• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Hightech aus Nepal

Sherpa Lakpa Rita: Hardshelljacke mit eVent-Membran im Test

5 Minuten Lesezeit
Von Bergsteigern für Bergsteiger: Sherpa Adventure Gear entwickelt hochwertige Kleidung und Ausrüstung zusammen mit den härtesten Bergsteigern der Welt - den Sherpa. Wir stellen euch die beste Hardshelljacke der Marke aus Nepal vor, die Lakpa Rita.

Alles begann bei einem Spaziergang durch Manhattan: Tashi Sherpa, Besitzer eines Familienunternehmens für Bekleidung aus Nepal, entdeckte zufällig auf der Titelseite eines Magazins seinen Onkel Ang Gyalzen Sherpa, einen der ersten Sherpas, der Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay bei der Erstbesteigung des Mount Everest im Jahr 1953 begleitete. Um auf ihre enormen Leistungen bei Expeditionen und das harte Leben des Volkes der Sherpa aufmerksam zu machen, gründete Tashi Sherpa 2005 das Unternehmen Sherpa Adventure Gear und begann Outdoorkleidung und -ausrüstung zu produzieren.

Sherpa Adventure Gear

Lakpa Rita, der Namensgeber der Hardshelljacke und Markenbotschafter von Sherpa. | Foto: Sherpa Adventure Gear
Lakpa Rita, der Namensgeber der Hardshelljacke und Markenbotschafter von Sherpa. | Foto: Sherpa Adventure Gear

Der Hauptsitz von Sherpa Adventure Gear ist Kathmandu. Das Unternehmen gehört Sherpa-Angehörigen und wird von ihnen geführt. Bei Produktentwicklungen fließen die Erfahrungen der Sherpa-Bergführer ein und die Produkte werden von ihnen ausgiebig getestet, bevor sie in Serie gehen. Ein Großteil der Produktion findet in Kathmandu statt – nach eigenen Angaben unter fairen Arbeits- und Umweltbedingungen. Ein Teil des Firmenumsatzes geht an die „Paldorie Education Stiftung“, die Bildungsprogramme für Sherpa-Kinder in Nepal initiiert. Das Unternehmen hat, wohl für diese Region einmalig, das Mindestalter für Arbeitskräfte auf fünfzehn Jahre festgelegt. In Nepal ist es schon mit zwölf Jahren üblich zu arbeiten.

Die Hardshelljacke Sherpa Lakpa Rita

Der dreilagigen Hardshelljacke Lakpa Rita merkt man es an: Sie wurde von Bergsteigern für Bergsteiger entwickelt. Die leichtgewichtige und robuste Regenjacke ist die beste Hardshell im Programm von Sherpa Adventure Gear. Komplett wind- und wasserdicht ist sie außerdem sehr atmungsaktiv, was einen hohen Tragekomfort bei intensiven alpinen Aktivitäten gewährleistet. Sie ist benannt nach Lakpa Rita, Tester und Markenbotschafter von Sherpa, der als „Best Sardar in the Khumbu“, der Region um den Mount Everest, bekannt ist. Der professionelle Guide bestieg nicht nur den Mount Everest dreizehn Mal, sondern auch die „Seven Summits“, den höchsten Gipfel auf jedem Kontinent.

Verarbeitung, Design und Ausstattung: der Praxis-Check

Körpernahe Passform, hochwertige Verarbeitung und rucksackkompatible Nähte machen die Sherpa Lakpa Rita 3-Layer-Jacke zum idealen Begleiter am Berg.
Körpernahe Passform, hochwertige Verarbeitung und rucksackkompatible Nähte machen die Sherpa Lakpa Rita 3-Layer-Jacke zum idealen Begleiter am Berg. | Foto: Sven Giersig

Die Sherpa Lakpa Rita 3-Layer-Jacke ist durchweg hochwertig, was Verarbeitung und Materialien betrifft. Alle Nähte sind sauber verarbeitet und wasserdicht abgetaped, das verwendete Tape ist ausreichend schmal. Die Nähte sind außerdem so platziert, dass der Rucksack nicht reibt. Der Schnitt der Jacke ist eher körpernah und kann durch Klettverschlüsse an den Ärmeln und am Saum angepasst werden. Die ergonomisch geformten Ärmel lassen genug Bewegungsfreiheit zum Bergsteigen. Die Kapuze lässt sich gut an die Kopfform anpassen und kann auch mit einem Helm getragen werden. Die großen Seitentaschen sind hoch angesetzt und damit auch erreichbar, wenn man einen Rucksack mit Hüftgurt trägt. Sollte die Atmungsaktivität der Jacke einmal an ihre Grenzen stoßen, funktionieren die Taschen auch als zusätzliche Belüftung. Dort und in den etwas kleineren Brusttaschen findet jede Menge Kleinkram wie Energieriegel und Handschuhe, aber auch eine Landkarte, Platz. Die Reißverschlüsse sind komplett wasserdicht.
Weitere schöne Extras sind die Gebetsfahne auf dem Reißverschluss und der unendliche Knoten. Diesem begegnet man als Markenzeichen an jedem Sherpa-Produkt. Er soll daran erinnern, dass alles mit allem verknüpft ist.

Wasserdicht und atmungsaktiv: Die eVent-Membran

Blau für die Bergsteigerin...
Blau für die Bergsteigerin… | Foto: Sven Giersig

Die Sherpa Lakpa Rita Jacke wurde für harte alpine Einsätze entwickelt, wie die Materialauswahl deutlich macht. Die Membrantechnologie eVent von BHA Technologies ist eine der leistungsfähigsten Membranen, die auf dem Markt erhältlich sind. Sie besteht, ebenso wie andere vergleichbare Membranen, zum Beispiel Gore-Tex®, aus ePTFE, also gespreiztem Polytetrafluorethylen, das auch als Teflon bezeichnet wird.

Die Membran ist dabei wie ein Filz mit rund 14 Millionen Poren pro Quadratmillimeter verarbeitet, die einen Durchmesser von nur etwa 0,2 Mikrometer haben (im Vergleich dazu haben Wassermoleküle circa 0,28 Nanometer und Wassertropfen zwei Millimeter Durchmesser). ePTFE-Membranen wirken durch diese mikroporöse Struktur wie ein physikalisches Sieb: Die feinen Poren sind groß genug, um Wasserdampf durchzulassen, aber zu klein für Wasser in seiner flüssigen Form, zum Beispiel Regentropfen.
ePTFE-Membranen sind jedoch fettempfindlich. Fette setzen die Oberflächenspannung der Membran herab und verringern deren wasserabweisende Eigenschaften. Eine Möglichkeit, sie vor dem Kontakt mit Hautfetten, Kosmetika und ähnlichem zu schützen, ist es, eine dünne Polyurethan-Beschichtung innen auf die Membran zu laminieren. Dadurch wird allerdings die Atmungsaktivität „gebremst“. Denn auf dieser PU-Schicht kondensiert der Schweiß, bevor er durch die Membran gedrückt wird und verdunstet, was zu einem nassen Beschlagen der Innenseite des Textils führt.

...rot für den Bergsteiger. | Foto: Sherpa Adventure Gear
…rot für den Bergsteiger. | Foto: Sherpa Adventure Gear

Dagegen wird die eVent-Membran, die bei der Sherpa Lakpa Rita zum Einsatz kommt, durch ein spezielles Verfahren mit Polyester ausgerüstet. Dabei handelt es sich nicht um eine Beschichtung, sondern um eine permanente Ausstattung in der Membran selbst. Polyester schützt die Membran vor Fetten, nimmt aber selbst kein Wasser auf, sodass Wasserdampf direkt durch die Membran entweichen kann, ohne zu kondensieren. Durch diese Direct Venting™-Technologie der eVent-Membran funktioniert der Feuchtigkeitstransport nach außen deutlich schneller und die Atmungsaktivität ist weit höher als bei Membranen mit PU-Beschichtungen.

Mein Fazit zur Sherpa Lakpa Rita Hardshelljacke

Hochwertig und äußerst funktional, so lässt sich die Sherpa Lakpa Rita Jacke beschreiben. Sehr gut verarbeitet und mit der leistungsfähigen eVent-Membran ausgestattet hält die dreilagige Hardshelljacke bei Wind und Nässe absolut dicht und gewährleistet gleichzeitig eine extrem hohe Atmungsaktivität bei allen winterlichen Aktivitäten am Berg. Absolut zu empfehlen!

 

Mehr Produkte von Sherpa Adventure Gear findest Du hier:

Das Redaktionsteam empfiehlt …

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
7 Comments
beste Bewertung
neueste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.