstöcke dann eine Alternative.
  • Lesetipp: Weitere, ausführliche Informationen zu Material, Gewicht, Schlaufen, Griffen, Spitzen,Tellern und dem Thema Dämpfung findet Ihr in unserer Kaufberatung Wanderstöcke.

4. Wie stellt man Teleskopstöcke richtig ein?


  • Faustregel: Körpergröße in Zentimeter x 0,68 = Stocklänge.

Das entspricht in der Regel einem um 90 Grad abgewinkeltem Ellbogen beim Stand auf einem ebenen Untergrund. Bergauf dürfen die Stöcke etwas kürzer sein, bergab und bei hohem Tempo lohnt sich etwas mehr Länge.


5. Für wen eignen sich Teleskopstöcke?


Teleskopstöcke sind für Bergsteiger, Wanderer, Trekker, Splitboarder, Skitouren- und Schneeschuhgeher, beim Nordic Walking und auch zum Trailrunning geeignet, speziell dann, wenn es nicht vorwiegend auf das kleinst mögliche Packmaß ankommt.


Zu den Teleskopstöcken bei Bergzeit


Mehr zum Thema Teleskopstöcke