• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Bayerische Loipenvielfalt

Langlaufen in Bayrischzell & Co: Die Top 6 Loipen südlich von München

7 Minuten Lesezeit
Bayrischzell ist nur eines der sechs schönsten Langlaufgebiete Oberbayerns. Ob Jachenau, Oberammergau, Wallgau - für jedes Fitness-Level bietet die Loipenvielfalt etwas Passendes. Landschaftlich ansprechend sind die Strecken sowieso! Wir geben einen Überblick.

Bayrischzell ist mit rund 50 Loipen-Kilometern das oberbayerische Langlauf-Mekka. Doch auch andere Gebiete wie die Jachenau, Oberammergau oder die Region um Krün und Wallgau laden zum Skaten und klassischen Langlaufen ein. Im Folgenden präsentieren wir Dir die lohnendsten Langlaufgebiete im Einzugsgebiet der Bergzeit Filialen.

Ein Hinweis zu Beginn: Da Zustand und Qualität der Loipen stark schwanken, gibt es im Internet, z.T. von den jeweils zuständigen Vereinen, aktuelle Loipenberichte. Häufig findest Du hier auch Informationen, für welchen Temperaturbereich der Langlaufski gewachst sein sollte. Der Einfachheit halber haben wir für Dich die informativen Webseiten jeweils am Ende der Gebietsbeschreibungen verlinkt.

1. Bayrischzell – schneesichere Loipen-Vielfalt

Ein sehr umfangreiches Loipennetz findet sich im oberbayerischen Schneeloch Bayrischzell. Beschrieben und beschildert sind 10 Runden zwischen Geitau und dem Langwies. Am schneesichersten ist die Loipe ins Kloo-Ascher-Tal, die sich bereits nah an der österreichischen Grenze befindet. Um alles an einem Tag abzulaufen, benötigen Langläufer eine recht gute Kondition. Hierfür wurde extra die Strecke „Route 36“ ausgeschildert. Hier können Konditionsstarke ganze 36 Kilometer am Stück skaten!

Du kannst es jedoch auch entspannter angehen. Bei den vielfältigen, ausgeschilderten Runden in allen Schwierigkeitsgraden wird jeder fündig. Ein weiterer Bonus ist zudem die Höhenlage der Loipen südlich von Bayrischzell. Hier können Langläufer noch relativ lange skaten, wenn andere Loipen bereits dahinschmelzen. Auch Infrastruktur und Service vor Ort – mit dem Nordic Zentrum „Sport Alm“ in Bayrischzell inklusive Skiverleih, Umkleiden und Duschen – spricht für das Langlaufen in Bayrischzell.

Wenn Du mehrere Tage in Bayrischzell verbringst, kannst Du natürlich auch die Langlauf- gegen Alpinski eintauschen und den Pisten des Sudelfelds einen Besuch abstatten!

2. Großhartpenning – die Bergzeit Hausloipe

Rund um Großhartpenning, Holzkirchen und Warngau gibt es eine Vielzahl an Langlaufstrecken. | Foto: Alpenregion Tegernsee Schliersee KU
Rund um Großhartpenning, Holzkirchen und Warngau gibt es eine Vielzahl an Langlaufstrecken. | Foto: Alpenregion Tegernsee Schliersee KU

Direkt hinter unserer Filiale in Großhartpenning kann die neue Ausrüstung in der Praxis getestet werden. Denn auf den Wiesen um Großhartpenning werden, je nach Schneelage, mehrere Strecken gespurt.

Eine Loipe umrundet sogar den gesamten Ort – immer wieder begeistert der Blick auf das Bergpanorama. Ein weiteres Highlight in Großhartpenning ist die lohnende Nachtloipe. Dank der Flutlichter am Sportplatz kannst Du auch noch am Abend nach der Arbeit trainieren. Jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr werden die Lichter angeschaltet. Bei Nacht zu Skaten ist beeindruckend. Unser Tipp: Unbedingt mal ausprobieren!

3. Thanning, Moosham, Dietramszell – Panoramaloipe im Oberland

Zwischen Thanning und Dietramszell im Süden von München verläuft die vielleicht schönste und abwechslungsreichste Panoramaloipe im bayerischen Oberland. Die Strecke ist alles andere als flach – an den zahlreichen Anstiegen und Abfahrten kannst Du Dich ganz schön austoben. Dabei solltest Du aber nicht vergessen, auch mal das fabelhafte Panorama auf Karwendel und Wetterstein zu genießen!

In der Schleife zwischen Humbach und Dietramszell geht es im Wald manchmal eng her – sowohl beim „Verkehrsaufkommen“ als auch bei der Schneemenge. Doch insbesondere für einen halben Tag – oder wenn Du mal nicht die Muße hast, ins Gebirge zu fahren – ist diese Loipe ein echt heißer Tipp. Für alle Langschläfer als auch für die gepflegte After-Work-Session gibt es übrigens bei Schalkhofen eine kleine Nachtloipe.

4. Jachenau – die sonnige Langlauf-Idylle

Die Jachenau - das Sonnental - verspricht schöne Stunden auf 35 Kilometer Skatingstrecke. | Foto: Archiv Tölzer Land Tourismus
Die Jachenau – das Sonnental – verspricht schöne Stunden auf 35 Kilometer Skatingstrecke. | Foto: Archiv Tölzer Land Tourismus

Die Jachenau, das idyllische Kleinod auf der Südseite der Benediktenwand, hat eine landschaftlich außerordentlich schöne Loipe im Angebot. Auch wenn man die Loipen von Lenggries bei der Anfahrt rechts liegen lässt – welche übrigens über lange Strecken nervig abschüssig bzw. hängend sind – lohnt die etwas längere Anfahrt.

Starten kannst Du entweder gleich am Anfang der Jachenau in Leger, von wo es erstmal leicht ansteigend in das Hochtal hineingeht. Oder Du startest bei den schönen, sonnigen Wiesen bei Tannern, Bäcker oder Jachenau Ort.

Die Strecken zwischen Tannern und der Jachenau bieten zwar keine besonderen Schwierigkeiten, dafür kannst Du es richtig schön laufen lassen. Genuss pur! Zwar ist das aufgrund des hohen „Verkehrsaufkommens“ manchmal mühsam – wer unter der Woche unterwegs ist und knallige Sonntagnachmittage meidet, kommt sicher auf seine Kosten. In einer der gemütlichen Wirtschaften der Jachenau kannst Du den Tag ausklingen lassen.

  • Strecke (Skating): 35 Kilometer
  • Höhenlage: 700 – 800 Meter
  • Vielfalt: +
  • Schwierigkeit: leicht – mittel
  • Landschaft: +

5. Skating-Eldorado Oberammergau – auf König Ludwigs Spuren

Durch die relativ hohe Lage findest Du in Oberammergau oft recht lange brauchbare Verhältnisse. Zudem ist die Loipenvielfalt beeindruckend. Es können je nach Lust und Laune rund um Oberammergau verschiedene Runden auf ausgewiesenen Strecken gedreht werden. Warum nicht einfach mal dem Schloss Linderhof auf den Skating-Ski einen Besuch abstatten?

Für einen längeren Abstecher oder als „Quereinsteiger“ hast Du zwischen der Ettaler Mühle und dem Schloss Linderhof ausreichend Platz. Aufgrund der Vielfalt verläuft sich die Menge an Langläufern zudem recht gut. Etwas sonniger ist es meist um oder nördlich von Oberammergau. Am ersten Wochenende im Februar findet übrigens der König-Ludwig-Lauf statt, wobei die Veranstaltung einem gesellschaftlichen Großereignis gleichkommt und mit entsprechend Andrang verbunden ist!

6. Wallgau, Krün: Sonnige Loipen in der Alpenwelt Karwendel

Über die Wiesen bei Wallgau und Krün erstreckt sich ein äußerst vielseitiges Loipennetz, welches mit viel Sonne und einem überragenden Panorama auf Karwendel und Wetterstein glänzt. Die Loipen im südlichen Werdenfelser Land verlaufen größtenteils über freie, sonnige Wiesen – optimal bei kaltem Winterwetter. Bei warmen Temperaturen hingegen ein Nachteil – also unbedingt die Loipeninfo auf der Webseite der Alpenwelt Karwendel berücksichtigen.

Die Strecken sind meist flach bis leicht geneigt, dennoch sorgen ein paar Berge – zumindest auf der Runde vorbei am Barmsee über Gerold und zurück – für einen erhöhten Puls. Ein echtes Highlight ist sicherlich die Strecke entlang der Isar nach Vorderriss, welche oft als „Little Canada “ bezeichnet wird.

Egal, wo Du Deine Runden drehst, langweilig wird es hier nicht. Und falls doch, so befindet sich in der Nachbarschaft die schattige, dafür sehr schneesichere Loipe zwischen Klais und Kaltenbrunn. Sie kann nach dem Barmsee über ein Verbindungsstück bei Gerold problemlos erreicht werden. Auf dieser Loipe kannst Du Dich nach Herzenslust an noch mehr Anstiegen und Abfahrten austoben. Außerdem gibt es noch weitere Loipen bei Elmau – sowie südlich von Mittenwald Richtung Scharnitz und Gießenbach. Aber Achtung! In Österreich sind die Loipen kostenpflichtig.

Weitere lohnenswerte Langlaufziele

Die Loipe Richtung Barmsee bietet landschaftliche Abwechslung - doch auch die Tiroler Loipen um Seefeld und im Leutasch sind nicht weit. | Foto: Karwendel / Rudolf Pohmann
Die Loipe Richtung Barmsee bietet landschaftliche Abwechslung – doch auch die Tiroler Loipen um Seefeld und im Leutasch sind nicht weit. | Foto: Alpenwelt Karwendel / Rudolf Pohmann

Die hier vorgestellten Loipen bieten die größte Vielfalt im bayerischen Oberland. Daneben gibt es auch noch zahlreiche kleinere Loipen, die abhängig von der Schneelage gespurt sind.

Südlich der bayerisch-tirolerischen Grenze bieten die Loipen in der Achenseeregion, in der Olympiaregion Leutasch-Seefeld, die bayerische Zugspitz Region (Landkreis Garmisch Partenkirchen) sowie der Region zwischen Ehrwald und Heiterwang ein umfangreiches Loipennetz und durch die etwas bessere Höhenlage noch länger brauchbare Bedingungen.

Während woanders die Loipen eher an einen weiß-grün-braunen Fleckerlteppich erinnern, triffst Du beispielsweise im schattigen Leutasch noch brauchbare Bedingungen an. Für all diejenigen, die auch am Abend nach der Arbeit skaten wollen, gibt es zudem ein paar beleuchtete Nachtloipen. Achtung: In allen Gebieten dürfen keine Stirnlampen verwendet werden, um das Wild im Winter in den angrenzenden Wäldern zu schonen. Eine Regel, an die man sich halten sollte.

Zum Abschluss noch eine persönliche Anmerkung des Autors für all diejenigen, denen für Skitouren schlicht die Zeit fehlt: Der Trainingseffekt durch Skaten ist nicht unerheblich – das kommt auch dem Skitourengehen zugute!

Hier findest Du das komplette Langlauf-Sortiment bei Bergzeit:

Mehr zum Thema Langlauf im Bergzeit Magazin:

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.