• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Saubere Schuhe mit Membran

Gore-Tex-Schuhe pflegen und imprägnieren – so geht’s richtig!

7 Minuten Lesezeit
Wie pflegt man Gore-Tex-Schuhe richtig und weshalb ist eine Membran in Sachen Pflege eigentlich so empfindlich? Bergzeit Autor Bela Elbich erklärt, worauf Du beim Waschen, Trocknen und Imprägnieren von Gore-Tex-Schuhen bzw. wasserdichten Schuhen mit Klimamembran unbedingt achten solltest.

Im Grunde ist es überhaupt nicht kompliziert, Gore-Tex-Schuhe so zu pflegen, dass die Membran lange hält, was sie verspricht. Dies gilt übrigens für jede andere Art an wasserdichten Schuhen in denen Gore-Tex oder eine andere Membran verarbeitet ist.

Handwäsche für Schuhe mit Gore-Tex-Membran

Schuhe müssen richtig imprägniert werden! | Foto: Dachstein/Leander Nardin
Mit der richtigen Pflege hat man in seinen Gore-Tex-Schuhen lange Zeit treue Begleiter. | Foto: Dachstein/Leander Nardin

Lederschuhe mit Membran sollten von Hand gereinigt werden. Am besten ist es, sie einfach nur von außen mit Wasser abzuspülen und anschließend zu imprägnieren oder mit Schuhwachs zu behandeln.

Um die Membran von Schweißresten und Dreck zu befreien, gibt man ein wenig des geeigneten Flüssigwaschmittels auf einen Schwamm und massiert es von der Innenseite in das Futter und damit in die Membran ein. Dafür eignen sich generell alle Waschmittel, die normalerweise für Textilien und Membran verwendet werden. Ausgezeichnete Produkte sind beispielsweise Nikwax und  Toko.

Checkliste: Gore-Tex-Schuhe von Hand reinigen

  1. Außenseite mit Tuch/Bürste und lauwarmem Wasser reinigen
  2. Die Innenseite gegebenenfalls mit einem Schwamm und etwas Flüssigwaschmittel säubern
  3. Zum Trocknen das Fußbett entfernen
  4. Lufttrocknen bei mäßiger Temperatur, keine direkte Sonne oder Hitze
  5. Um das Obermaterial schmutz- und wasserabweisender zu machen, Schuhe von Zeit zu Zeit imprägnieren

Maschinenwäsche für Schuhe mit Gore-Tex-Membran

Im Gegensatz zu Lederschuhen können synthetische Materialien theoretisch auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Aber Achtung! Die Schuhe können in der Waschmaschine durchaus beschädigt werden, wenn man nicht vorsichtig ist. Viele Hersteller sehen durch Waschfehler entstandene Schäden nicht als Garantiefall an. Deshalb sollte man beim Waschen in der Waschmaschine nicht unüberlegt vorgehen. Aufwändiger, aber eindeutig schonender ist daher auf alle Fälle die Reinigung von Hand!

Checkliste: Gore-Tex-Schuhe in der Waschmaschine reinigen

  1. Den gröbsten Schmutz mit einer Bürste oder Schwamm entfernen
  2. Innensohle rausnehmen und mit in die Waschmaschine legen
  3. Waschtemperatur: max. 40 Grad, da sich andernfalls Klebstoffe lösen können
  4. Schleuderzahl: max. 800 Umdrehungen pro Minute
  5. Geeignetes Waschmittel verwenden (Flüssig- oder Funktionswaschmittel)
  6. Lufttrocknen bei mäßiger Temperatur, keine direkte Sonne oder Hitze
  7. Fußbett separat trocknen
  8. Um das Obermaterial schmutz- und wasserabweisender zu machen, Schuhe von Zeit zu Zeit imprägnieren

Richtiges Trocknen von Gore-Tex-Schuhen

Unabhängig davon wie man die Schuhe gereinigt hat, haben sie nun alle etwas gemeinsam: Sie sind nass. Ausgestopft mit Zeitungspapier oder mit Hilfe eines Schuhspanners, können sie dann an einem gut belüfteten Ort ordentlich trocknen. Nicht aber sollten die Schuhe an einem Ofen oder in der prallen Sonne getrocknet werden, da die direkte Hitze wiederum Auswirkungen auf ihre Lebensdauer hat. Ein gründliches Trocken ist auch die effektivste Methode, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Checkliste: Gore-Tex-Schuhe trocknen

  1. Fußbett entfernen
  2. Die Schuhe ordentlich abtropfen lassen. Zum Beispiel am Wäscheständer mit der Sohle nach oben
  3. Mit Küchenrolle oder Zeitungspapier ausstopfen. Das Papier regelmäßig wechseln, bis die Schuhe trocken sind.
  4. Alternativ hilft auch ein Schuhspanner beim Trocknen von Gore-Tex-Schuhen.

Imprägnieren von Gore-Tex-Schuhen & Lederpflege

Nach dem Trocknen kann man die frisch gereinigten Gore-Tex-Schuhe imprägnieren. So bleibt die Membran länger atmungsaktiv und die Imprägnierung sorgt dafür, dass sich das Außenmaterial nicht so schnell mit Wasser vollsaugt. Speziell bei Lederschuhen hat die Imprägnierung auch einen pflegenden Effekt und hält das Leder geschmeidig.

Gore-Tex wird in Schuhen als Futter verarbeitet. Die Wahl des richtigen Imprägniermittels hängt daher vom Obermaterial ab. In Frage kommen Imprägniersprays für Rauleder und Kunstfasern sowie Schuhwachs für Glattleder.

Checkliste zum Imprägnieren mit Spray

  1. Vor dem Imprägnieren die Schuhe mit Schuhbürste, Schwamm oder Lappen säubern
  2. Schnürsenkel entfernen
  3. Lies die Anleitung auf Deinem Imprägniermittel. Wichtig ist, dass das Mittel zum Obermaterial passt!
  4. Lederschuhe dürfen beim Einsprühen etwas feucht sein. So zieht die Imprägnierung besser ein.
  5. An einem gut belüfteten Ort, im Idealfall draußen, im Abstand von etwa 30 bis 50 Zentimetern (siehe Anleitung des Herstellers) rundum besprühen
  6. Überschüssiges Imprägniermittel gegebenenfalls mit einem sauberen Lappen verteilen und einarbeiten
  7. Einwirkzeit: Abhängig von Obermaterial und Imprägnierung. Leder solltest Du 24 Stunden Zeit geben.
  8. Rauleder im Anschluss mit einer speziellen Bürste wieder etwas aufrauen

Checkliste zum Imprägnieren mit Wachs oder Creme

  1. Fett- oder ölhaltige Produkte wie Fettcreme oder Lederöl sind tabu!
  2. Vor dem Imprägnieren die Schuhe mit Schuhbürste, Schwamm oder Lappen säubern
  3. Schnürsenkel entfernen
  4. Lies die Anleitung auf Deinem Imprägniermittel. Wichtig ist, dass das Mittel zum Obermaterial passt!
  5. Mit etwas Restfeuchtigkeit im Leder verteilt sich das Imprägniermittel besser.
  6. Imprägniermittel mit einem Tuch oder Schwamm durch Reiben auf dem Obermaterial verteilen. Den meisten Pflegemitteln liegt ein geeignetes Utensil zum Auftragen bei.
  7. 24 Stunden Einwirkzeit einplanen

Do’s & Don’ts

Wie funktioniert eine Membran?

Eine Membran ist eine Schicht im Aufbau eines Schuhs. Sie wird als hauchdünne Lage zwischen das Obermaterial und das Futter laminiert und an den Nähten abgeklebt. Sofern man den Schuh nicht aufschneidet, ist diese Schicht nicht ohne Weiteres zu erkennen. Es gibt also generell keine Schuhe aus Gore-Tex, sondern immer nur welche mit einer Gore-Tex- oder einer anderen Membran.

Die mikroskopisch kleinen Löcher auf der Oberfläche der Membran vermeiden es einerseits, dass Wasser durchkommt und sorgen andererseits dafür, dass Wasserdampfmoleküle bei einem Druckgefälle hindurch diffundieren können. Soweit zur Theorie.

Was schadet der Membran bei der Pflege?

In der Praxis bedeutet dies: Die Membran ist gegenüber mechanischer Belastung empfindlicher und muss verschiedenen Herausforderungen standhalten:

  • Schweiß: ist bei Anstrengung immer im Spiel, auch schon bevor ein feuchter Film auf der Haut spürbar wird. Diese kühlende Wirkung entsteht durch die Verdunstungskälte. Da es im Inneren des Schuhs durch die Körperwärme in der Regel wärmer ist als außerhalb, entsteht ein Druckgefälle und die Membran beginnt zu arbeiten. Da dieser Dampf leider nicht nur aus Wasser, sondern auch aus gelösten Salzen und Fetten besteht, gelangen auch diese mit in die Poren der Membran und verstopfen sie. Gleichzeitig kristallisiert das Salz und vergrößert durch seine scharfen Kanten die Löcher in der Membran, welche den Wassertropfen nun nicht mehr Einhalt gewähren können. Die Membran ist undicht.
  • Mechanische Verwindung: Alleine innerhalb des Schuhs sorgen im Fuß hunderte Sehnen und ganze sechzig Muskeln für einen normalen Bewegungsablauf. Diese Bewegung wird auf das Material des Schuhs übertragen und führt zu einer permanenten Inanspruchnahme des Materials. Während das kräftige Leder eines soliden Wanderschuhs die meiste Energie klaglos absorbiert und den Fuß auch noch zusätzlich stützt, ist das weiche und flexible Material eines Laufschuhs den Belastungen besonders ausgesetzt. Dies hat direkten Einfluss auf die Membran, deren Poren sich über die Zeit erneut weiten.
  • Falsche Pflege: Spätestens wenn der Geruch im Schuh unerträglich wird, kann man schon mal den Drang verspüren, die Treter einfach in die Waschmaschine zu werfen. Was für Wanderschuhe mit Lederfutter ihr sicheres Ableben bedeutet, kann auch bei reinen Kunststoffschuhen zum Beispiel unter Verwendung des falschen Waschmittels zu undichten Stellen in der Membran führen. Voll- und Universalwaschmittel enthalten oft Weichspüler, welche beim Spülvorgang nicht rausgespült werden. Die verbleiben im Material und setzen die Oberflächenspannung von Wasser herab – wunderbar angenehm in der Bettwäsche, aber kontraproduktiv in Membranen, da nun auch Wassertropfen durch die Poren kommen.

Alle Mittel zur Schuhpflege findest Du natürlich hier im Bergzeit Shop:

Du hast noch weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Dann ab damit unten ins Kommentarfeld!

Mehr zum Thema Textil- & Ausrüstungspflege

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.