• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Skitouren-Schmankerl im Großarltal

Skitouren in Großarl: Die besten Tipps für Tourengeher

4 Minuten Lesezeit
Der Nationalpark Hohe Tauern beherbergt nicht nur einige der höchsten Gipfel Österreichs, sondern auch zahlreiche lohnende Skitourenberge kleineren Kalibers. Wir stellen drei mittelschwere Skitouren rund um die 2.000-Meter-Marke im Großarltal vor.
Gipfel des Filzmooshörndl im Großarltal
Eine besonders lohnenswerte Tour im Großarltal führt in unberührter Landschaft auf das Filzmooshörndl. | Foto: Danny Zidaric

Es gibt viele Berge, für die es sich lohnt ins Auto oder die Bahn zu steigen und mindestens ein Wochenende einzuplanen. Dazu gehören im Winter auch die Gipfel im Nationalpark Hohe Tauern in Österreich. Diese Hochgebirgsregion der Zentralalpen erstreckt sich an der Grenze zwischen Salzburg, Kärnten und Tirol. Im größten Nationalpark der Alpen wird auf sanften Tourismus Wert gelegt, was nicht zuletzt den Skitourengehern zugute kommt.

Die folgenden drei Skitouren bei Großarl im Nationalpark Hohe Tauern eignen sich für fortgeschrittene und fitte Tourengeher – hochalpin wie am Großvenediger oder anderen hohen Tauernbergen wird es jedoch nicht.

Anreise: Von München aus investiert man eine Autofahrt von zwei bis drei Stunden (mit Bahn und Bus etwas länger), um das Skitourengebiet Großarltal im österreichischen Bundesland Salzburg zu erreichen.

1. Skitour auf den Penkkopf (2.011 Meter)

Die Skitour auf den 2.011 Meter hohen Penkkopf gilt als Geheimtipp unter den Einheimischen. Die landschaftlich wunderschöne Skitour ist auch als Einstiegstour in die Wintersaison wunderbar geeignet. Technisch ist sie mittelschwer und selbst bei schlechter Sicht ist der Gipfel des Penkkopfs problemlos zu erreichen.

Der Aufstieg führt durch den Wald an der Großwildalm (nicht bewirtschaftet) vorbei. Dann geht es stetig bergan durch lichten Lärchenwald zum aussichtsreichen Gipfel. Die Aussicht auf die Hochgebirgslandschaft der Hohen Tauern ist bei guter Sicht absolut lohnend. Wem der Penkkopf nicht genug ist, der kann die Skitour auf die Gabel/den Kitzstein erweitern.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Großarl – Sonneggbrücke (1.215 Meter). Parkmöglichkeiten direkt bei der Sonneggbrücke, noch besser aber beim Parkplatz Breitenebenalm (im Winter nicht bewirtschaftet).
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhenmeter: 765
  • Distanz: 9,2 Kilometer
  • Gehzeit: ca. 2 Stunden
  • Beste Jahreszeit: November bis April
  • Ausrichtung: Süd
  • Karte: Kompass-Karte WK 50 – Nationalpark Hohe Tauern
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick und „Ziel/Link speichern unter“)

2. Skitour auf das Filzmooshörndl (2.189 Meter)

Die mittelschwere Tour auf das 2.189 Meter hohe Filzmooshörndl lohnt sich immer, selbst bei Schlechtwetter! Am Ende der Skitour wartet ein wunderbares Panorama. Das Almgebiet liegt in einer unberührten Landschaft, die Almen sind umgeben von sanften Grashügeln und den schroffen Kalkformationen des Draugsteins und Großen Schneibensteins.

Der Aufstieg führt auf einer Forstraße zur Filzmoosalm (nicht bewirtschaftet) und an Zirben vorbei in Richtung eines kleinen Plateaus zum Gipfel. Wir erblicken nicht nur die umliegenden Berge der Hohen Tauern, den Hochkönig und das Tennen- sowie Hagengebirge – auch der Dachstein ist in der Ferne zu erblicken.

Wem das nicht reicht, der kann die Skitour mit dem Loosbühel (1.984 Meter) kombinieren. Dazu muss man nach der Abfahrt bei der Filzmoosalm erneut anfellen und zum Loosbühel aufsteigen. Super Abfahrt!

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Großarl 68 – Parkplatz Grund (1.340 Meter). Parkmöglichkeiten gibt es auch beim Klausbauern.
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhenmeter: 1.143
  • Distanz: 12,5 Kilometer
  • Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Beste Jahreszeit: November bis April
  • Ausrichtung: Nord-Ost
  • Einkehrmöglichkeit: Loosbühelalm (bei Fortsetzung der Skitour auf das Loosbühel)
  • Karte: Kompass-Karte WK 50 – Nationalpark Hohe Tauern
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick und „Ziel/Link speichern unter“)

3. Skitour auf den Plattenkogel (2.234 Meter)

Bevor man den Gipfelausblick genießen kann, muss man bei dieser Skitour auf den Plattenkogel Kraft und Kondition einsetzen. Da sie teilweise steil ist und beim Geißmahdloch vereist sein kann, ist sie für Einsteiger/Anfänger nicht geeignet. Bitte unbedingt – wie auf jeder Skitour – den Lawinenlagebericht beachten.

Der Aufstieg führt an der Pertillkapelle vorbei und steilt dann auf. Der Weg führt durch das Geißmahdloch und an der Modereggalm (nicht bewirtschaftet) vorbei, ehe man den Gipfelhang des Plattenkogel erreicht. Keine Schlechtwetter-Tour, aber bei guten Schneeverhältnissen absolut lohnend! Die Aussicht am Ziel zeigt die umliegenden Berge der Hohen Tauern, Hochkönig, Tennen- und Hagengebirge bis hin zum Dachsteingebirge.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Hüttschlag – Talschluss (1.037 Meter). Parkmöglichkeiten beim Parkplatz Talwirt.
  • Schwierigkeit: schwer
  • Höhenmeter: 1.227 HM
  • Distanz: 8,3 Kilometer
  • Gehzeit: ca. 5 Stunden
  • Beste Jahreszeit: November bis April
  • Ausrichtung: Nord-Ost
  • Karte: Kompass-Karte WK 50 – Nationalpark Hohe Tauern
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick und „Ziel/Link speichern unter“)

Skitourenausrüstung für Deine Tour im Großarltal gibt’s bei Bergzeit:

Passende Skitourenführer für die Hohen Tauern

Mehr zum Thema im Bergzeit Magazin

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.