• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Top-Stock für Trailrunner

Leki Micro Vario Carbon AS Faltstöcke im Trailrunning-Test

7 Minuten Lesezeit
Die Leki Micro Vario Carbon Antishock werden als sehr technische, leichte und blitzschnell einsetzbare Stöcke angepriesen. Ob sie die hohe Erwartungshaltung erfüllen können? Ein Praxistest beim Trailrunning zwischen Schnee, Matsch und Sonnenschein.

Bei Flachland-Läufern häufig belächelt, sind Stöcke bei Trailrunnern mittlerweile ein fester Bestandteil der Ausrüstung. Vor allem bei langen Distanzen erleichtern sie den Lauf um ein Vielfaches. Hat man sich erst einmal mit dem Gedanken angefreundet mit den langen „Gehhilfen” auf Tour zu sein, stellt sich nurmehr die Frage, welche Stöcke denn die richtigen sind. Ob es die Micro Vario Carbon Antishock Stöcke von Leki auf meine Lieblings-Ausrüstungsliste geschafft haben? Mehr erfahrt Ihr im Test!

Stöcke fürs Trailrunning

Die Leki Micro Vario Carbon Stöcke mit Antishock sind richtige Allrounder. Im Test dürfen sie sich beim Trailrunning beweisen. | Foto: Vroni Heidrich
Die Leki Micro Vario Carbon Stöcke mit Antishock sind richtige Allrounder. Im Test dürfen sie sich beim Trailrunning beweisen. | Foto: Vroni Heidrich

Ist man viel im Gelände unterwegs – vor allem mit einigen Höhenmetern – kristallisieren sich die Vor- und Nachteile bzw. Voraussetzungen, die man an seine Trailrunningstöcke stellt, schnell heraus. Für kleine Trainingseinheiten stehen meistens andere Ansprüche im Vordergrund als auf langen Strecken und Wettkämpfen.

Ein weiterer Aspekt ist die Tauglichkeit der Stöcke bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen und Böden. Leki beschreibt die Micro Vario Carbon Antishock als Allrounder für so ziemlich alle Gegebenheiten. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Test-Faltstöcke. Der Testzeitraum war zudem Winter bis Frühjahr. Von Regen über Matsch und Schnee bis zu sonnigen Verhältnissen war also alles dabei!

Die Fakten zu den Leki Micro Vario Carbon AS

  • Die Leki Faltstöcke verfügen über einen sogenannten Push-Button Release Mechanismus, durch welchen man die Stöcke sehr schnell auf- und abbauen kann.
  • Das sehr geringe Packmaß und das ultraleichte Gewicht überzeugten mich von Anfang an. Zusammengefaltet misst der Stock nur 38 Zentimeter und kann so problemlos und ohne zu stören am Rucksack befestigt werden.
  • Das Gewicht beschränkt sich auf 240 Gramm pro Stock.
  • Sehr praktisch ist auch das neu überarbeitete Speedlock 2 System. Mit ihm kann man den Stock blitzschnell verstellen und fixieren. Durch die einfache Handhabung gelingt das auch problemlos mit dick verpackten Händen in der kälteren Jahreszeit. Hält der Verschluss mal nicht ganz fest? Kein Problem. Mit einem kleinen Rädchen kann die Schließkraft schnell nachgestellt werden. Da ist es kein Wunder, dass die Stöcke gleich ein TÜV-Zertifikat für die höchste Haltekraft aller Außenverstell-Systeme auf dem Markt bekommen haben.
  • Der ”Aergon Thermo”-Griff (mit Griffverlängerung) ist ergonomisch, angenehm rund und lässt sich perfekt umgreifen. Abgerundet wird der Griff durch die Leki Skin Strap Schlaufe. Bei ihr wurde ein sehr atmungsaktives und leichtes Material eingesetzt.
  • Ein Highlight ist das Dynamic Suspension System am unteren Ende der Stöcke. Der deutlich erkennbare Puffer soll laut Leki ca. 40 Prozent der Aufprallkräfte reduzieren und somit deutlich Muskulatur und Bänder entlasten.
  • Zu guter Letzt besitzen die Micro Vario Carbon AS eine Flex Tip Short Spitze, die durch ihre Form perfekten Halt auf fast jedem Untergrund verspricht.

Die Faltstöcke im Praxistest

Der Leki Micro Vario Carbon AS ist laut Hersteller ein Stock für alle Einsatzbereiche. Bei mir kommt er vor allem beim Trailrunning in Kombination mit schnellem Wandern zum Einsatz. Zu Anfang mache ich die Stöcke am Trailrunning-Rucksack (funktioniert auch an der Laufweste) fest. Beim Warmlaufen oder in flacherem Gelände trage ich sie meist am Rucksack bei mir. Dazu ist es wichtig, dass sie klein zu falten sind und beim Laufen nicht stören. Durch die 38 Zentimeter Länge ist das auch ohne Probleme machbar. Und auch das geringe Gewicht – wie von Carbonstöcken zu erwarten – fällt positiv auf.

Absolut sicherer Verschluss dank TÜV-geprüftem Speedlock 2 Verstellsystem

Mit nur 38 Zentimetern Länge im gefalteten Zustand lassen sich die Micro Vario Carbon AS bequem am Rucksack verstauen. | Foto: Vroni Heidrich
Mit nur 38 Zentimetern Länge im gefalteten Zustand lassen sich die Micro Vario Carbon AS bequem am Rucksack verstauen.

Wird das Gelände anspruchsvoller und steiler, sind die Micro Vario Carbon AS blitzschnell zusammengebaut. Die Länge der Stöcke kann im oberen Bereich zwischen 110 und 130 Zentimetern variiert werden. Den unteren Teil schiebt man einfach ineinander und lässt den kleinen Knopf einrasten. Diese Variante des Verschlusses gefällt mir bei diesem Modell besonders gut. Denn durch diesen Mechanismus sitzt der Stock richtig sicher und kann sich weder lockern noch ineinander fahren.

Das ist ein Punkt, der mich bei anderen Stöcken schon öfter gestört hat. Vor allem, weil es das Berggehen oder Laufen nicht ganz ungefährlich macht, wenn man sich auf seinen Stock verlässt und dieser unter einem nachgibt. Das ändert sich auch nicht bei Schnee oder Matsch, wo der Stock schon mal mit dem Teller hängen bleibt. Andere Stöcke können dabei im schlechtesten Fall auseinander gezogen werden, weil ein Teil stecken bleibt. Der Micro Vario hält dagegen wie ein Panzer.

Hier gibt es die volle Punktzahl für Leki! Durch das Speedlock 2 System können die Befestigungsklemmen einfach nachgestellt oder gelockert werden. Simpel und praktisch eben!

Ein weiterer positiver Punkt ist der Geräuschpegel. Einige Stöcke neigen dazu zu klappern oder einen anderweitig zu nerven. Das ist beim Leki Micro Vario Carbon AS nicht der Fall. Hier sitzt alles bombenfest am richtigen Platz und macht keine unangenehmen Geräusche.

Der angenehme Griff begeistert

In anspruchsvollem Gelände sind die Leki Faltstöcke blitzschnell ausgeklappt und lassen sich gut greifen. | Foto: Vroni Heidrich
Die Leki Faltstöcke sind blitzschnell ausgeklappt und lassen sich gut greifen. | Foto: Vroni Heidrich

Beim Laufen selbst begeistert mich der ergonomische Griff. Ich greife sehr oft um und habe die Stöcke deshalb auch recht häufig ohne Schlaufeneinsatz in der Hand. Da sollte die Form schon richtig angenehm in der Hand liegen und das Material griffig sein.

Das heißt, man sollte beim Laufen mit Schlaufe und beim Nachschieben keine Blasen oder schwitzige Hände bekommen – und beim Runterlaufen sollte man den Stock idealerweise auch von oben greifen können.

Mit der angenehm runden Oberfläche gibt’s da absolut nichts zu meckern!

Robust und gedämpft

Meine generelle Erfahrung mit Carbonstöcken: Werden sie noch leichter und dünner, kann man schon mal Angst bekommen, dass sie einem während eines langen Laufs oder bei extremer Belastung brechen. Das Gefühl habe ich beim Leki Micro Vario Carbon AS nicht. Für Carbon wirken die Faltstöcke sehr robust und langlebig.

Die Hartmetall-Stockspitze arbeitet auf technischen Wegabschnitten zudem sehr präzise. Die Stöcke sind wendig, zielgenau und machen jeden Aufprall mit. Was sie vor allem den Stoßdämpfern (Dynamic Suspension System) am Stockende zu verdanken haben. Lehnt man sich mit vollem Gewicht auf die Stöcke, kann man richtig sehen, wie sich die Dämpfer eindrücken. Da wird wirklich spürbar einiges an Stoßkraft beim Laufen abgefangen. Eine ziemlich tolle Eigenschaft. Mein einziges Bedenken ist an dieser Stelle nur die Feuchtigkeit. Eigentlich darf dabei nichts passieren. Bei der letzten kleinen Bachquerung ist allerdings einiges an Wasser in die Stoßdämpfer gelaufen und danach noch eine ganze Zeit mitgewippt. Ich hoffe, dass das – ohne Schaden zu verursachen – jedes Mal schnell wieder trocknet…

Test-Fazit: Die Leki Micro Vario Carbon Stöcke

Nicht nur für Trailrunner eine Kaufempfehlung: die Leki Micro Vario Carbon AS Faltstöcke sind stabile und zuverlässige Begleiter auf allen Wegen. | Foto: Vroni Heidrich
Die Leki Micro Vario Carbon AS Faltstöcke sind stabile und zuverlässige Begleiter auf allen Wegen. | Foto: Vroni Heidrich

Wenn der Begriff „eierlegende Wollmilchsau“ auf einen Stock zutrifft, dann auf den Leki Micro Vario Carbon AS. Diese Faltstöcke sind richtige Allrounder. Stabil, leicht und mit sehr praktischen Details versehen. Ich möchte sie gerade nicht mehr missen und bin sehr glücklich, sie zum Testen bekommen zu haben. Läufer, die einen stabilen und zuverlässigen Carbonstock suchen, der obendrein simpel und blitzschnell zu verstellen ist, kommen hier auf ihre Kosten. Von mir gibt es also eine klare Kaufempfehlung, nicht nur für Trailrunner!

Es gibt die kürzere und etwas leichtere Lady-Variante, die allerdings ab einer Körpergröße von ca. 1,70 Meter zu kurz ist.

Details:

  • Hartmetall-Flexspitze mit Trekkingteller
  • Stoßdämpfer in der Stockspitze integriert
  • Schlaufe mit Sicherheitsauslösung
  • Aergon Thermo-Griffe mit Griffverlängerung
  • Speedlock 2 Verschluss

Technische Daten:

  • Gewicht: 480 Gramm/Paar
  • Länge: 110 – 130 Zentimeter (38 Zentimeter gefaltet)
  • Material: Carbon
  • Durchmesser Stocksegmente (mm): 18/16/14/14/14

 Weitere Leki-Stöcke im Test:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.