Fokus auf Einfachheit: Die LED-Anzeige an der Rucksackseite signalisiert die Betriebsbereitschaft inkl. Selbstest und zeigt den Ladezustand des Systems. 
Der ergonomische, höhenverstellbare Auslösegriff mit Bowdenzug schützt im Handumdrehen gegen Fehlauslösungen - wortwörtlich: Eine 180-Drehung blockiert das System. 
Die Kombination von Superkondensatoren und einer auf Kälteresistenz ausgerichteten, 25g leichten Lithiumionen-Batterie erlaubt auch bei extremsten Temperaturen einen zuverlässigen Betrieb - ohne Leistungsabfall. Das radiale Hochleistungsgebläse mit Axialdiffusor füllt den Airbag innerhalb von 4 Sekunden. 
Der 150 L-Aribag wird aus einem neuen zweischichtigen Material gefertigt, das kein kompliziertes falten mehr nötig macht -  es lässt sich einfach in die Airbag-Tasche zurückstopfen.

"Ja, aus meiner Sicht trägt die neue Litric Technologie zu mehr Sicherheit im Bergsport bei. Testauslösungen, Mehrfachauslösungen und die intuitive Bedienung sind für mich die schlagenden Argumente für das elektronische System. Hinzu kommt, dass Litric wirklich leicht ist. In Kombination mit dem Avabag Zero 27 habe ich knapp unter 2 Kilo auf dem Rücken – da finde ich keine Argumente mehr dagegen, einen Lawinenrucksack auf Tour mitzunehmen."
Für maximale Einsatzmöglichkeit – von der schnellen Freeride-Runde bis hin zur Mehrtagestour – hat Ortovox ein Zip On-System geschaffen, mit dem sich die Litric Avabags flexibel kombinieren lassen. Die Litric Base – bestehend aus Rückensystem, Schulterriemen, Hüftgurt und dem Litric Airbag System – ist in zwei spezifisch auf den Einsatz abgestimmten Varianten erhältlich: Tour und Freeride. Sie sind jeweils in zwei Rückenlängen erhältlich und können über ein sicheres Verschlusssystem mit allen 4 Zip on-Packs in der jeweiligen Rückenlänge kombiniert werden.
Die vielseitige Tour Base bietet hohen Tragekomfort für lange Aufstiege, vereint geringes Gewicht mit hervorragender Stabilität. Die Freeride Base sitzt dank der Clasp Back Technologie – dem breiten, flexiblen Hüftgurt und den weichen Schulterriemen – bombenfest und erlaubt zugleich jegliche Bewegungsfreiheit. Sie ist mit dem Clasp Rückenprotektor kompatibel.

Das Diract Voice bietet Dir als erstes LVS-Gerät überhaupt die Möglichkeit, Dich per Sprachsteuerung zum Verschütteten leiten zu lassen. Das geht auf Deutsch – Du kannst per App aber auch sieben weitere Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, Tschechisch und Niederländisch) auswählen. Im Video habe ich für Dich getestet, ob ich so auch mit verbundenen Augen ein zweites LVS-Gerät finden kann. Und tatsächlich: Es funktioniert! Gerade in Situationen, in denen wir aufgeregt sind, ist die Sprachsteuerung ein tolles Feature, auf das ich mich im wortwörtlichen Sinn blind verlassen kann. Die Kommandos sind in meinen Augen wirklich präzise und einfach umzusetzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Sehr intuitives LVS-Gerät mit integrierter Sprachnavigation für eine noch einfachere Kameradensuche
  • Details: 3 Antennen, Suchstreifenbreite 50 Meter, aufladbarer Akku, Gewicht 210 Gramm
  • Maße: 7,9 x 12 x 2,3 Zentimeter
  • Einsatzbereiche Skitour, Skihochtour, Freeride, Schneeschuhwandern
  • Auszeichnung: Bergzeit Performance-Tipp Winter 21/22