• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Durch die Weissee-Gletscherwelt

Bergzeit Alpincamp Light: Zum Großglockner Ultra-Trail mit Dynafit

2 Minuten Lesezeit
Ende Juli ging es für Stefan, den Gewinner des Bergzeit Alpincamps mit Dynafit, zu seinem ersten Rennen, den Großglockner Ultra Trail powered by Dynafit. Begleitet hat ihn Dynafit-Athletin Johanna Hiemer, die selbst mitgelaufen ist und hier vom Lauf berichtet.
Beim Weissee Gletscherwelt Trail geht es 35 km durch die Bergwelt zu Füßen des Wiesbachhorns.

GGUT

Beim Weissee Gletscherwelt Trail geht es 35 km durch die Bergwelt zu Füßen des Wiesbachhorns.


In Stubach angekommen, standen beide am Freitag, den 30.7., morgens an der Startlinie des 35km-Bewerbs, dem sogenannten Weissee Gletscherwelt Trail (GWT 35). Start des GWT 35 ist am Enzingerboden an der Talstation der Bahn in die Weissee-Gletscherwelt. Von dort geht es über die Rudolfshütte und den Tauernmoos-Stausee auf das Dach der Strecke, dem Kapruner Törl auf 2.639 m. Schneefelder und Blicke aufs Wiesbachhorn gibt es auf den kommenden Kilometern bis zur beeindruckenden Staumauer des Mooserboden-Stausees. Technisch anspruchsvoll geht es nach der Verpflegungsstation hinab nach Kaprun. Insgesamt legen die Teilnehmer 1.500 Höhenmeter zurück. Wie das Rennen aus der Perspektive eines Profis und eines Hobbyathleten verlief und was sie am Wochenende erlebten, könnt ihr hier nachlesen.
Bei gutem Wetter machten es sich die Unterstützer bequem,...

Markus Frühmann

Bei gutem Wetter machten es sich die Unterstützer bequem,…


... die Athleten konnten sich noch stärken und motivieren, powered by Dynafit.

Markus Frühmann

… die Athleten konnten sich noch stärken und motivieren, powered by Dynafit.


Bergzeit Gewinner Stefan war zu Beginn etwas aufgeregt, konnte das Rennen aber mit Bravour meistern.

Philipp Reiter

Bergzeit Gewinner Stefan war zu Beginn etwas aufgeregt, konnte das Rennen aber mit Bravour meistern.


Stefans Aufregung vor dem Rennen war groß, weil es sein erster Wettkampf überhaupt war. Wie lange würde er brauchen, wie soll er sich während den mehreren Stunden ernähren und wie würde es ihm ergehen, waren Fragen, die ihm durch den Kopf gingen. Erfreulicherweise verflogen all diese Gedanken und Selbstzweifel und er half sich psychologisch, indem er das Rennen als ausgiebige, große Tagestour betrachtete.Bei der Ernährung machte er keine Experimente. Er vertraute auf die Nahrungsmittel, die er in der Vorbereitung erprobte. Das waren Bananen, Gels, Riegel und Cola. Absolutes Highlight für Stefan war die hochalpine Landschaft, in der sich die Läufer umgeben von Gletschern, Stauseen und spektakulären Tunnelpassagen bewegen. Nach 7,5 Stunden kam er zufrieden ins Ziel und die Erholungsphase und der Muskelkater hielten sich erfreulicherweise in Grenzen. Für ihn war es der erste, aber sicher nicht der letzte Trail-Wettkampf.

Johanna hatte in der Vorbereitung ein eher mittelmäßiges Gefühl, weil sie die Tage vor dem Wettkampf nicht ganz so viel Schlaf wie erhofft bekommen hatte. Das Leben als Mutter zweier Kinder ist in der Vorbereitung auf solch ein Rennen eine Herausforderung, mit der sie aber umzugehen weiß. Glücklicherweise war die Nacht unmittelbar vor dem Rennen gut, sodass sie mit einem besserem Gefühl als erwartet an der Startlinie im Kreis der Favoritinnen stand.

Während des Rennens waren ihre Beine immer gut in Form und Johanna war so unterwegs, dass sie nie Gefahr lief, zu viel Laktat in den Muskeln aufzubauen. Die spätere Siegerin Eli Anne Dvergsdal lag bergauf meistens circa eine Minute vor ihr in Sichtweite, für einen kurzen Moment war Johanna sogar Führende. Bergab hat sich Eli Anne schnell wieder vorbeikämpfen können. An dieser Reihung änderte sich bis ins Ziel nichts mehr. Johanna beendete nach 4:21.03,5 das Rennen auf Platz 2 und war sehr zufrieden. Sie fühlte sich die Tage danach sehr gut und hatte kaum erwähnenswerten Muskelkater und tiefe Müdigkeit.

Dynafit-Athletin Johanna ging als eine der Favoritinnen an den Start ...

Dynafit

Dynafit-Athletin Johanna ging als eine der Favoritinnen an den Start …


... und konnte sich mit einer Zeit von 4h21 den zweiten Platz sichern.

Dynafit

… und konnte sich mit einer Zeit von 4h21 den zweiten Platz sichern.


Wenn ihr Lust auf das Rennen bekommen habt, gibt es die nächste Chance im kommenden Jahr. Am Wochenende vom 29.-31.07.2022 begrüßt euch der Großglockner Ultra Trail powered by Dynafit wieder in Kaprun. #SPEEDUP

Das könnte Dich auch interessieren

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.