• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Leichte Schuhe fürs grobe Gelände

Inov-8 X-Talon G-Grip 235 Trailrunningschuhe im Test

4 Minuten Lesezeit
Inov-8 spart bei der Beschreibung des neuen Schuhs der X-Talon Serie nicht mit Superlativen: superleicht und revolutionär ausgestattet, mit dem „toughesten“ Grip der Welt. Ob das auf den neuen X-Talon G-Grip 235 zutrifft und wie der Trailrunningschuh sich im Test geschlagen hat, erfährst Du hier.

Mit dem „toughesten“ Grip der Welt soll der X-Talon G-Grip 235 perfekt für extremes Terrain sein und sich dort besonders flink und schnell zeigen. Als Teil der G-Grip Series von Inov-8 hat auch dieser Laufschuh eine Graphen-verstärkte Sohle, ein neuartiges Material, das für eine enorme Langlebigkeit bei vergleichsweise weichen Gummisohlen sorgt. Wie gut das funktioniert, konnte ich schon beim ziemlichen coolen Inov-8 Terraultra G 260 testen.

Passform des X-Talon G-Grip 235

Direkt aus dem Karton passen mir die Schuhe sehr gut. Wie die meisten Inov-8 Schuhe fallen auch die X-Talons etwas größer aus: Ich trage bei Inov-8 immer die Größe UK 9, bei fast allen anderen Laufschuhmarken UK 9,5 (bzw. US 10,5). Auffällig ist, dass die X-Talons eine deutlich engere Passform haben als viele andere Schuhe der Briten. Inov-8 nennt diese Passform „Precision Fit“, d.h. die Schuhe sitzen am Fuß wie ein Wettkampfschuh, was sich perfekt für den Einsatzbereich im Gelände eignet! Insgesamt erinnert mich der Sitz an den Salomon S-Lab Sense – einer meiner absoluten Lieblings-Trailrunningsschuhe.

Mit der „Precision Fit“ Passform von Inov-8 sitzen die Schuhe am Fuß wie ein Wettkampfschuh, was sich perfekt für den Einsatzbereich im Gelände eignet. | Foto: Sylke Verheyen

Robust und leicht

Komplett anders als bei anderen Wettkampfleichtgewichten ist allerdings die robuste Konstruktion. Die wirkt beim X-Talon G-Grip 235 nämlich direkt kugelsicher, also überhaupt nicht so wie man es bei einem so leichten, flexiblen Schuh vermuten würde! Auch die Sohle zeigt nach (zugegeben kurzer) Zeit keinerlei Abnutzung, da zeigt das Wundermittel Graphen vermutlich was es kann.

Ein Schuh – mega Grip

Erwartungsgemäß ist der Grip der absolute Wahnsinn. Auf weichem Boden, bei Matsch und sogar Schnee hatte ich das Gefühl wie auf Schienen unterwegs zu sein, aber alles andere würde mich bei einem Trailrunningschuh mit 8mm Stollen auch wundern. Interessanter ist auf jeden Fall, dass auch grober Schotter und feuchte Steine keine Ausnahme darstellen. Bei meinen Berglauf-Touren konnte ich mich also komplett auf den Trailrunningschuh verlassen und musste keinen Untergrund scheuen.

Erwartungsgemäß ist der Grip der absolute Wahnsinn. Auf weichem Boden, bei Matsch und sogar Schnee hatte Bergzeit Autor Danny das Gefühl wie auf Schienen unterwegs zu sein. | Foto: Sylke Verheyen

Flexibilität von Inov-8

Ich laufe gerne mit Inov-8 Trailrunningschuhen und das liegt vor allem daran, dass die meisten Schuhe der Briten extrem flexibel sind! Der X-Talon G-Grip 235 ist hier keine Ausnahme und kombiniert mit dem super leichten Gewicht, hat man hier mehr das Gefühl einen Barfußschuh (mit extremen Stollen) zu tragen als einen robusten Trailrunner für anspruchsvolles Gelände. Klar, kann das anstrengender sein, oder eine ungewohnte Belastung darstellen, aber auf lange Sicht finde ich es sicher nicht falsch, wenn die Füße etwas trainiert werden.

Kleines Manko – eingeschränkter Einsatzbereich?

Normalerweise haben alle Laufschuhe mit sehr krassem Profil wie der X-Talon ihre Schwächen auf gleichmäßig hartem Untergrund wie Teer oder harten Forstwegen. Auch der X-Talon ist hier keine wirkliche Ausnahme. Aber: Durch die direkte, flache Konstruktion und die direkte Sohle habe ich nie ein schwammiges Gefühl auf Teer, wie ich es sonst von anderen stark profilierten und gedämpften Schuhen kenne. Eine durchaus angenehme Sache, wenn man bedenkt, dass auch die schönsten Laufrunden zumindest stückweise auch mal über Straßen oder Forstwege führen.
Selbstverständlich ist der Schuh trotzdem nicht zum Straßenlaufen gemacht und bei längeren Strecken über Teer merkt man die Stollen schon. Aber das ist ja auch überhaupt nicht das Einsatzgebiet des X-Talons.

Der X-Talon G-Grip 235 eignet sich perfekt fürs Gelände. Aber auch auf hartem Untergrund macht er eine gute Figur. | Foto: Sylke Verheyen

Testfazit

Zugegebenermaßen bin ich schon lange überzeugt vom Inov-8 Konzept: leichte Schuhe fürs Grobe, die einen natürlichen Laufstil begünstigen. Die X-Talon Reihe der Briten mochte ich dabei immer besonders gern. Mein Favorit war bisher der alte und besonders leichte X-Talon 190, aber diesen Rang bekommt er jetzt vom X-Talon G-Grip 235 abgelaufen. Das liegt hauptsächlich an der genialen Passform und der robusten Konstruktion.

Wenn Du einen flinken Trailrunningschuh brauchst, der Dir den besten Grip liefert, den man sich nur erhoffen kann, dann ist der X-Talon genau richtig für Dich. Perfekt für Skyraces oder auch OCR (Obstacle Course Races) und wenn er dann mit der Graphensohle auch noch lange hält, lässt er für mich gar nichts mehr zu wünschen übrig.

Weitere Beiträge zum Thema Trailrunning

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.