• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Wendig rauf, griffig runter

Salomon X Ultra 4 Gore-Tex Wanderschuhe im Vergleichstest

6 Minuten Lesezeit
Leichtfüßig und stabil, wasserdicht und atmungsaktiv - so das Produktversprechen der neuen Salomon X Ultra GTX Wanderschuhe. Wie sich Low-Cut und Mid-Cut-Variante in der Praxis schlagen, haben die beiden Bergzeit Redakteurinnen Lisa und Bärbel getestet.

Angefangen hat alles mit einem kleinen Paket, das vor unserer Haustüre lag. Fragwürdig hielt ich meinen Fuß darüber. Dass da Schuhe für mich drin sein sollten, konnte ich nicht glauben. Meine Zehen ragten ein paar Zentimeter über das Paket hinaus. Doch der Absender passte: Salomon. Ungläubig nahm ich es mit rein und fand darin ein Foto von meinem Testschuh, ein Notizbuch, einen Jutebeutel, ein Schlauchtuch, Besteck und Strohhalme aus Bambus für unterwegs sowie eine handgeschriebene Karte vom Salomon WMN-Team. Okay, mit dieser Geste hatten sie uns schon mal, musste also nur noch der Schuh überzeugen. Und ja, um unsere Schuhe sollte es hier ja eigentlich gehen.

Meine Kollegin Bärbel und ich, durften für diesen Testbericht die neuen Salomon X Ultra 4 Gore-Tex testen. Bärbel die knöchelhohe Mid Cut-Version und ich die Low Cut-Variante.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Material: Polyester, Polyamid, Polyurethan, natürliche und synthetische Textilien
  • Details: frauenspezifische Konstruktion: weicherem Schaftabschluss, anatomischem Design mit frauenspezifischem Leisten, ADV-C Chassis, wasserdichte Gore-Tex-Membran, Contagrip-Außensohle
  • Einsatzbereich: Wandern, Trekking & Lifestyle
  • Auszeichnung: Bergzeit Allround-Tipp 06/2021
Die Bergzeit Kolleginnen Bärbel und Lisa bei ihrem gemeinsamen Wanderschuh-Test im Murnauer Moos.

Lisa Amenda

Die Bergzeit Kolleginnen Bärbel und Lisa bei ihrem gemeinsamen Wanderschuh-Test im Murnauer Moos.


Die Testschuhe: Salomon X Ultra 4 Gore-Tex

Unsere beiden Testprodukte gehören der neuen Wanderkollektion von Salomon an. Hervorzuheben ist bei beiden Modellen die frauenspezifische Konstruktion. Aber was heißt das genau? Laut Salomon sind die Schuhe voll und ganz auf Füße von Frauen angepasst: inkl. weicherem Schaftabschluss, anatomischem Design mit frauenspezifischem Leisten und einem sogenannten ADV-C Chassis, das den äußeren Knöchelbereich optimal stabilisieren soll, ohne die Mobilität einzuschränken. Und das gilt für die Low-Cut-Variante ebenso wie für die Mid-Cut.

Zusätzlich sind beide Schuhe mit einer wasserdichten Gore-Tex-Membran sowie der Salomon eigenen Contagrip-Außensohle ausgestattet. Die Sohle soll sich förmlich an nassen oder rutschigen Untergrund klammern, was vor allem beim Bergablaufen den entscheidenden Vorteil bringen soll. Die Low-Cut-Variante kommt außerdem noch mit dem Salomon-üblichen Schnellverschlusssystem.

Bergzeit Autorin Bärbel schlüpfte für den Test in die Mid-Cut-Variante der Salomon X Ultra GTX Wanderschuhe.

Lisa Amenda

Bergzeit Autorin Bärbel schlüpfte für den Test in die Mid-Cut-Variante der Salomon X Ultra GTX Wanderschuhe.


Ihre Kollegin Lisa wählte im Vergleich die Salomon X Ultra 4 GTX in der Low-Cut-Variante.

Lisa Amenda

Ihre Kollegin Lisa wählte im Vergleich die Salomon X Ultra 4 GTX in der Low-Cut-Variante.


Die Salomon X Ultra 4 Gore-Tex im Praxistest

Soweit zur Theorie, aber wie schlagen sich die beiden Schuhe in der Praxis? Damit wir Dir ein möglichst umfangreiches Bild der beiden Schuhe von Salomon geben können, haben Bärbel und ich die beiden Varianten im Vergleich getestet. Und kurz nach dem Eintreffen des Salomon WMN-Pakets, warteten auch schon unsere Schuhe vor der Haustür. Also nichts wie auspacken und reinschlüpfen.

Die Passform

Schnell an und aus: Lisas Salomon X Ultra GTX in der Low-Cut-Variante kommen mit dem Salomon üblichen Schnellverschlusssystem.

Lisa Amenda

Schnell an und aus: Lisas Salomon X Ultra GTX in der Low-Cut-Variante kommen mit dem Salomon üblichen Schnellverschlusssystem.


Lisa: Hoffentlich passen sie, war mein erster Gedanke. Und ja! Einwandfrei! Normalerweise habe ich Schuhgröße 41,5. Bei Salomon trage ich aber schon immer Größe UK 8,5 bzw. 42 2/3. Auch bei den X Ultra 4 Gore-Tex passt mir das wie angegossen. Der weichere Schaftabschluss sitzt angenehm an der Ferse und ich habe kein Druckgefühl. Dadurch dass der Abschluss aber so weich ist, habe ich das Gefühl, den Schuh deutlich fester schnüren zu müssen. Durch das Quicklace-System geht das aber super einfach und wie der Name schon sagt, unglaublich schnell.
Vorne viel Platz für die Zehen, hinten ein guter Halt für die Ferse: Die Mid-Cut-Variante spielt ihre Stärken bei langen Bergwanderungen aus.

Lisa Amenda

Vorne viel Platz für die Zehen, hinten ein guter Halt für die Ferse: Die Mid-Cut-Variante spielt ihre Stärken bei langen Bergwanderungen aus.


Bärbel: Da dies meine ersten Salomon Schuhe sind, war ich ziemlich unsicher, in welcher Größe ich sie bestellen muss. Ich hatte von mehreren Seiten gehört, dass Salomon Schuhe verhältnismäßig klein ausfallen. Nach genauem Vermessen meiner Füße und der obligatorischen Zugabe von 1,5 cm bei Wanderschuhen verriet mir ein Blick in die Salomon-Größentabelle, dass ich wohl Größe 38 2/3 brauche (in normalen Straßenschuhen trage ich Schuhgröße 37). Und tatsächlich: Die X Ultra 4 Gore-Tex passen von der Länge her einwandfrei! Lediglich im vorderen Zehen- und Ballenbereich fühlen sie sich anfangs ziemlich breit an. Ich muss dazu sagen, ich habe recht schmale Füße. Mit dickeren Wandersocken lässt sich dies aber einigermaßen ausgleichen und es kann losgehen.

Der Einsatzbereich der Salomon Wanderschuhe

Lisa: Früher war ich immer mit den Salomon XA Pro unterwegs. Egal ob am Berg, in der Uni oder beim Gassi gehen mit unserem Hund. Diesen Einsatzbereich soll nun mein neuer X Ultra 4 abdecken. Deshalb macht er den ersten Ausflug direkt auf einem langen Stadtspaziergang mit meiner besten Freundin durch München. Und hier muss ich leider schon das erste Manko bzgl. des weicheren Schaftabschlusses feststellen: Der neoprenartige Einsatz am Schaft beginnt in der Mitte des Fersenbeins. Davor ist der Schuh relativ steif und stabil gebaut. Genau an dieser Stelle habe ich deshalb leider vom X Ultra 4 Gore Blasen bekommen. Zwar nicht schlimm und ich bekomme wirklich schnell Blasen bei neuen Schuhen, irgendwie aber doch etwas unangenehm, weil es eben genau die Stelle ist, wo das härtere in das weichere Material übergeht.

Die Salomon X Ultra 4 laufen sich angenehm leicht und besitzen eine stabile Sohle. Nur der weiche Schaftabschluss macht Testerin Lisa anfangs etwas zu schaffen.

Lisa Amenda

Die Salomon X Ultra 4 laufen sich angenehm leicht und besitzen eine stabile Sohle. Nur der weiche Schaftabschluss macht Testerin Lisa anfangs etwas zu schaffen.


Trotzdem gebe ich nicht direkt auf und der X Ultra 4 darf mich weiter zum Osterwochenende bei der Familie und ins Büro begleiten. Für unseren gemeinsamen Test und um uns auszutauschen, treffen Bärbel und ich uns dann für eine Rundwanderung durchs Murnauer Moos. Es ist warm und sonnig und trotz kleiner Scheuerstelle an meiner Ferse, kann ich mir neben Bärbel kaum einen besseren bzw. vielseitigeren Begleiter vorstellen. Er ist leicht, angenehm zu tragen und hat doch eine stabile Sohle. Und genau diese Faktoren unterziehe ich dann am folgenden Wochenende noch einem Test an meinem Hausberg, dem Hörnle in Bad Kohlgrub. Es ist feucht, neblig und matschig. Perfekte Bedingungen, um eine kurze, schnelle Tour mit 500 Höhenmetern zu machen. Und hierfür ist der X Ultra 4 Gore-Tex wie gemacht. Er ist leicht, stabil und ich habe einen enorm guten Halt darin. Zwar rippt meine Ferse immer noch, aber das ist vernachlässigbar. Wir steigen über schmale Pfade auf und nehmen zum Abstieg die Skipiste mit Schnee, nasser Wiese und matschigen Forstwegen, die von Wurzeln durchzogen sind. Anfangs laufe ich hier noch vorsichtig, immer auf der Hut davor, jeden Moment wegzurutschen. Aber nichts. Es passiert nichts. Der X Ultra 4 hält bombenfest. Und hält genau das, was die Salomon Produktbeschreibung verspricht.

Der weichere Schaftabschluss (schwarz abgesetzt), soll eigentlich für einen angenehmen Sitz sorgen, bei Testerin Lisa verursacht genau der Übergang zu ebendiesem allerdings erstmal Blasen.

Lisa Amenda

Der weichere Schaftabschluss (schwarz abgesetzt), soll eigentlich für einen angenehmen Sitz sorgen, bei Testerin Lisa verursacht genau der Übergang zu ebendiesem allerdings erstmal Blasen.


Farblich in kupfer abgesetzt sitzt der weichere Schaftabschluss in der Mid Cut Variante bei Testerin Bärbel hingegen angenehm und blasenfrei.

Lisa Amenda

Farblich in kupfer abgesetzt sitzt der weichere Schaftabschluss in der Mid Cut Variante bei Testerin Bärbel hingegen angenehm und blasenfrei.


Bärbel: Wendig beim Aufstieg, stabil und griffig beim Abstieg – das verspricht die Produktbeschreibung des X Ultra 4 Mid GTX Wanderschuhs. Das klingt gut, denn die erste Tour mit meinen neuen Schuhen führt mich in die Chiemgauer Alpen, rauf auf Bauernwand und Sonnenwand. Die sind mit rund 1550 Metern nicht ganz so hoch wie die nahgelegene Kampenwand, doch der Zugang verläuft über recht wilde Wege, teilweise ohne Pfade über Hangwiesen, durch Latschengassen und zwischen Bauern- und Sonnenwand über einen schmalen Grat. Am letzten Aprilwochenende liegt oben noch recht viel Schnee und die Sohlen meiner Wanderschuhe müssen sich auf der gut sechsstündigen Wanderung auf ziemlich vielen Untergründen beweisen: Es geht über matschige Forstwege, glitschige Wurzelpfade, nasse Wiesenhänge, Schnee und Fels. Der X Ultra 4 Gore-Tex bringt mich überall sicher drüber.

Auf der Wanderung zur Bauern- und Sonnenwand müssen sich die X Ultra 4 Gore-Tex Wanderschuhe auf verschiedensten Untergründen beweisen. Dank des griffigen Profils schafft es Testerin Bärbel schnell auf den Gipfel.

Bärbel Voigtländer

Auf der Wanderung zur Bauern- und Sonnenwand müssen sich die X Ultra 4 Gore-Tex Wanderschuhe auf verschiedensten Untergründen beweisen. Dank des griffigen Profils schafft es Testerin Bärbel schnell auf den Gipfel.


Anders als erwartet, gibt mir der Schuh trotz reichlich Platz im Vorderfuß ein gutes Gefühl für den Untergrund. Der Schaftbereich ist angenehm weich, gibt aber trotzdem einen guten Halt. Die Ferse sitzt gut im Schuh und bleibt auch bei den recht steilen Bergab-Passagen am Ende meiner Tour dort wo sie sein soll. Die Contagrip Profilsohle sorgt dafür, dass ich auf meiner Tour weder auf den Schneepassagen noch auf dem nassen Wurzelpfad durch den Wald wegrutsche. Das Beste am X Ultra 4 Mid GTX Schuh ist jedoch sein Gewicht. Das merke ich nämlich auch nach 18 km und 1.300 Höhenmeter noch nicht. Bis zum Ende meiner Wanderung fühlt er sich sehr leicht am Fuß an. Ein kleiner Gewichtscheck zuhause bestätigt das: Mit 700 Gramm sind die Salomon X Ultra (bei einer Größe von 38 2/3) gute 200 Gramm leichter als meine bisherigen Wanderschuhe!

Auch bei der gemeinsamen Rundwanderung durchs Murnauer Moos mit Lisa läuft sich der Schuh angenehm leicht. Der Bohlenweg durchs Moos erfordert zwar nicht die Mid-Cut-Variante, aber sie stört auch nicht. Keine Druckstellen, keine schweren Füße – auch nicht auf den flachen Forst- und Asphalt-Passagen, wo sich bei Wanderschuhen oft ja erst so richtig zeigt, wie bequem sie wirklich sind.

Die Salomon X Ultra 4 GTX überzeugen sowohl als Low-Cut- als auch als Mid-Cut-Modell die beiden Testerinnen.

Lisa Amenda

Die Salomon X Ultra 4 GTX überzeugen sowohl als Low-Cut- als auch als Mid-Cut-Modell die beiden Testerinnen.


Testfazit: Bergzeit Allround-Tipp

Testsiegel-Allround-Tipp

Bergzeit Allround-Tipp für den Salomon X Ultra 4 Gore-Tex

Lisa: Der Salomon X Ultra 4 Gore-Tex ist für mich genau das, was ich gesucht habe: Ein vielseitiger und hochfunktioneller Schuh, den ich bei Wanderungen ebenso anziehen kann, wie zum Einkaufen im Supermarkt. Ich bin kein Fan von knöchelhohen Wanderschuhen und liebe die Wendigkeit und Leichtigkeit des Schuhs. Außerdem ist er mit seiner altrosa Farbe oder wie Salomon sagen würde „Mocha Mousse / Black / Almond Cream“ ein zeitloser Begleiter und schreit nicht sofort jedem ins Gesicht, dass er eigentlich für Abenteuer und Berge gemacht ist. Ich bin rundum zufrieden mit meinem neuen Salomon und könnte mir keinen besseren Schuh für das ganze Jahr vorstellen. Meine Ferse wird das schon auch noch begreifen.

Bärbel: Wer leichte, knöchelhohe Schuhe für ambitionierte Bergwanderungen oder fürs Trekking sucht, dem kann ich das X Ultra Mid GTX Modell sehr ans Herz legen. Dank der wasserdichten und atmungsaktiven Gore-Tex-Membran und der griffigen Profilsohle sind die Allwetter-Halbschuhe vielseitig einsetzbar und das ganze Jahr über zu gebrauchen. Schwere Füße nach Wanderungen sind mit diesen leichten Schuhen auf jeden Fall kein Thema mehr.  

Weitere Beiträge zum Thema Wandern

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.