• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Alles wieder im Griff

Skihandschuhe waschen: Anleitung, Tipps & Tricks

9 Minuten Lesezeit
Kann man Skihandschuhe waschen? Leder, Gore-Tex und Co. erfordern unterschiedliche Pflegemaßnahmen. Wir verraten, wie Du Deine Skihandschuhe waschen kannst und sie schon vor Gebrauch pflegst.

Erst ist es ein leichtes Müffeln, doch gegen Ende einer langen Skisaison hat sich das feine Aroma Deiner Handschuhe in eine penetrante Geruchsnote verwandelt. Hartnäckig hält sie sich an Deinen Fingern. Spätestens jetzt ist es Zeit für die Frage: Kann man Skihandschuhe waschen?

Irgendwann ist es soweit und auch Skihandschuhe müssen gewaschen werden, damit sie weiter draußen funktionieren.

Roeckl

Irgendwann ist es soweit und auch Skihandschuhe müssen gewaschen werden, damit sie weiter draußen funktionieren.


Grundsätzlich ja, solange die Pflegeanleitungen des Herstellers nichts Gegenteiliges aussagen. Einlagige Handschuhe aus Fleece oder Softshell sind in der Regel unkompliziert in Sachen Pflege und können wie normale Funktionsbekleidung gewaschen werden. Dicke, mehrschichtige Bergsport- und Skihandschuhe sollte hingegen möglichst selten gewaschen werden, um die Funktionalität und Passform bestmöglich zu erhalten.

Wie pflege ich meine Skihandschuhe? 

Vor dem ersten Tragen

Damit die Lebensdauer deutlich verlängert werden kann hilft es, Deine Handschuhe richtig zu pflegen. Das beginnt bereits vor dem Tragen: Wenn Du etwa Deine nagelneuen Skihandschuhe zur besseren Schmutzabweisung vor dem Gebrauch bereits imprägnierst und Lederteile sofort mit handelsüblicher Lederpflege behandelst. Das Leder bleibt damit länger geschmeidig, Risse und Abrieb können reduziert werden.  

Skihandschuhe nach dem Tragen richtig trocknen

Direkt nach dem Tragen lässt Du Deine nassgewordenen Handschuhe gut durchtrocknen und auslüften. Wer zu lange damit wartet, riskiert kaum mehr zu beseitigende Gerüche und Flecken. Dann helfen auch keine Anti-Geruchsprays mehr. Achtung: Handschuhe kommen zum Trocknen weder auf den (Kachel-) Ofen, noch die Heizung oder direkt in die Sonne. Das macht nicht nur ihr Leder steif und brüchig, es beschädigt auch Kunststoffe, Laminierungen, rutschhemmende Handflächen-Beschichtungen, verschlechtert ihre Performance und Wärmefunktion.  

Muss es mal schnell gehen und Handschuhe können nicht auf natürlichem Weg trocknen, dann per Föhn und maximal lauwarmer Luft mit Abstand ins Innere föhnen, oder mit Zeitungspapier ausstopfen. Ansonsten gilt: Immer gut lüften, alle Verschlüsse dazu weit öffnen, nicht feucht oder nass verpacken und Schmutz regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwaschen. 

Pflegen und Imprägnieren

Zur besseren Schmutzabweisung, Wärme und Atmungsaktivität solltest Du Deine Handschuhe immer wieder imprägnieren sowie Glatt, Rau- und Nubukleder-Handschuhe regelmäßig mit Lederpflege behandeln – vor allem nachdem sie getrocknet sind; lohnend auch zwischen der Saison. Textilteile mit handelsüblichem Imprägnierspray behandeln und eventuelle Lederteile mit handelsüblichem Lederbalsam.  

Um Skihandschuhe zu waschen brauchst Du nicht viel: Waschmittel, Waschmaschine oder Handwaschbecken und zwei Flaschen zum Trocknen.

Valentin Rapp

Um Skihandschuhe zu waschen brauchst Du nicht viel: Waschmittel, Waschmaschine oder Handwaschbecken und zwei Flaschen zum Trocknen.


Skihandschuhe waschen: Vorbereitungen

Handschuhe müssen, so wie jedes andere Textilprodukt, mit einer Material- und Pflegekennzeichnung ausgestattet sein. Oft findet sich diese nur in einem der beiden Handschuhe, meist im Schaftbereich. Auch herausnehmbare Innenhandschuhe sind manchmal gesondert ausgezeichnet.

Das Pflegeetikett gibt Auskunft über die maximal empfohlenen Pflege- und Reinigungsmaßnahmen seitens des Herstellers. Darüber hinaus übernimmt der Hersteller keine Garantie.

Sind Deine Handschuhe mit den Pflegekennzeichen „nicht waschen, nicht chemisch reinigen“ ausgezeichnet oder fehlt der Waschzettel, können sie nur auf eigene Gefahr gesäubert werden. Dann gilt es abzuwägen, ob Geruch und/oder Verschmutzung derart schwer wiegen, dass kein Weg an einer Wäsche vorbei führt oder ob der Zustand gerade noch tragbar ist.

Bevor Du zur Tat schreitest, lohnt sich ein Blick auf die Materialinformation, diverse Labels und die Produktbeschreibung. Bei mehrlagigen Handschuhen kommt in der Regel ein Mix aus verschiedenen Funktionsmaterialien zum Einsatz, die wiederum unterschiedliche Pflegemaßnahmen erfordern. Komponenten wie Gore-Tex, Windstopper, Dermizax, Primaloft oder Swisswool sind in der Regel am Produkt über Labels ausgezeichnet. Zu jedem dieser Materialien finden sich im Bergzeit Magazin und/oder beim Materialhersteller Infos zum Thema Pflege:

Um auf Nummer sicher zu gehen, richtest Du Dich beim Waschen nach der empfindlichsten Komponente. Meistens geht es dabei um Leder.

Skihandschuhe schonend per Handwäsche waschen

Skihandschuhe bzw. Handschuhe mit Lederanteil sind grundsätzlich waschbar, Du solltest sie jedoch möglichst selten reinigen. Der beste Weg ist eine schonende, sanfte Handwäsche im Waschbecken, wie sie W. L. Gore unabhängig von den Herstellerinfos auch für Gore-Tex-Handschuhe empfiehlt. Bei der Handwäsche gehst Du wie folgt vor:

  1. Handschuh anziehen und Außenseite mit lauwarmen Wasser sanft reinigen.

    Bei starker Verschmutzung hilft ein mildes Funktionswaschmittel (keine Seifenreiniger) oder mildes Shampoo.

  2. Innenseite sanft durchspülen.

    Nicht verdrehen, kneten oder auf Links drehen!

  3. Prozedur mit dem zweiten Handschuh wiederholen.

  4. Gereinigte Handschuhe nass in ein Handtuch wickeln und von den Fingern zum Handgelenk hin sanft ausdrücken.

  5. Leder(teile) vorsichtig in Form bringen.

  6. In einem warmen Raum an der Luft trocknen lassen.

    Zunächst mit dem Schaft nach unten (siehe Trocknungs-Tipps).

  7. Keine direkte Hitze und Sonne, Abstand zur Heizung halten!

  8. Halbtrockene Handschuhe anziehen und wieder in Form bringen.

    Der Innenhandschuh gibt die Größe vor!

  9. Flach weiter trocknen.

  10. Getrocknete Handschuhe weich kneten.

  11. Ggf. Lederpflegemittel verwenden.

Am einfachsten trocknen Skihandschuhe mit dem Schaft nach unten. Stülpe sie dazu einfach über Flaschen oder Deine Skistöcke.

Valentin Rapp

Am einfachsten trocknen Skihandschuhe mit dem Schaft nach unten. Stülpe sie dazu einfach über Flaschen oder Deine Skistöcke.


Skihandschuhe in der Waschmaschine waschen

Skihandschuhe, die rein aus synthetischen Materialien bestehen, können meist unkompliziert in der Waschmaschine ihre Runden drehen. Für das richtige Waschprogramm einfach die Anweisungen am Pflegeetikett befolgen. Trotzdem unsicher? Die oben beschriebene Handwäsche im Waschbecken ist immer eine Alternative.

  • Herausnehmbare Innenhandschuhe separat waschen (Pflegehinweise beachten) und eventuelle Heizelemente bzw. Akkus entfernen
  • Klett- und Reißverschlüsse schließen
  • Wäschebeutel verwenden (alternativ funktioniert auch ein alter Kissenbezug)
  • Gröbere Flecken per Hand vorbehandeln, Waschmittel (Kern-/Gallseife) für ein paar Minuten einwirken lassen.  
  • Milde Flüssigwaschmittel verwenden. Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet spezielle Outdoor-Waschmittel.
  • Keine Weichspüler, Bleichmittel, Fleckenentferner
  • Maschinenwäsche gemäß der Pflegekennzeichnung durchführen oder bei max. 30°C im Feinwasch- oder Pflegeleichtprogramm waschen. Achtung: Pulverwaschmittel können u.a. wenn sie nicht richtig gelöst sind die DWR beschädigen. 
  • Nur sanft schleudern.  
  • Nach dem Waschen das Wasser von den Fingerspitzen zum Handgelenk ausdrücken, nicht wringen! Dafür z.B. in ein Handtuch einwickeln und durch leichtes Drücken vortrocknen.  
  • Mit offenem Bund, Kletts, Zippern in aufrechter Position in einem warmen Raum (z.B. Heizungskeller) trocknen lassen. Schneller als im Liegen trocknen sie im Stehen oder Hängen. Tipp: Über Skistöcke, Flaschen, Kochlöffelstiel stülpen oder am längsten Finger (Mittelfinger) an die Leine hängen. So kann Wasser nach unten ablaufen. 
Wäschst Du Deine Handschuhe in der Maschine, dann packe sie am besten in einen Wäschesack.

Valentin Rapp

Wäschst Du Deine Handschuhe in der Maschine, dann packe sie am besten in einen Wäschesack.


Tipps zum Skihandschuhe trocknen

Tropfnasse Handschuhe trocknen am besten in aufrechter Position, sodass Wasser nach unten ablaufen kann. Wie das am besten funktioniert, verraten die nachfolgenden Tipps:

  • Nasse Handschuhe in ein Handtuch wickeln und von den Fingern in Richtung Handgelenk sanft ausdrücken. Nicht wringen!
  • Anschließend vorsichtig in Form bringen. 
  • Lufttrocknen an einem warmen Ort, z.B. Heizungskeller. WICHTIG: Handschuhe mit Lederanteil nie direkt auf die Heizung oder in die direkte Sonne legen. Abstand zu Wärmequellen halten, da sonst das Leder spröde wird.
  • Mit offenem Bund stehend in einem luftigen, kühlen Raum mit viel Zeit trocknen lassen. Du kannst sie über Flaschen, Kochlöffelstiel, Skistock stülpen, am längsten Finger an die Leine hängen. So kann Wasser nach unten ablaufen. 
  • Oder mit locker geknülltem Zeitungspapier nicht zu prall ausstopfen, die Füllung immer wieder wechseln 
  • Zwischendurch trocknende, noch feuchte Handschuhe immer wieder weich kneten, anziehen, dehnen, in Form bringen. Für die Finger evtl. von innen einen dicken Stift verwenden. 
  • Getrocknete Glattlederhandschuhe mit Balsam oder Fett pflegen und imprägnieren. Rauleder (Nubuk) mit Lederimprägnierung imprägnieren, keine Fette, Wachse und auch keine Textilimprägnierung verwenden! 
  • Getrocknete Synthetik-Handschuhe vorsichtig durchwalken, um etwa die (Kunst-)Daunenfüllung wieder aufzubauschen. 
  • Zur Reaktivierung einer DWR-Imprägnierung (dauerhaft wasserabweisend) empfiehlt Membran-Hersteller Gore-Tex Handschuhe nach der Wäsche mit Dampf zu bügeln. Dafür ein Tuch (z.B. Geschirrtuch) zwischen Handschuh und Bügeleisen legen. Alternativ kommt auch eine Runde im Wäschetrockner (niedrige Temperatur) in Frage.  Allerdings nur, wenn die Pflegeanweisungen des Herstellers diese erlauben. Handschuhe mit DWR nicht mit Wachsen wie fürs Leder behandeln. 
Zum Trocknen kannst Du Deine Handschuhe auch mit locker geknülltem Zeitungspapier ausstopfen.

Valentin Rapp

Zum Trocknen kannst Du Deine Handschuhe auch mit locker geknülltem Zeitungspapier ausstopfen.


Handschuhe imprägnieren

Gore-Tex und andere Membran-Hersteller raten nach der Wäsche zu einer Nachbehandlung mit Imprägniermittel. Diese ist erst notwendig, wenn die oben beschriebene Wärmebehandlung mittels Trockner oder Bügeleisen keinen Erfolg bringt. Gut imprägnierte Handschuhe sind schmutz-, wasserabweisend und schützen vor Kälte. Imprägniert werden idealerweise saubere/gesäuberte Handschuhe.

Werden die Skihandschuhe ohnehin gewaschen, empfiehlt sich die Verwendung eines einwaschbaren Imprägniermittels, das auch die entlegensten Winkel der Fingeransätze erreicht. Ausreichend ist freilich auch der Schutzfilm eines Imprägniersprays. Diese sollten weder umweltgefährlich noch reizend sein, am besten Fluorkarbonfrei. Denk dran: Kinder nehmen gerne ihre Handschuhe in den Mund. 

  •  Zum Imprägnieren ins Freie gehen, Klett-(Verschlüsse) schließen, gleichmäßig besprühen, auch Nähte und Säume gut einnebeln.
  • Nach fünf bis zehn Minuten Einwirkzeit Reste mit einem Tuch verreiben.
  • Imprägnierende Pflegecremes werden mit einem (angefeuchteten) Lappen gut eingerieben. Mit wenig Creme beginnen, auch die Nähte einreiben. Danach ruhen, trocknen lassen, Überschüsse entfernen. Falls die Behandlung nicht ausreicht, wiederholen. Achtung: Imprägnierwachse verdunkeln Leder, das ist ein normaler Prozess. 

Wer lieber ohne Wäsche nachimprägnieren möchte, kann die schwer zugänglichen Ecken mit einem leicht angefeuchteten Lappen einreiben. Ansonsten statten alle Hersteller Ihre Pflegeprodukte mit einer Anwendungsanleitung aus. Diese gilt es auch beim Imprägnieren von Handschuhen zu befolgen.

Kinderhandschuhe imprägnieren

Um die Problematik giftiger Inhaltsstoffe, kommt man beim Thema Imprägnieren nicht herum. Besonders bei Kindern, die ihre Handschuhe gerne auch mal in den Mund stecken, ist Sorge durchaus berechtigt. Produkte von Nikwax sind auf Wasserbasis hergestellt, abbaubar und frei von Per- und Polyfluorverbindungen (PFC). Aktuell stellen sie die unbedenklichste Form der Imprägnierung dar, wenn auch nicht die haltbarste. Alternativ kann man auf allen Textilien das Greenland-Wax von Fjällräven aus Paraffin und Bienenwachs verwenden. Allerdings ist das Auftragen aufwändiger und der Imprägniereffekt hält maximal eine Wäsche.

Video: Skihandschuhe waschen Schritt für Schritt

Weitere Wasch- & Pflegeanleitungen:

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.