• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Lang lebe die Daunenjacke

Daunenjacke reparieren: So flickst Du Löcher und Risse

4 Minuten Lesezeit
Daunenjacken sind unschlagbar, wenn es um Isolation, Gewicht und Packmaß geht. Umso ärgerlicher ist es, wenn sie ein Loch bekommt. Wie Du Deine Daunenjacke reparieren kannst, zeigt Dir diese Anleitung.

Methode 1: Daunenjacke notdürftig unterwegs flicken

Bist Du viel mit Deiner Daunenjacke in den Bergen unterwegs, beispielsweise zum Klettern, kann es schon mal passieren, dass Deine Jacke am schroffen Felsen in Mitleidenschaft gezogen wird und ein Loch oder einen Riss bekommt. Damit Du die Füllung nicht peu à peu verlierst, solltest Du das Loch in Deiner Daunenjacke reparieren. Und zwar möglichst bald.

Unterwegs bietet hier ein Dicht- und Reparaturband eine schnelle Lösung. Ich nehme zum Beispiel das Tenacious Tape von McNett. Es nimmt im Rucksack nicht viel Platz ein und zudem ist das durchsichtige Tape unkompliziert in der Anwendung. Alternativ gibt es auch selbstklebende Flicken – hier solltest Du allerdings beachten, dass diese dauerhaft sind und Du sie nicht mehr rückstandsfrei abziehen kannst.

Schritt für Schritt-Anleitung für unterwegs

  1. Damit das Tape besser hält, die entsprechende Stelle säubern und entfetten, zum Beispiel mit dem Alkoholtupfer aus einem Erste-Hilfe-Set.
  2. Danach die herausschauenden Daunen vorsichtig wieder in das Loch drücken. Dazu am besten einen abgerundeten, nicht scharfen Gegenstand verwenden.
  3. Anschließend ein ausreichend großes Stück aus der Rolle des Reparaturbands zurechtschneiden. Damit das Tape gut hält, sollte es rund einen Zentimeter Überstand zu allen Seiten haben.
  4. Danach die zu flickende Stelle straffen. Handelt es sich um einen Riss, die beiden Enden vorab wieder so gut wie möglich zusammenführen. Bei einem Loch wird das jedoch schwierig. Insgesamt sollte die Stelle, an die Du das Tape aufbringst, keine Falte werfen, in die nach dem Aufkleben Wasser laufen könnte.
  5. Am besten erst eine Hälfte der Schutzfolie abziehen und das Tape aufkleben. Danach die restliche Schutzfolie abziehen und das Tape ganz verkleben. Nicht mit den Fingern die Klebestelle berühren!
  6. Zuletzt noch das Tape gut andrücken und fertig.

Anleitung in Bildern

Um die Daunenjacke notdürftig zu reparieren brauchst Du: durchsichtigen Flicken oder Tape, kleine Schere und Alkoholtupfer zum Reinigen.

Florian Glott

Um die Daunenjacke notdürftig zu reparieren brauchst Du: durchsichtigen Flicken oder Tape, kleine Schere und Alkoholtupfer zum Reinigen.


Die entsprechende Stelle mit einem Alkoholtupfer reinigen und entfetten.

Florian Glott

Die entsprechende Stelle mit einem Alkoholtupfer reinigen und entfetten.


Herausschauende Daunen vorsichtig wieder in die Kammer hineindrücken.

Florian Glott

Herausschauende Daunen vorsichtig wieder in die Kammer hineindrücken.


Das Stück Tape sollte nicht zu klein sein. Einen Zentimeter Überstand ringsrum berücksichtigen.

Florian Glott

Das Stück Tape sollte nicht zu klein sein. Einen Zentimeter Überstand ringsrum berücksichtigen.


Das Tape wie in der Beschreibung sorgfältig und faltenfrei (!) aufkleben.

Florian Glott

Das Tape wie in der Beschreibung sorgfältig und faltenfrei (!) aufkleben.


Zum Schluss nochmal glatt streichen und gut andrücken - schon hast Du die Daunenjacke repariert

Florian Glott

Zum Schluss nochmal glatt streichen und gut andrücken – schon hast Du die Daunenjacke repariert


Methode 2: Daunenjacke dauerhaft flicken mit Reparaturkleber und Patch

Um dauerhaft Löcher oder Risse in der Daunenjacke zu reparieren, musst Du diese mit einem Reparaturflicken und einem entsprechenden Kleber verschließen.

Achtung: Das Außenmaterial Deiner Daunenjacke besteht meist aus einem Ripstop-Polyamid-Gewebe, welches zwar sehr dünn erscheint, aber äußerst widerstandsfähig ist. Um das Material wasserabweisend zu machen, wird es häufig beschichtet. Achte deshalb darauf, dass Du den richtigen Kleber verwendest. Zudem besitzen die Jacken oft eine glatte und glänzende Oberfläche, auf denen der Flicken unter Umständen schlecht haftet. Grundsätzlich gilt: Je glänzender das Außenmaterial, umso schlechter haftet später der Flicken.

Schritt für Schritt-Anleitung

  1. Zunächst die betroffene Stelle der Daunenjacke säubern und entfetten. Auch hier bieten sich Alkoholtupfer an.
  2. Danach die Daunen vorsichtig mit einem stumpfen, nicht scharfen Gegenstand zurück in die Kammer stopfen.
  3. Als nächstes einen passenden Flicken aussuchen oder zurechtschneiden. Dieser sollte mindestens einen Zentimeter Überstand zu jeder Seite hin haben.
  4. Anschließend den Reparaturkleber auftragen (im Beispiel hier den Seam Grip Nahtdichter von McNett). Diesen am besten mit einem Pinsel dünn auf den Flicken auftragen und nicht auf die Jacke. So reduzierst Du unschöne Kleberänder.
  5. Nun den Flicken auf den Riss bzw. das Loch aufkleben. Hier wieder den Stoff leicht spannen und die Rissränder so gut wie möglich aneinander führen, sodass sich keine Falten bilden.
  6. Den Flicken gut andrücken und über Nacht trocknen lassen – fertig.

Anleitung in Bildern

Für eine dauerhafte Reparatur der Daunenjacke bieten sich entsprechende Flicken und ein Nahtdichter an.

Florian Glott

Für eine dauerhafte Reparatur der Daunenjacke bieten sich entsprechende Flicken und ein Nahtdichter an.


Um zu große Kleberänder auf der Jacke zu vermeiden, den Kleber nur dünn auf den Flicken aufstreichen.

Florian Glott

Um zu große Kleberänder auf der Jacke zu vermeiden, den Kleber nur dünn auf den Flicken aufstreichen.


Anschließend das Patch gut andrücken und fertig

Florian Glott

Anschließend das Patch gut andrücken und fertig


Ein Nachteil dieser Methode: Hin und wieder kann es schwierig sein, einen Patch in der gleichen Farbe wie die Jacke zu finden.

Florian Glott

Ein Nachteil dieser Methode: Hin und wieder kann es schwierig sein, einen Patch in der gleichen Farbe wie die Jacke zu finden.


Methode 3: Reparaturservice

Eine dritte Möglichkeit ist, Deine Daunenjacke professionell reparieren zu lassen. Handelt es sich um eine sehr teure Daunenjacke, einen sehr großen Riss, oder Du möchtest die Schadstelle so unauffällig wie möglich repariert haben, bieten die meisten Hersteller einen Reparaturservice an. Hier macht fachkundiges Personal Dein Lieblingsstück wieder fit für den kommenden Winter. Kleiner Nachteil: Der Service ist etwas kostspieliger als die die Do-it-yourself-Methode und kann eventuell etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Egal, wie Du Deine Daunenjacke reparierst – wenn Du sorgfältig arbeitest, hast Du wieder lange Freude an ihr, lebst ein Stück nachhaltiger und bist bereit für neue Abenteuer!

Noch Fragen? Dann schreib einen Kommentar!

Mehr zum Thema Daune und Materialpflege

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.