• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Leitersteig am Ende der Brenta-Durchquerung

Sentiero Ettore Castiglioni – auf Leitern unterwegs

2 Minuten Lesezeit
Der Sentiero Ettore Castiglioni ist ein Klettersteig für echte Ferratisti - denn der Metallanteil ist groß. Doch auch Fels-Fans und Gebietskenner kommen auf ihre Kosten, denn die Ausblicke auf die schroffe Felswelt der Brenta begeistern.

Wer schon ein paar Mal auf Brenta-Klettersteigen unterwegs gewesen ist, wird sich womöglich als »Leiterspezialist« fühlen. Diese Erfahrungen lassen sich auf dem Sentiero Castiglioni, der die Verbindung zwischen Agostini- und Zwölf-Apostel-Hütte herstellt und eine Variante zum Sentiero dell’Ideale bietet, gut anwenden.

Gleich im Dutzend bezwingen die kühnen Sprossenreihen eine 200 Meter hohe Steilwand in der Ambiez-Kette und übertreffen in puncto Ausgesetztheit wohl sogar die anderen Abschnitte der Brenta-Durchquerung, deren Abschluss der Sentiero Ettore Castiglioni bildet. Mit diesem Steig setzt eine Brenta-Durchquerung ihren fulminanten Schlussakzent – er kann jedoch auch separat begangen werden.

Adaptierte und erweiterte Textversion, mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother. Text und Fotos: Mark Zahel

Alle Daten zum Sentiero Ettore Castiglioni

Zwei Klettersteiggeher im Sentiero Ettore Castiglioni.
Der Felsanteil ist beim Sentiero Ettore Castiglioni zwar vorhanden, aber sehr gering. | Foto: Mark Zahel
  • Ausgangspunkt: Rifugio Agostini (2.410 m)
  • Endpunkt: Rifugio XII Apostoli (2.489 m) bzw. Doss del Sabbion (2.101 m) als bester Endpunkt der Gesamtdurchquerung. Von dort per Sessellift und Gondelbahn nach Pinzolo.
  • Gehzeiten: Rifugio Agostini – Einstieg 40 Minuten – Bocchetta dei Due Denti 50 Minuten – Rifugio XII Apostoli 1 Stunde; insgesamt also 2,5 Stunden. Der weitere Abstieg zum Dos del Sabbion dauert ebenfalls etwa 2,5 Stunden.
  • Charakter: Sehr ausgesetzter Durchstieg einer Steilwand, fast ausschließlich auf Leitern, die mehrfach in die Vertikale gehen. Klettertechnisch eher unkompliziert, kaum Felskontakt.
  • Schwierigkeit: C
  • Höhenunterschied: 450 Höhenmeter Aufstieg, 370 Höhenmeter Abstieg zwischen den Hütten
  • Höchster Punkt: Bocchetta dei Due Denti (2.859 m).
  • Exposition: Ost
  • Stützpunkte: Rifugio Agostini (2.410 m), Tel. +39 0465 734138; Rifugio XII Apostoli (2.489 m), Tel. +39 0465 501309

Tipp 1: Von der Bocchetta dei Due Denti lohnt sich ein kurzer Abstecher auf die Cima SUSAT (2.888 m)

Tipp 2: Alternativer Schlussabstieg über die vergletscherte Bocca dei Camosci und den Sentiero Martinazzi zum Rifugio Brentèi, von dort weiter nach Vallesinella (mindestens 5 Stunden)

Rother-Klettersteigführer „Dolomiten – Brenta – Gardasee“ bei Bergzeit:

Das Redaktionsteam empfiehlt …

[recommend_posts_content]

[/recommend_posts_content]

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.