• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Kletterparadies für Anfänger und Profis

Sportklettern in Arco: Tipps zu den besten Klettergebieten

6 Minuten Lesezeit
Atemberaubende Kletterrouten und wunderschöne Landschaften: Arco ist als Kletterparadies bekannt. Aber wo genau sind in Arco die besten Klettergebiete? Welche Felsen eignen sich für welche Level und in welcher Jahreszeit klettert es sich hier am besten? Silvia Loreggian, Kletter- und Bergführerin aus den Dolomiten, zeigt Dir, was Du übers Sportklettern in Arco wissen musst.

Gibt es etwas Schöneres als die Sonne im Gesicht zu spüren, den warmen Felsen unter den Händen und die müden Arme vom vielen Klettern? Das Sarca-Tal ist dafür das Ziel schlechthin. Im Nordosten Italiens ist es besser bekannt unter dem Namen des Ortes Arco. Dieses Städtchen ist das magische Zentrum für alle Kletterfans.

Wissenswertes für Deinen Aufenthalt in Arco

Die Stadt Arco verfügt über viele Geschäfte (Sportartikel, Lebensmittel, Apotheken, etc.), Bars, Restaurants, Hotels und eine ausgezeichnete Buchhandlung, in der Du Kletterführer kaufen kannst. Da das Gebiet nicht nur eine große Anzahl an Kletterfelsen mit Base-Climbs aufweist, sondern auch Mehr-Seillängen-Routen bietet, sollten Du wissen, dass es dafür jeweils einen extra Führer gibt. Hier findest Du eine Auswahl an Kletterführern für Arco im Bergzeit Shop.

Wie kommst Du von Arco zu den Kletterfelsen?

Nur sehr wenige Felsen sind von Arco aus zu Fuß erreichbar, so dass man meist ein Fahrzeug benötigt, um in deren Nähe zu kommen. Was die Mobilität betrifft, empfehle ich daher leider das Auto, auch wenn es immer etwas schwierig ist, einen Parkplatz in der Nähe des Zentrums zu finden. (Achtung: Nie im Parkverbot oder ohne Ticket parken! Die Polizei kontrolliert.)

Eine sportlichere und nachhaltigere Alternative ist das Fahrrad, da die Gegend bei Radfahrern sehr beliebt ist und daher gut mit entsprechender Beschilderung und Infrastruktur ausgestattet ist.

Zustieg zum Massone-Klettergebiet, Sektor A.

Marta Cavallari

Zustieg zum Massone-Klettergebiet, Sektor A.


Unterkünfte in Arco

Arco oder die Nachbardörfer (z.B. Dro, Ceniga, Bolognano) bieten verschiedene Möglichkeiten von Hotels, Bed & Breakfast bis hin zur Zimmervermietung. Wichtig ist es, rechtzeitig zu buchen, vor allem an den Wochenenden! Es gibt auch zwei schöne Campingplätze für Zelte und Bungalows: Camping Zoo ist der schönere mit der besseren Ausstattung, während Camping Arco praktischer ist, da er nur zwei Minuten Fußweg vom Zentrum von Arco entfernt ist.

Die beste Jahreszeit zum Klettern in Arco

Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten zum Klettern in Arco. Besonders im Frühling sind die Temperaturen perfekt. Manchmal wird es fast zu warm, aber ab Mittag kommt der charakteristische See-Wind auf (Ora del Garda), dessen Brise den Fels abkühlt und gute Bedingungen bringt. Der Herbst bietet ebenfalls sehr angenehme Temperaturen zum Klettern, jedoch werden dann die Tage bereits kürzer.

Im Sommer ist es zum Klettern eindeutig zu heiß. Das Gebiet wird zwar auch dann noch von Kletterern sehr frequentiert, doch für wirklich gute Kletter-Bedingungen sind die Temperaturen zu hoch. Im Winter hingegen kann man an sonnigen Tagen an den südlich exponierten Felsen gut klettern. Ist der Himmel hingegen bedeckt, wird es sehr kalt und es ist schwierig, sich mit bloßen Händen und Schuhen am Fels zu halten – es sei denn, Du suchst die trockene Kälte, die man braucht, um eine 9a zu klettern!

Wenn Du nicht gerade an einer Projektroute arbeiten, ist es besser, die Felsen von Arco im Sommer und Winter zu meiden.

Stefano Ragazzo

Wenn Du nicht gerade an einer Projektroute arbeiten, ist es besser, die Felsen von Arco im Sommer und Winter zu meiden.


Die besten Kletterfelsen in Arco

Alle hier vorgestellten Felsen sind gut mit Bohrhaken abgesichert, so dass die erforderliche Ausrüstung eine klassische Felsenausrüstung ist. Folgendes solltest Du aber immer dabei haben: Deinen eigenen Klettergurt, Deine eigenen Kletterschuhe, Chalk und eine Bürste, um die Griffe zu säubern und möglich vorhandene „Spuren“ von Magnesium zu beseitigen, einen Satz Express-Schlingen, ein Einfachseil, Sicherungsgerät, Wasser und Essen.

  • Geeignet für Anfänger (Grad von 4c bis 6a): Massone (Sektor A), Muro dell’asino und La gola (Sektor Il Giardino)   
  • Geeignet für etwas fortgeschrittenere Kletterer (Grad 6b bis 7c): Padaro (Sektoren Solarium, Il boschetto, Las Reinas und Ali di Mosca), Ottava Meraviglia, Red Point Wall (Sektor Central), Bassilandia.
  • Geeignet für gute Kletterer (Grad 7b bis 8c): Padaro (Gotischer Sektor), Bassilandia.

Für Anfänger geeignete Felsen in Arco

Massone

Muro dell’Assino

Nur fünf Autominuten von Arco entfernt, erreichst Du das Dorf Laghel, von wo aus ein 20-minütiger Weg bergauf zur Felswand führt. Der letzte Sektor auf der rechten Seite, der Touren im 3. Grad bietet, liegt an einer schönen, flachen Wiese mit Blick auf den Gardasee, die mit ein paar Holztischen ausgestattet ist. Da Wiese und Felsen nach Westen ausgerichtet sind, bist Du nachmittags in der Sonne, so dass es besser ist, hier eher nachmittags bis zum Sonnenuntergang zu klettern.

La Gola

Etwa 20 Autominuten von Arco entfernt, vorbei an dem Dorf Sarche, erreichst Du den charakteristischen Toblino-See (mit einem schönen kleinen Schloss und einer Bar). Der Fels „La Gola“ ist sehr breit und in sieben Sektoren unterteilt. Besonders empfehlenswert ist der Sektor Giardino, ein schöner Felsriegel aus grauem Kalkstein mit Südausrichtung. Er ist nicht zu sonnig, da er von der gegenüberliegenden Wand beschattet wird. Und der nahe Bach sorgt an Sommertagen für Abkühlung. Wer gerne etwas für sich ist und eine wesentlich gebirgigere Umgebung schätzt, kommt hier voll auf seine Kosten. Der Sektor „casa del piacere“ ist bei Regen eine gute Option: es handelt sich um eine Höhle mit Graden von 7a bis 8a+.

Felsen für fortgeschrittene bis gute Kletterer

Padaro

Padaro ist ein Gebiet, das viele Möglichkeiten für Kletterer bietet, die im Grad 6c bis 8c unterwegs sind. Die Anzahl an abwechslungsreichen Routen ist beträchtlich. Das ganze Potenzial von Padaro wurde erst vor kurzer Zeit erschlossen, weshalb der Fels noch wenig abgeklettert ist. In einigen Touren gibt es durchaus noch loses Gestein. Daher empfehle ich unbedingt das Tragen eines Helms beim Klettern (der Wandfuß ist etwas geschützter).

Der Felsen ist je nach Sektor nach Osten oder Südosten ausgerichtet, so dass er ab dem frühen Nachmittag im Schatten liegt. Vom Dorf Padaro (10 Minuten mit dem Auto von Arco) hat man zwischen 10 und 20 Minuten Zustieg. Die senkrechte bis überhängende Kletterei ist abwechslungsreich. Für Freunde harter Moves empfehle ich den charakteristischen Gothic-Sektor mit schönen 8a-8b-Seillängen an überhängendem weißen Kalkstein.

Hier wird es schwierig, diese Sektoren haben Routen zwischen 6b und 8c. Im Bild: 7c+, Bassilandia.

Stefano Ragazzo

Hier wird es schwierig, diese Sektoren haben Routen zwischen 6b und 8c. Im Bild: 7c+, Bassilandia.


Bassilandia

Bassilandia ist der ideale Fels für sonnige Wintertage oder für bewölkte Frühlingstage, da er direkt nach Süden ausgerichtet ist. Es handelt sich um einen großen, senkrechten, grauen Kalksteinfelsen mit ausgezeichneter Qualität und einem Panorama-Blick auf den Toblinosee. Das Gebiet ist in 15 Minuten zu Fuß vom Parkplatz (in 20 Minuten mit dem Auto von Arco in Richtung Trient) zu erreichen.

Ottava Meraviglia

Das Klettergebiet Ottavia Meraviglia befindet sich dank einer 20-minütigen Anfahrt bergauf in einer ruhigen und abseits gelegenen Umgebung. Die Kletterei an löchrigem oder plattigem Fels ist sehr vielseitig. Das Gebiet ist nach Osten ausgerichtet und liegt daher am Nachmittag im Schatten.

Red-Point-Wall

Senkrechte Wand mit langen Ausdauerrouten, die einen hohen Spaßfaktor garantieren. Die Felsen sind nach Westen ausgerichtet und können in 10 Minuten zu Fuß erreicht werden (10 Minuten mit dem Auto von Arco aus).

Arco gilt als eines der Paradiese des Kletterns. Im Bild: 7a, Bassilandia.

Alice Russolo

Arco gilt als eines der Paradiese des Kletterns. Im Bild: 7a, Bassilandia.


Mehr zum Thema Sportklettern im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.