• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Seitenstechen vermeiden

Richtig atmen beim Laufen

3 Minuten Lesezeit
Gibt es eine richtige Atemtechnik beim Laufen, durch die man besser wird? Jein, findet Ultraläufer und Bergzeit Autor Danny, der in diesem Artikel Ratschläge rund ums Thema Atmen beim Laufen gibt, unter anderem was gegen Seitenstechen hilft.

Die richtige Atemtechnik beim Joggen bzw. Laufen – gibt es die? Eins sei vorweg gesagt: bewusstes Atmen macht Dich nicht zu einem schnelleren Läufer! Trotzdem gibt es aus meiner Sicht sehr viele Vorteile, die dafür sprechen, Dich als Läufer mit Deiner Atmung auseinanderzusetzen. Ganz besonders gilt das für Laufanfänger und solche, die Probleme mit Seitenstechen haben oder schnell aus der Puste kommen. Aber auch alte Hasen können hier von einigen Tipps profitieren und neue Impulse für ihr Training mitnehmen. Ich behaupte immer, dass es definitiv stimmt, dass man durch die Atmung kein schnellerer Läufer wird – aber Du kannst auf jeden Fall zu einem besseren Läufer werden, wenn Du beim Laufen bewusst atmen kannst.

Die Auseinandersetzung mit Deiner Atmung macht Dich nicht schneller beim Laufen, aber trotzdem besser.

Bergzeit

Die Auseinandersetzung mit Deiner Atmung macht Dich nicht schneller beim Laufen, aber trotzdem besser.


Was tun, wenn Du leicht aus der Puste kommst?

Was tun bei Seitenstechen?

Seitenstechen kennt wahrscheinlich jede*r Läufer*in. So oft es auch auftritt, so komplex ist dieses Problem. So ist es beispielsweise nicht geklärt, welche Mechanismen genau dafür verantwortlich sind und wodurch es ausgelöst wird.

Eine weitere Möglichkeit, die ein Seitenstechen oder zumindest ein ähnliches Gefühl wie Seitenstechen im Brustkorb verursacht, ist eine gebeugte Laufform. Gerade wenn es bergab geht, neigen viele dazu, vorgebeugt zu laufen und in der Brustwirbelsäulengegend zu kollabieren. Hier hilft es immer bewusst aufrecht zu laufen und die Schulterblätter nach hinten unten zu ziehen. Das ist auch eine gute Position zum Durchatmen und unterstützt eine effiziente Laufökonomie.

Was kann ich als Läufer tun, um meine Atmung zu verbessern?

Abgesehen von den atmungsbedingten Problemen, die auftreten können, lässt sich die Atmung nicht wirklich verbessern bzw. solltest Du keine Leistungssteigerung erwarten, wenn Du Dich auf Deine Atmung konzentrierst.

Ich persönliche setze bewusstes Atmen gezielt ein, um mein Training zu steuern und an meinen Fitnesszustand anzupassen und auch um bei anstrengenden Situation im Ultramarathons bewusster zu laufen. Der letzte Punkt geht schon mehr in die Richtung Pranayama und Laufen, was einen extra Artikel rechtfertigt. Daher möchte ich hier noch ein paar Tipps zur Trainingssteuerung geben. Allerdings gilt: nur für erfahrene Läufer, das ist überhaupt kein Muss und wenn Du keinerlei Probleme hast und nicht das Gefühl hast etwas ändern zu müssen, dann lass es besser sein!

Auf die Atmung zu achten, steigert vielleicht nicht Deine Leistung, aber kann atmungsbedingte Probleme beseitigen...

Bergzeit

Auf die Atmung zu achten, steigert vielleicht nicht Deine Leistung, aber kann atmungsbedingte Probleme beseitigen…


... und Dir mental helfen, lange Strecken zu schaffen und dabei nicht zu schnell zu werden.

Bergzeit

… und Dir mental helfen, lange Strecken zu schaffen und dabei nicht zu schnell zu werden.


  • Versuche bei manchen Trainingsläufen ausschließlich durch die Nase zu atmen. Das macht die ganze Sache äußerst anstrengend. Ich starte immer mit reiner Nasenatmung. Wenn das nicht mehr geht, atme ich durch die Nase ein und durch den Mund aus und wenn das auch nicht mehr geht, atme ich nur noch durch den Mund. Oder ich versuche mein Tempo so anzupassen, dass ich immer langsamer werde um weiter ausschließlich durch die Nase zu atmen. Perfekt um bei langen, langsamen Läufen nicht zu schnell unterwegs zu sein.
  • Eine weitere Trainingsmöglichkeit ist, die Ein- und Ausatmung an die Schrittgeschwindigkeit anzupassen. Ich atme zum Beispiel auf drei Schritte ein und auf drei Schritte wieder aus. Damit spiele ich gerne rum, es hilft mir, bei sehr langen Strecken im Tritt zu bleiben. Bei sehr sehr langen Strecken hilft es mir einfach weiterzulaufen und nicht zu tief oder unregelmäßig zu atmen.

Ich hoffe, Du kannst mit diesen Tipps etwas anfangen. Meiner Meinung nach ist Atmung beim Laufen nichts, womit sich jeder Läufer beschäftigen muss. Ich glaube aber, dass es gerade bei Ultramarathons ein hilfreiches Mittel sein kann, um das Ultra Mindset zu stärken und ein Bewusstsein zu schaffen, das Dir dabei hilft, die Strecken zu bewältigen.

Diese Artikel zum Thema Laufen könnten Dich auch interessieren

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.