• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
New rockets under my feet!

Das Rossignol X-Ium Skating-Langlauf-Set im Test

5 Minuten Lesezeit
Der Winter ist endlich da und passend dazu steht mit der Race Expert Line von Rossignol eine Reihe spannender Langlaufprodukte bereit. Bergzeit Testerin Barbara hat sich die Kombi aus X-Ium Skating IFP+Race Skatingset und dem passenden X-Ium Skate W.C. Schuh genauer angeschaut und draußen ausprobiert. Hier gibt's den ganzen Testbericht.

A bissl wos geht ollawei! Unter diesem Motto starte ich Anfang Januar in den Test meiner neuen Skatingraketen, dem X-Ium Skating IFP+Race Skatingset (Ski inklusive passender Race Pro Bindung) und dem dazu passenden X-Ium W.C. Skate Skatingschuh. Alle drei Produkte stammen aus der Race Expert Serie von Rossignol. Mein Set-Up bestehend aus Ski, Race Bindung und Schuh ist Teil der Race Expert Linie, die Effizienz beim Skating, einen leichten Anstieg, gutes Gleitvermögen und Stabilität in einer ganz neuen Dimension verspricht. Ich bin gespannt.

Vorbereitungen bzw. Setup

Doch bevor ich mein neues Set testen kann, geht es erstmal in den „Wachselkeller“. Wie im Produktnamen ersichtlich werden Ski und Bindung im Set geliefert. Dabei wird die Race Pro Skate Bindung separat geliefert und muss erst noch auf die IFP-Bindungsplatte (vormontiert!) des Skis je nach Schuhgröße „aufgesteckt“ werden. Kinderleicht. Der Link zu einem Anleitungsvideo wird übrigens mitgeliefert. Für meinen Test wachse ich den Ski mit dem Race Wachs von Swix.

Der Ski im Loipen-Test

Auf geht’s! Jetzt aber endlich ab auf die Loipe. An meinem ersten Testtag hat es leichte Minusgrade, die Loipe ist gut durchgefroren und eingefahren und der Schnee ist trocken. Beste Bedingungen für eine schöne 15 km Runde! Zugegeben. Ich stehe diesen Winter das erste Mal auf den dünnen Latten und dementsprechend wackelig und ungewohnt fühlen sich die ersten Meter trotz neuem Equipment an. Ich merke gleich, der Ski erfordert Können und eine saubere Technik, damit meine eingesetzte Kraft auch in eine effiziente Vorwärtsbewegung umgewandelt werden kann. Also Schluss mit schlampig und Konzentration auf die Technik. So tasten Ski und Testerin sich schön langsam ab. Wer weiß, der Beginn einer langen Freundschaft?

Mein Fazit zu Testtag 1: Der X-Ium Skate ist nichts für Anfänger und findet sich zurecht in der Race Expert Linie von Rossignol wieder. Die Langlauf Skills der Testerin sind über den Sommer etwas eingerostet und freuen sich über den ein oder anderen Skatingkilometer in der nächsten Zeit.

Barbara Strobl

Der Ski zeigt bei hohem Tempo und entsprechendem Technik-Knowhow, was er kann. Ein wahrer Race Expert


Ich bin angefixt! Nach einem erfolgreichen ersten Testtag folgt sogleich die zweite Testrunde. Ich finde nahezu gleiche Bedingungen auf der Loipe vor. Es läuft! Da ist es wieder. Das Gefühl für den Ski. Sowohl in der 1:1 Technik als auch in der 2:1 Technik/Armschwung überzeugt mich die Gleitfähigkeit des Skis und wir nehmen Speed auf. So schön wenn es immer dahin gehen würde. Wenn da nur nicht die Anstiege wären. Im Führarm, der Bergtechnik beim Skating bringe ich den Ski auch weiter bis zu einer gewissen Steigung ins Gleiten. Mehr meiner Fitness und dem Saisonanfang zu Schulden plage ich mich dann auch die steileren Stücke hinauf. Und das schöne an steilen Anstiegen? Irgendwann geht’s auch wieder bergab. Oben raus nochmal über die Kuppe durchziehen und dann ab in die rasante Abfahrt. Wer will sich diesen Spaß schon nehmen lassen? Auch hier überzeugt mich der Ski mit seiner Stabilität. Richtig begeistert bin ich von der Geschmeidigkeit, wenn es darum geht mit Speed durch Umtreten um die Kurve zu kommen und den Schwung der Abfahrt mitzunehmen. So macht das Spaß und schneller als gedacht sind die 30 km voll. Aber auch am zweiten Tag stelle ich wieder fest: Der Ski zeigt was er kann, wenn man damit wirklich arbeitet und wird somit seinem Dasein in der Race Expert Linie zu 100% gerecht.

In den darauffolgenden Tagen verbringe ich die ein oder andere Mittagspause auf der Langlaufloipe und drehe meine Runden auf der 3 km Trainingsloipe. Mein Bild festigt sich und so lautet mein Testfazit für den X-Ium Skate Ski:

Der X-Ium Skate Ski überzeugt durch eine Ausgewogenheit an Stabilität, Gleiteigenschaft und Drehfreudigkeit, die die Herzen von Technik-Könnern höherschlagen lassen. Ich empfehle den Ski all den Langlauffreunden, die ambitioniert ihr Training angehen oder einen wettkampftauglichen Ski suchen.

Testerin Barbara zeigt sich beeindruckt von ihrem X-Ium Skating Ski...

Barbara Strobl

Testerin Barbara zeigt sich beeindruckt von ihrem X-Ium Skating Ski…


der auch farblich so einiges hermacht.

Barbara Strobl

der auch farblich so einiges hermacht.


Technische Details zum Ski

Aber jetzt noch kurz zu den technischen Details, die dem Ski die oben genannten Eigenschaften verleihen. Der Skikern des X-Ium Skating besteht aus einem Nomex®-Wabenkern. Diese Wabenkonstruktion aus ultraleichten Aramidfasern sorgt für ein gleichermaßen ultraleichtes Fahrgefühl. Die Bauweise des Skis nennt sich Active Cap. Die Kombination der zwei Materialien RossiCap und der multidirektionalen Glasfaser bietet ein Gleichgewicht aus Drehfestigkeit und angenehmen Flex von der Spitze bis zum Heck für Stabilität unter allen Bedingungen. Mit der universeellen Basis-Abstimmung ist der Ski bei allen Temperaturen einsatzbereit.

  • Erhältlich in vier Ländgen: 173 cm, 180 cm, 186 cm und 192 cm
  • Sidecut: 40/44/43/43

Die Race Pro Skate Bindung im Test

Das Turnamic-Bindungssystem habe ich bereits auf meinen Vorgänger-Ski und erlaubt mir eine gewohnt einfache Bedienung. Zum Öffnen muss der Schnapper 90° nach links oder rechts gedreht werden. Einsteigen und dann mit der Gegenbewegung die Bindung wieder auf die Ausgangsstellung bringen. Zudem kann die Bindungsposition nach Belieben werkzeuglos um den ein oder anderen Zentimeter verschoben werden. Je weiter vorne die Bindung positioniert wird desto mehr Führungsstabilität erfährt der Langläufer. Wird die Bindung in den hinteren Bereich verschoben verbessern sich die Gleiteigenschaften des Skis spürbar. Mit diesem System kannst du also auf die vorherrschenden Loipenbedingungen vor Ort reagieren und direkt die Laufdynamik optimieren. Zugegeben, ich nutze das Feature nur selten bis gar nicht. In der Vergangenheit und auch in der Testphase habe ich mir immer bei den ersten Einsätzen eines neuen Skis die für mich passende Einstellung gesucht und die ist es dann auch geblieben. Aber während meiner Testrunden musste ich wieder feststellen, welch unterschiedliches Skigefühl die verschiedenen Positionen hervorrufen – auch wenn es sich nur um wenige Zentimeter handelt. Für Rennläufer bietet dieses System eine weitere Abstimmungsmöglichkeit, um im Kampf um die Sekunden vorne dabei zu sein!

Wichtig: Die Bindung ist mit NNN®- und Prolink®-Schuhsohlen kompatibel!

Der X-Ium W.C. Skate Skatingschuh im Praxistest

Der X-Ium W.C. Skate Skatingschuh überzeugt im Hinblick auf Kraftübertragung, Skiführung und Stabilität.

Barbara Strobl

Der X-Ium W.C. Skate Skatingschuh überzeugt im Hinblick auf Kraftübertragung, Skiführung und Stabilität.


Um das Set komplett zu machen teste ich zum neuen Ski gleichzeitig den X-Ium W.C. Skate Skatingschuh. Beim ersten Reinschlüpfen denke ich mir „Hui, ganz schön schmal“. Aber das denke ich mir bei beinahe jeden Schuh, da ich einen breiten Vorfuß habe. Der Innenschuh lässt sich durch das Schnellschnürsystem einfach und bequem an den Fuß anpassen. Das schützende Soft-Cover verschließt mit einem seitlichen Reißverschluss das System. Durch einen Klettverschluss lässt sich die Carbon-Manschette feststellen. Der Schuh sitzt. Gleichzeitig merke ich aber auch den Unterschied zu den „Komfort“-Modellen. Der Skatingschuh aus der Race Expert Linie ist durch den Carboneinsatz an der Schuhsohle so steif, dass eine sehr gute Kraftübertragung auf den Ski über das Bindungssystem stattfindet. Das merke ich im Test auch auf der Loipe. Mein Vorgängerschuh ist eine Stufe bequemer und weicher und das bedeutet somit erstmal eine Umstellung für meinen Fuß. Aber je mehr ich den Schuh einlaufe, desto mehr lerne ich die Steifigkeit zu schätzen…Komfort einer anderen Art, nämlich hinsichtlich Skiführung, Kraftübertragung und Stabilität! Somit lautet auch hier mein Fazit: „Go“ – für alle, die ambitioniert und temporeich unterwegs sind.

Kurz zu den wichtigsten Eigenschaften des Schuhs:

  • Expert Skating Sohle: Verstärkung der Sohle gegen Verdrehen durch ein steifes, mittig platziertes „Carbon Aspect“-Insert. Die spezielle Skating-Form erhöht die Effizienz beim Abstoß und die Stabilität in der Gleitphase.
  • Thermo Adjustable Fit: Durch Erhitzen des thermo-formbarem Material ist die Anpassung des Innenschuhvolumens für mehr Tragekomfort, Präzision und Gefühl möglich.
  • Carbon: Die Carbon-Manschette ist so geformt, dass sie sich für eine optimale Kraftübertragung an die Fußform anpasst. Zudem sorgt die von der Ferse bis zum Mittelfuß angebrachte seitliche Carbonkante für eine präzise Skikontrolle.
  • Verschlusssystem: Der „Innenschuh“ lässt sich einfach über das Schnellschnürsystem fixieren. Der Klettverschluss am Schaft sorgt für einen guten Sitz der Carbon-Manschette
  • Bindungssysteme: Turnamic – Prolink – NNN
  • Größenverfügbarkeit: 37-47 (auch halbe Größen)

Abschließendes Fazit

Ich bin überzeugt: Das Setup aus dem X-Ium Skate Ski mit IPF Bindungsplatte, der Race Pro Bindung und dem X-Ium W.C. Skate Schuh von Rossignol ist perfekt aufeinander abgestimmt. Der Rennsportler oder auch versierte Skater profitiert dadurch von einer effektiven Kraftübertragung bei guter Stabilität, Drehfestigkeit und Gleiteigenschafts des Skis. Mit dieser Ausrüstung kannst Du Gas geben!

Das könnte Dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.