• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Der große Zeltputz

Zelt reinigen in 6 Schritten – so funktioniert’s!

4 Minuten Lesezeit
In wenigen Schritten das Zelt reinigen - das gehört zum Standardprogramm jedes Outdoor-Enthusiasten. Bergzeit-Autor Flo Glott erklärt im Detail, wie man das Zelt optimal reinigt und ihm damit zu einer längeren Lebensdauer verhilft!

Egal ob nach einer langen Trekkingtour oder zum Frühjahrscheck – ein Zelt sollte regelmäßig gereinigt werden. Kümmert man sich regelmäßig um seine Outdoor-Behausung, schützt sie lange und zuverlässig vor Wind und Wetter. Im Folgenden möchte ich Dir daher zeigen, wie Du Dein Zelt richtig reinigst und pflegst!

1. Zelt aufbauen und auf Vollständigkeit prüfen

2. Zelt reinigen bei leichten Verschmutzungen

  • Abspülen mit klarem Wasser
  • Oberfläche schonen: Reinigung mit weichen Hilfsmitteln
  • Imprägnierung prüfen und gegebenenfalls erneuern

Ist das Außenzelt nur leicht verschmutzt, reicht es oft schon aus, dieses mit klarem Wasser – zum Beispiel direkt aus dem Gartenschlauch – abzuspülen. Bei Bedarf kannst Du ein dickes Mikrofasertuch oder eine weiche Bürste zu Hilfe nehmen. Ein Schwamm eignet sich fürs Zelt reinigen nur bedingt. Schmutz kann sich am Schwamm ansammeln, da er aufgrund der geschlossenen Poren nicht in das Innere des Schwamms abgeführt werden kann. Mit einem verschmutzen Schwamm, der nicht mehr geschmeidig genug ist, könnte die Oberfläche des Außenzeltes zerkratzt oder gar die Zeltbeschichtung beschädigt werden!


TIPP: Auf diese Weise kannst Du gleich prüfen, ob das Zelt nachimprägniert werden muss. Perlt das Wasser in vielen kleinen Tropfen vom Außenzelt ab, ist alles in Ordnung. Bildet sich hingegen ein Wasserfilm, sollte die Imprägnierung erneuert werden!

Staub und leichte Verschmutzungen werden am besten mit klarem Wasser entfernt.

Florian Glott

Staub und leichte Verschmutzungen werden am besten mit klarem Wasser entfernt.


Erster Schritt bei der Zeltpflege - Aufbauen und Sichtkontrolle!

Florian Glott

Erster Schritt bei der Zeltpflege – Aufbauen und Sichtkontrolle!


Mit einem kompakten Handstaubsauger wird das Innenzelt von Staub und Dreck befreit.

Florian Glott

Mit einem kompakten Handstaubsauger wird das Innenzelt von Staub und Dreck befreit.


Anschließend wird das Außenzelt mit einem Mikrofasertuch abgewischt.

Florian Glott

Anschließend wird das Außenzelt mit einem Mikrofasertuch abgewischt.


3. Zelt von innen reinigen

Ist das Zelt von außen sauber, ist die Reinigung des Zeltinneren an der Reihe. Groben Dreck kannst Du zunächst mit einem Handsauger absaugen, bevor Du das Zelt betrittst!

TIPP: Bevor die Innenwände an der Reihe sind, sollten diese zunächst auf Beschädigung und Dichtigkeit der Nähte geprüft werden. Da Du das Zelt zuvor mit Wasser gereinigt hast, lassen sich undichte Stellen recht einfach finden. Du kannst zum Beispiel ein Löschpapier zur Hilfe nehmen, mit welchem Du einfach die Innenwände abtupfst. Sollte Wasser durch ein Loch oder die Naht gesickert sein, lässt es sich mit dem Löschpapier noch zuverlässiger finden. Entsprechende Stellen markieren, die Du, sobald das Zelt trocken ist, flicken oder die Nähte versiegeln musst!

Ist alles dicht, können die Innenwände  – wenn notwendig – wie beim Außenzelt mit Wasser und einem dicken Mikrofasertuch gesäubert werden. Abschließend noch den Zeltboden abwischen!

Undichte Stellen lassen sich mit einem Löschpapier aufspüren.

Florian Glott

Undichte Stellen lassen sich mit einem Löschpapier aufspüren.


Das Zelt sollte auch an der Innenseite gereinigt werden. Auch hier eignet sich am ehesten ein Mikrofasertuch.

Florian Glott

Das Zelt sollte auch an der Innenseite gereinigt werden. Auch hier eignet sich am ehesten ein Mikrofasertuch.


Auswischen des Zeltbodens: Speziell hier findet sich oft hartnäckiger Schmutz.

Florian Glott

Auswischen des Zeltbodens: Speziell hier findet sich oft hartnäckiger Schmutz.


Mittel der Wahl: Waschmittel, Wachs, Silikonspray, Bürsten und Mikrofasertücher.

Florian Glott

Mittel der Wahl: Waschmittel, Wachs, Silikonspray, Bürsten und Mikrofasertücher.


4. Reinigung bei starker Verschmutzung

  • Zelt in der Badewanne waschen
  • Spezielle Waschmittel verwenden

Ist das Zelt stark verschmutzt oder der Dreck schon richtig eingetrocknet, solltest Du das Zelt komplett waschen. Hierfür lauwarmes Wasser in eine Badewanne oder eine andere genügend große Wanne geben und das Zelt gut einweichen lassen. Der Einfachheit halber sollte das Innen- und Außenzelt getrennt gewaschen werden – somit erzielt man ein noch besseres Reinigungsergebnis!

ACHTUNG: Keinesfalls darf das Zelt in der Waschmaschine gewaschen werden! Die mechanische Belastung wäre zu hoch und das Zelt könnte beschädigt werden.

Anschließend die verschmutzten Stellen mit einem extra für Zelte geeigneten Waschmittel einreiben. Besonders die Produkte von Nikwax sind fürs Reinigen hier zu empfehlen. Große Zelthersteller wie Vaude empfehlen ebenfalls diese Produkte. Einfach das Nikwax Tech Wash – wie auf der Flasche angegeben – mit Wasser verdünnen, auf stark verschmutzte Stellen mit einem Tuch oder einer weichen Bürste aufbringen und einwirken lassen. Danach das Zelt mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend so lange ausspülen, bis alle Waschmittelreste entfernt sind.

Bei Stockflecken ist allerdings guter Rat teuer: Nach einer gründlichen Reinigung kann mann die betroffenen Stellen entweder mit einer Spiritus-Wasser-Mischung oder auch Orangensäure ausbürsten. Das sind noch so die harmlosesten Hausmittel. Bei anderen Mitteln besteht dann aber die Gefahr, dass man das Material dadurch zerstört.

Vor der Anwendung sollte das Waschmittel im vom Hersteller empfohlenen Mischungsverhältnis vorbereitet werden.

Florian Glott

Vor der Anwendung sollte das Waschmittel im vom Hersteller empfohlenen Mischungsverhältnis vorbereitet werden.


Jetzt geht's los: Das Waschmittel wird auf stärker verschmutzte Stellen aufgebracht.

Florian Glott

Jetzt geht’s los: Das Waschmittel wird auf stärker verschmutzte Stellen aufgebracht.


Erster Schritt bei der Zeltwäsche: Einweichen in der Badewanne.

Florian Glott

Erster Schritt bei der Zeltwäsche: Einweichen in der Badewanne.


Nach Waschen und Ausspülen sollte das Zelt gut getrocknet werden.

Florian Glott

Nach Waschen und Ausspülen sollte das Zelt gut getrocknet werden.


5. Trocknen des Zeltes

Eignet sich perfekt für das Trocknen des Innenzelts: Hecke!

Florian Glott

Eignet sich perfekt für das Trocknen des Innenzelts: Hecke!


ACHTUNG: Vor dem Zusammenlegen und Verpacken solltest Du Dir sicher sein, dass Dien komplettes Zelt vollkommen trocken ist, da sich sonst Schimmel bilden kann.

rn

Nachdem Du das Zelt gereinigt hast, sollte es unbedingt gut trocknen. Hierfür empfiehlt es sich, das Außenzelt auf einem trockenen Untergrund aufzubauen. Am besten das Zelt mit geöffneten Eingängen an einem sonnigen Tag stehen lassen, bis es vollkommen getrocknet ist. Das Innenzelt kann zum Trocken auch auf eine Wäscheleine oder über Hecke gehängt werden.

6. Reinigung der Reißverschlüsse

Eine alte Zahnbürste – das ist alles, was Du zum Reinigen der Reißverschlüsse brauchst!

Je nachdem wie Du Dein Zelt reinigst, kann auch der Reißverschluss im aufgebauten Zustand oder während der Einwirkzeit in der Badewanne gesäubert werden. Hier eignet sich eine alte Zahnbürste am besten. Einfach die Zähne des Reißverschlusses mit etwas Wasser abbürsten. Die trockenen Reißverschlüsse solltest Du, je nach Bauart, wie folgt pflegen, damit diese wieder einwandfrei laufen: Ist der Reißverschluss aus Kunststoff, eignet sich etwas Silikonspray. Dieses einfach vorsichtig und in nicht zu großer Menge auf die Zähne sprühen. Besteht der Reißverschluss hingegen aus Metall – dann eignet sich Wachs am besten. Hierfür die Zähne mit zum Beispiel dem Fjällräven Greenland Wax einreiben. Danach den Reißverschluss ein paar Mal auf und zu ziehen – fertig!

Stärker verschmutzte Reißverschlüsse während des Waschvorgangs abbürsten.

Florian Glott

Stärker verschmutzte Reißverschlüsse während des Waschvorgangs abbürsten.


Ansonsten reicht auch ein Ausbürsten im trockenen Zustand.

Florian Glott

Ansonsten reicht auch ein Ausbürsten im trockenen Zustand.


Damit die Reißverschlüsse geschmeidig laufen und nicht kaputt gehen, ist Silikonspray das Mittel der Wahl.

Florian Glott

Damit die Reißverschlüsse geschmeidig laufen und nicht kaputt gehen, ist Silikonspray das Mittel der Wahl.


Auch Fjällrävens Greenland Wax eignet sich ausgezeichnet als Schmiermittel für den Reißverschluss.

Florian Glott

Auch Fjällrävens Greenland Wax eignet sich ausgezeichnet als Schmiermittel für den Reißverschluss.


Ein Tipp zum Schluss:

Nachdem das Zelt richtig gewaschen wurde, solltest Du natürlich die Imprägnierung erneuern – alles dazu gibt es in einem gesonderten Artikel: Zelt imprägnieren – eine Anleitung!

Wenn Du noch weitere Fragen zum Reinigen Deines Zeltes hast, dann schreib uns gerne einen Kommentar. Wir versuchen für jedes Problem eine Antwort zu finden!

Weitere Pflege- und Reinigungstipps:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.