• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Mit der Lizenz zum Grip

Adidas Terrex Scope GTX: Der Zustiegsschuh im Test

7 Minuten Lesezeit
Der Adidas Terrex Scope GTX gilt als Zustiegsschuh der Profis. Leicht, hochfunktional und mit bestem Grip durch Stealth-Gummisohle stellt sich der Terrex Scope dem Praxistest im Gebirge.

Noch bevor der Adidas Terrex Scope GTX überhaupt Bergtouren und Zustiege vieler Outdoorenthusiasten begleiten konnte, wurde ihm 2013 der Outdoor Award Gold in der Kategorie Zustiegsschuhe verliehen. Damit ist von vornherein klar, dass die Messlatte hoch liegt. Leicht, funktional und mit unschlagbarem Grip soll der Terrex Scope aufwarten. Wählt man die GTX-Variante, also die Version mit Gore-Tex® Membran, so trägt man einen ultrakompakten, sehr stabil wirkenden und wetterfesten Zustiegs- bzw. Multifunktionsschuh für das Gelände. Schon nach dem erstem Probelauf fallen mir ein paar Details auf.

Unschlagbarer Grip durch Stealth Sohle

Adidas Terrex Scope GTX Test. | Foto: Adidas
Relativ schmal und mit einer Schnürung, ähnlich der eines Kletterschuhes, wird der Einsatzbereich des Terrex Scope GTX schnell klar: Fels und Geröll. Betrachtet man dann die Sohle, wird dieser Eindruck noch bestärkt.  | Foto: Adidas

„Grip in jeder Lage“ heißt das Motto des Adidas Terrex Scope GTX. Grund dafür ist die Sohlenkonstruktion mit dem Stealth-Gummi, der normalerweise von Five Ten für Kletterschuhe verwendet wird. Adidas schreibt hierzu: „Dank seiner ausgewogenen Balance zwischen Viskosität und Elastizität verzahnt sich die Sohle quasi mit den mikroskopisch kleinen Unebenheiten des Untergrundes und erzeugt so extrem hohe Reibungswerte.

Ein ausgefeiltes Sohlendesign sorgt für zusätzlichen Halt in gerölligen Auf- und Abstiegen.“ Im Praxistest erweist sich der Grip in der Tat als eine herausragende Eigenschaft des Terrex Scope GTX. Die Sohle hat bei felsigem und erdigem Untergrund einen sehr guten Halt. Nicht nur die Reibungssohle sondern auch das Profil funktionieren hervorragend. Ich kann mir aufgrund der robusten Steifigkeit der Sohle sehr gut vorstellen, dass sie sehr lange hält bzw. einige Höhenmeter im Gelände mitmacht.

Schuhdesign für den Bergsport

Das Design des Terrex Scope GTX – frischer und ein wenig jünger – hat mir schon aus der Werbung in diversen Zeitschriften gefallen. Endlich kann ich selber testen, was die Schuhe aushalten. Die Verarbeitung ist sehr gut, alle Ränder und Gummierungen sind sehr sauber verklebt. Ich kann keine Stellen entdecken, an der ich spätere Abnutzungen vermuten würde. Das Produktdesign der Zustiegsschuhe kommt dem von Kletterschuhen recht nahe und genauso fühlt sich der Terrex Scope GTX beim Tragen auch an – natürlich um einiges bequemer. Für Zustiege durch felsiges und matschiges Gelände, aber vor allem auch im Klettersteig, kann der Adidas Terrex Scope GTX voll überzeugen. Man steht einfach sicher, rutscht nicht ab und hat dank Gore-Tex® Membran immer trockene Füße. Die Materialien machen alle einen stabilen und langlebigen Eindruck. Keine gelösten Klebestellen, kein Verschleiß von Löchern – zumindest im „Normalbetrieb“.

Material für den harten Einsatz?

Inwieweit die Materialien und Nähte massiven Einsatz im Geröll überleben, konnte ich bisher nicht testen. Verbessert wurde die Verarbeitung der Streifen gegenüber dem Vorjahresmodell Terrex Fast R: Beim Vorgänger hinterließ bereits leichter Gerölleinsatz deutliche Spuren an den Nähten. Auch diesen Schuh hatte ich bereits aufgrund der guten Passform und des sehr guten Grips der Continental-Sohle ausgewählt. Der Terrex Scope GTX ist in der Passform gleich, aber von der gesamten Konstruktion her stabiler und vom Material bzw. der Materialzusammensetzung eher auf lange Haltbarkeit ausgerichtet. Vor allem die Sohle bzw. der Sohlenaufbau mit seinen Dämpfern zählt mit zu den robustesten Sohlenkonstruktionen auf dem Markt.

Schnürung wie bei einem Kletterschuh

Adidas Terrex Scope GTX | Foto: Wolfgang Rimbeck
Genau das ist das Terrain für den Adidas Terrex Scope GTX: steiniges Gelände und felsdurchsetzter Untergrund. Deutlich zu erkennen ist die schmale und sockenähnliche Passform. | Foto: Wolfgang Rimbeck

Die Schnürung des Adidas Terrex Scope GTX erinnert stark an Kletterschuhe. Die Schnürsenkel sind sehr leichtgängig und die Schnürung reicht fast bis nach ganz vorne an die Spitze. So kann man die Zustiegsschuhe genau so schnüren, wie es die Situation erfordert. Im Klettersteig zum Beispiel kann man den Fokus durch die Schnürung auf die Spitze lenken und erhöht die Stabilität im Zehenbereich. Bei langen leichteren Aufstiegen wie beispielsweise Forststraßen, ist es bequemer die Schnürung lockerer zu wählen, um ohne Probleme stundenlang gehen zu können. Durchdachte Details wie sehr dünne Schürsenkel mit dickeren Enden lassen sich leicht schnüren und gut knoten. Die breite Schnürung in der Mitte macht den Schuh rein optisch breiter, sportlicher und bei längeren Strecken auch komfortabler.

Passform der Terrex Scope

Da mir Adidas-Schuhe generell gut passen, komme ich auch mit dem Terrex Scope GTX gut klar. Das recht steife Obermaterial passt sich nach kurzer Zeit gut an den Fuß an. Generell sind die Terrex Scope eher schmal geschnitten. Gerade im Vorderfussbereich läuft der Approachschuh immer enger zu. Sportler mit sehr breiten Füßen werden mit dem Terrex Scope GTX vielleicht ihre Probleme haben. Andererseits wird über die Form eine Präzision in der Spitze aufgebaut, die schon sehr nahe an die von Sportkletterschuhen herankommt. Am besten probiert man den Schuh einfach und entscheidet je nach Einsatzbereich, ob er passt oder nicht. Die Ortholite-Einlage soll das Klima im Gore-Tex-Schuh gerade bei intensiven Sportarten und an wärmeren Tagen optimal halten.

Klimaanlage dank Ortholite-Einlage

Als klassicher Gore-Tex-Schuh ist der Adidas Terrex Scope GTX als geschlossenes System konstruiert, das heißt der Schuh bietet keinerlei Belüftungsöffnungen oder ähnliches. Damit das Fußklima angenehm bleibt, leitet die Ortholite-Sohle Feuchtigkeit ab und wirkt geruchs- und bakterienhemmend. Gerade an warmen Tagen wirkt die Sohle luftdurchlässig und kühlt den Fuß gut herunter. Zusätzlich bietet die Ortholite-Sohle eine langlebige Dämpfung. Die Einlage funktioniert und passt gut, ohne sich in ihrer Optik oder vom Tragegefühl von anderen Einlegesohlen zu unterscheiden.

Steifigkeit und Dämpfung im Test

Adidas Terrex Scope GTX Test| Foto: Adidas
Die adiprene®-Dämpfung an der Ferse und die Torsion® Versteifung im Bereich des Fußbogens machen den Zustiegsschuh zu einer Empfehlung für Klettersteige und Anstiegen auf Fels- bzw. Geröll durchsetzten Wegen. Das Obermaterial ist so stabil, dass es auch extremen Belastungen standhält. | Foto: Adidas

Sofort fällt bei Terrex Scope GTX die sehr harte Dämpfung auf. Auch beim mehrmaligen Tragen bleibt diese Steifigkeit erhalten. Dies ist natürlich für Gelände, in dem Trittsicherheit und Stabilität eine Rolle spielen, sehr wichtig. Die Adiprene® Aufpralldämpfung im Fersenbereich schützt vor allzu harten Aufprallkräften, bei besonders langen Touren belastet der steife und relativ hart gedämpfte Zustiegsschuh dennoch die Füße. Man ermüdet schneller als in einem optimal gedämpften Bergstiefel. Dadurch bleibt der Adidas Terrex Scope GTX für mich bei ausgedehnten Touren, insbesondere langen Abstiegen, zu Hause. Geht man aber sehr lange durch Geröll und Steinpassagen wäre der Terrex schon wieder meine erste Wahl, gerade bei intensiveren oder längeren Klettersteigen würde ich nicht auf die Sicherheit und Stabilität des Terrex Scope GTX verzichten wollen.

Die Torsion® zur Stabilisierung des Mittelfußes macht den Schuh insgesamt verwindungssteif. Gerade beim Stehen auf Stahlklammern im Klettersteig oder in Seilschlingen beim Jumaren (Aufsteigen mit Steigklemmen) bleibt der Schuh stabil und drückt nicht schmerzhaft seitlich ein.

Mein Test-Fazit zum Adidas Terrex Scope GTX

Ich würde den Adidas Terrex Scope GTX für leichte grasdurchsetzte Schrofenklettereien, felsige Passagen, Klettersteige und Geröll verwenden. Bei langen Touren, für die eine gute Dämpfung wichtig ist, würde ich Schuhe weicherer Dämpfung tragen. Auch für leichtere Klettereien würde ich den Zustiegsschuh nicht einsetzen, da er mir dafür zu steif ist und zu wenig Gefühl im Zehenbereich bietet. Optimal ist der Terrex Scope GTX für steinige, felsdurchsetzte und nicht allzu lange Anstiege in Klettergebieten oder für den ein oder anderen anspruchsvollen Klettersteig – gerade auch wegen des stabilen Zehenschutzes und der Verlässlichkeit von Material und Verarbeitung. Auch wer bei seinen Ausflügen öfter in den Regen gerät, sollte sich den Terrex Scope GTX in jedem Fall ansehen.

Produktdetails

Einsatzbereich: Klettersteig, Zustiege, steinige und felsige Untergründe
Kategorie: A
Konstruktion: Gore-Tex®, Torsion®, Adiprene®-Dämpfung
Gewicht: 890 Gramm (Paar, UK 8,5)
Obermaterial: Polyamid
Futter: Polyester, Polyamid, PTFE-Membran
Sohle: Stealth-Gummi

Passende Alternativen zum Adidas Terrex Scope GTX Herren findest Du hier:

 

Das Redaktionsteam empfiehlt …

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.