• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Ab auf die Loipe

Langlaufbekleidung: Richtig angezogen auf die Loipe

3 Minuten Lesezeit
Anstrengender, schneller Ausdauersport bei Schnee und Frost: Langlaufen ist nicht nur rein sportlich eine Herausforderung. Auch Deine Bekleidung muss den Bedingungen gewachsen sein. Wichtig dabei sind Bewegungsfreiheit, Klimamanagement und Windschutz.

Langlaufen ist ein intensives Workout. Es ist anstrengend, bewegungsintensiv, schweißtreibend und athletisch. Und es ist ein Outdoorsport, der zudem den rauen Gesetzen des Winters unterliegt. Dass unter diesen Umständen die richtige Bekleidung eine ganz zentrale Rolle spielt, liegt auf der Hand. Denn nur mit einem funktionalen Outfit machen Dir die harten Trainingsrunden in der Loipe auf Dauer Spaß und Laune.

Wichtige Eigenschaften von Langlaufbekleidung

Zentral bei funktionaler Langlaufbekleidung sind:

  1. Bewegungsfreiheit,
  2. Atmungsaktivität bzw. Feuchtigkeitsmanagement
  3. Windschutz

Im klassischen Stil und insbesondere beim Skating ist Dein gesamter Körper durch schnelle, ausladende Bewegungen gefordert, wodurch Du auch bei frostigen Temperaturen schnell ins Schwitzen gerätst. Durch das rasche Vorankommen auf Langlaufski bist Du jedoch auch einem steten Gegenwind ausgesetzt, der insbesondere durch den Windchill-Effekt eine besondere Herausforderung darstellt.

Um beim Langlauf weder zu überhitzen noch auszukühlen, ist elastische, atmungsaktive Funktionsbekleidung aus Kunstfaser oder Wolle die erste Wahl. Diese wird im Zwiebelprinzip passend zu den Witterungsbedingungen kombiniert.

Langlaufbekleidung findest Du im Bergzeit Shop

Zur Langlaufbekleidung

Achtung: Definitiv falsch beraten bist Du, wenn Du mit Deiner Skibekleidung ausrückst. Diese ist neben dem Skifahren zwar auch fürs Rodeln und Winterwandern geeignet, auf der Loipe aber viel zu warm und daher eine echte Spaßbremse. Auch Baumwollbekleidung hat aufgrund der entstehenden Verdunstungskälte bei schweißtreibendem Wintersport nichts verloren!

Das Zwiebelprinzip bei Langlaufbekleidung

Beim Zwiebelprinzip kommen drei unterschiedliche Lagen zum Einsatz: Baselayer (Unterwäsche), Midlayer (Isolationsschicht) und Outer Shell (Wetterschutz).

Das Zwiebelprinzip spielt auf der Loipe eine entscheidende Rolle, damit Du Dich auf die verschiedenen Witterungsbedingungen optimal einstellen bzw. anpassen kannst.

Bergzeit

Das Zwiebelprinzip spielt auf der Loipe eine entscheidende Rolle, damit Du Dich auf die verschiedenen Witterungsbedingungen optimal einstellen bzw. anpassen kannst.


Baselayer

Als erste Lage im Zwiebelprinzip umfasst der Bereich Funktionsunterwäsche alles, was Du direkt auf der Haut trägst. Weil Langlaufen eine besonders schweißtreibende Sportart ist, ist es wichtig, dass sämtliche Kleidungsstücke aus feuchtigkeitsregulierendem Material gefertigt sind. Ideal dafür ist Funktionsbekleidung aus Kunstfasern oder Merinounterwäsche.

Funktionsunterwäsche im Bergzeit Shop

Zur Funktionsunterwäsche

Midlayer

Die zweite Zwiebelschicht sorgt für Wärme und richtet sich nach den Bedingungen am Wintersportort, der Trainingsintensität und Deinem persönlichen Temperaturempfinden. Zu den klassischen Midlayern beim Langlaufen zählen Zip-Shirts, bei denen Du das Körperklima via Reißverschluss gezielt regulieren kannst.

Midlayer und Zip-Shirts im Bergzeit Shop

Zu den Midlayern

Outershell

Die äußerste Schicht (Langlaufjacke und Langlaufhose) bei Langlaufbekleidung schützt vor Witterungseinflüssen und sollte mindestens windabweisend oder mit strategisch platzierten, winddichten Einsätzen ausgestattet sein.

Langlaufjacken im Bergzeit Shop

Zu den Langlaufjacken

Eine wasserabweisende Ausstattung ist sinnvoll, wenn Du Dich in wärmeren Temperaturbereichen, zum Beispiel bei Schneeregen, auf der Loipe bewegst.

Langlaufhosen im Bergzeit Shop

Zu den Langlaufhosen

Accessoires: Mützen, Handschuhe, Facemasks

Damit auch Kopf und Hände beim Langlaufen vor der Kälte geschützt sind, solltest Du neben der genannten Langlaufbekleidung im Lagenprinzip auch Langlaufhandschuhe, eine Mütze oder ein Stirnband sowie einen Schlauchschal als Standard-Ausstattung parat haben. Auch hier helfen Funktionsmaterialien wie Kunstfasern oder Merinowolle, die Atmungsaktivität und den raschen Abtransport von Feuchtigkeit zu gewährleisten.

Bei sonnigen Bedingungen hilft Dir zudem eine Langlaufbrille dabei, dass Du den Durchblick bewahrst.

Handschuhe, Mütze und bei gutem Wetter eine Langlaufbrille erweisen jedem Langläufer auf der Loipe gute Dienste.

Löffler

Handschuhe, Mütze und bei gutem Wetter eine Langlaufbrille erweisen jedem Langläufer auf der Loipe gute Dienste.


Langlaufbekleidung für Anfänger

Wenn Du Langlaufen erstmal ausprobieren und Dir nicht gleich die komplette Palette an Langlaufbekleidung zulegen willst, kannst Du alternativ erstmal auf Deine Laufbekleidung oder Fahrradbekleidung für den Winter zurückgreifen. Diese ist, mit Ausnahme der Radhose mit Einsatz, gut geeignet.

Achtung: Viele Langlaufanfänger kleiden sich zu warm. Skilanglauf ist zwar eine Schneesportart, aber von der Belastungsintensität her durchaus vergleichbar mit dem Laufsport. Wichtig ist, dass Deine Kleidungsstücke atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend sind.

Langlaufbekleidung im Test

Mehr Beiträge zum Thema Langlaufen

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.