• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Yogawear für jeden Tag

Yogawear von Joy in me im Test

5 Minuten Lesezeit
Irgendwann kommt man auch im Yoga an den Punkt, wo man sich nach spezieller Yogawear umschaut. Eine echte Yogaleggings muss her. Die hat Bergzeit Autorin Lisa für euch getestet. Vom polnischen Label Joy in me. Ganz nebenbei hat sie einen absoluten Liebling gefunden: Den Slow Hoodie von Joy in me.

In fast jeder Beschreibung einer Yogaklasse heißt es: „Es reicht eine Matte und bequeme Kleidung.“ Bequeme Kleidung ist ein weit gefasster Begriff wie ich finde: Denn natürlich kann ich in meinem Schlafanzug oder einfach in einer Jogginghose Yoga praktizieren, doch irgendwann kommt man an den Punkt, wo man auch aus der eigenen Yogabekleidung das Maximum rausholen will. Ganz einfach um sich während der Klasse nicht mit der rutschenden Hose rumzuärgern, sondern weil man sich voll und ganz auf die eigene Atmung und das Gefühl in den Asanas konzentrieren will. Deshalb kommt wahrscheinlich irgendwann der Tag, wo man sich dann doch eine Yogaleggings kaufen will. Doch da ist die Auswahl, wie bei fast allem, riesengroß!

Lisa durfte die Yogaleggings und den Slow Hoodie von Joy in me auf ihrer Yogamatte ausprobieren.

Lisa Amenda

Lisa durfte die Yogaleggings und den Slow Hoodie von Joy in me auf ihrer Yogamatte ausprobieren.


Nachdem ich letztes Jahr die Flow Yogamatte von Joy in me testen durfte, hatte ich in diesem Jahr die Möglichkeit die neue Yogawear des polnischen Labels auszuprobieren. Dazu gehört die 7/8 High Waist Soft-Tights und der Slow Hoodie. Eine Kombi, die sowohl auf der Matte als auch daneben performt.

Seit letztem Jahr bin ich zertifizierte Yogalehrerin und unterrichte seitdem regelmäßig mehrmals die Woche und praktiziere zusätzlich. Die Joy in me Yogawear wurde mir Anfang des Jahres zugeschickt und ich konnte die letzten Monate also sowohl Yoga unterrichten als auch an etlichen Klassen, meist Vinyasa, selbst teilnehmen und dabei die Produkte ausprobieren. Zudem bin ich seit rund sechs Monaten durchgehend im Homeoffice und konnte Leggings und Hoodie also auch noch dem ultimativen Ganztages-Test unterziehen. Nun aber zu den Produkten.

Die 7/8 High Waist Yogaleggings von Joy in me

Die Yogaleggings von Joy in me ist aus sogenanntem Ease-Gewebe hergestellt. Dieser ist dank spezialisierter Bürstentechnik namens „ease“ unwiderstehlich weich und soll höchsten Komfort bieten. Also gut, dann mal raus mit der Hose und anprobieren. Und tatsächlich: Sie fühlt sich enorm weich an. Zwar glatt und nicht baumwollartig wie eine Align Pants von Lululemon, aber sehr angenehm und ohne das klassische Badeanzugfeeling vor dem ich bei zu glatten Yogahosen oft Angst habe. Also keine Swimwear, sondern einfach angenehm zu tragen. Punkt!

Durch das weiche Ease-Gewebe sitzt die Leggings in jeder Asana und auch im Homeoffice angenehm.

Jürgen Amenda

Durch das weiche Ease-Gewebe sitzt die Leggings in jeder Asana und auch im Homeoffice angenehm.


Ich bin 1,78m groß und trage gewöhnlich Größe L, deswegen habe ich mir die Leggings in Größe 40 bestellt. Beim ersten Reinschlüpfen sitzt sie angenehm, doch hab ich in den Yogastunden das Gefühl, dass sie im Schritt etwas baggy wird und leicht rutscht. Also, vielleicht doch eine Größe kleiner? Im Bergzeit Shop finde ich noch ein Modell in Größe 38 und bestelle es mir. Und zack: Sitzt wie angegossen, rutscht nicht und so hat sie einen festeren Sitz, den ich persönlich viel lieber mag. Der Bund ist angenehm hoch geschnitten und schnürt nicht ein und die Länge ist mit 7/8 auch mal eine Abwechslung zu den sonst klassischen langen Leggings.

Aber das Beste? Joy in me verspricht absolute Blickdichtigkeit. Und das kann ich bestätigen! Ich finde nichts nerviger, als wenn die Yogaleggings im Herabschauenden Hund die Farbe der Unterwäsche Preis gibt. Aber das ease-Material von Joy in me verhindert das ohne Probleme.

Alles in allem ist die Joy in me Yogaleggings also eine wunderschöne, zeitlose Leggings, die angenehm sitzt und an der ich nichts auszusetzen habe. Das ist doch eigentlich die beste Voraussetzung, um sich auf der Matte voll und ganz auf die Asanas konzentrieren zu können.

Die Yogaleggings hält, was sie verspricht: Blickdicht auch im Easy Twist.

Jürgen Amenda

Die Yogaleggings hält, was sie verspricht: Blickdicht auch im Easy Twist.


Der Slow Hoodie von Joy in me im Test

Jetzt aber zu meinem absoluten Liebling: der Slow Hoodie. Kurz gesagt: Ich liebe ihn. Es ist mein favorite all-day-long Pullover. Von Homeoffice bis Savasana bis Einkaufen und Büro. Er macht alles mit und sieht dabei noch modern und cool aus. Sein lässiger Oversize-Schnitt ist total entspannt zu tragen und das Material ist soooooo weich und angenehm auf der Haut. Seit ich den Pulli ausgepackt habe, lebe ich quasi in ihm. Und ich übertreibe nicht. Du kannst meine Kolleginnen und Kollegen fragen, wie oft sie mich schon im Homeoffice in dem Pulli gesehen haben. Sie werden wahrscheinlich antworten: fast täglich.

Der Pulli ist in Polen hergestellt und aus Oeko-Tex zertifizierten Materialien (90% Baumwolle, 10% Elastan) gefertigt. Statt der klassischen Känguru-Tasche, hat er kleine Seitentaschen. Wie schon gesagt ist er übergroß geschnitten und ich trage ihn in Größe 36/38 statt normalerweise Größe L. Die Schulterpartie ist tiefer geschnitten und die Ärmel leicht verlängert, das macht ihn zum absoluten Kuschelpullover. An der Kapuze ist „Embrace Slow“ Ton in Ton eingestickt.

Lisas absoluter Liebling ist der Slow Hoodie von Joy in me.

Lisa Amenda

Lisas absoluter Liebling ist der Slow Hoodie von Joy in me.


Er wärmt in der Meditation, ist aber auch ihr fast täglicher Begleiter im Homeoffice und ja, eigentlich überall hin.

Jürgen Amenda

Er wärmt in der Meditation, ist aber auch ihr fast täglicher Begleiter im Homeoffice und ja, eigentlich überall hin.


Der Schriftzug an der Kapuze erinnert einen daran, Dinge manchmal einfach langsamer angehen zu lassen.

Lisa Amenda

Der Schriftzug an der Kapuze erinnert einen daran, Dinge manchmal einfach langsamer angehen zu lassen.


Zusatzempfehlung: Die Pro Yogamatte von Joy in me

Als kleine Zusatzempfehlung will ich Dir noch meine ganz persönliche Lieblingsyogamatte von Joy in me ans Herz legen: die Pro Yogamatte.

Ich habe sie in 2,5 mm Dicke, es gibt sie aber auch in 4,5 mm Dicke. Und sie ist wirklich meine absolute Lieblingsmatte. Ich neige dazu, schnell an den Händen zu schwitzen und sie rutscht überhaupt nicht. Egal ob mit trockenen oder schwitzigen Händen. Alles hält bombenfest. Ob im Herabschauenden Hund, in der Krähe oder im Krieger. Alle Körperteile bleiben genau da, wo sie sein sollen. Dazu hat sie noch einen wunderschönen dezenten Druck, der sie von den anderen Matten im Studio abhebt.

Lisas Yogamatten-Tipp: Die Pro Yogamatte von Joy in me

Jürgen Amenda

Lisas Yogamatten-Tipp: Die Pro Yogamatte von Joy in me


Mein Testfazit zur Yogawear von Joy in me

Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit der Yogawear von Joy in me. Die Leggings hat mich mit ihren Materialien, ihrer Passform und ihrem zeitlosen Design voll überzeugt und wird noch lange Zeit meine Begleiterin auf der Matte sein. Wie Du ja schon rausgelesen hast, ist der Slow Hoodie mein absoluter Favorit. Wenn Du auf der Suche nach einem kuscheligen Hoodie für alle Lebenslagen bist, dann hol Dir dieses Modell! Und wenn Du noch eine Matte brauchst, dann kann ich Dir auch die Matten von Joy in me ans Herz legen: Egal ob Pro Matte oder Flow Yogamatte, beide haben mich im Test mehr als überzeugt und ich kann sie besten Gewissens weiterempfehlen.

Bleibt im Herabschauenden Hund wo sie sein soll: Die Yogaleggings von Joy in me.

Jürgen Amenda

Bleibt im Herabschauenden Hund wo sie sein soll: Die Yogaleggings von Joy in me.


Weitere Beiträge zum Thema Yoga

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.