• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Es ist wieder soweit!

Das Bayerische Outdoor Filmfestival startet in die neue Saison 2022

4 Minuten Lesezeit
Das internationale Bayerische Outdoor Filmfestival (BOFF) geht in die sechste Saison und feierte seinen Start am Dienstag, den 24. Mai 2022 in München im Kino Neues Rottmann. Wie das diesjährige Programm aussieht und welche Filme gezeigt werden, erfährst Du in diesem Beitrag.

Andreas Prielmaier, Leiter des BOFFs, hat das Festival ins Leben gerufen, um heimische Filmproduktionen einem großen Publikum sichtbar zu machen. Er war und ist der Meinung, dass es in Bayern, Österreich und in der Schweiz viele kreative Köpfe und zahlreiche Topathleten gibt, die den Vergleich mit ihren Kollegen aus Übersee nicht scheuen müssen. Das Festival soll heimischen Filmschaffenden und Sportlern eine Bühne bieten, auf der sie Kreativität und Können einem interessierten Publikum zeigen können. 

Dieses Jahr bei der BOFF 2022

Sieben Filme übers Bergsteigen und Ausdauerabenteuer, Skifahren und Mountainbiken, Reisen und Highlinen, über Weltoffenheit und Heimatgefühle sorgen auch dieses Jahr für einen ausgefüllten Abend. Im Vordergrund stehen bei der Filmauswahl nicht nur die sportliche Leistung, sondern vor allem die Menschen dahinter – mit ihrer Geschichte hinter der Geschichte. Die Vorstellungen des BOFF werden moderiert und an ausgewählten Terminen sind Filmer, Regisseure oder Protagonisten – wie Laura Dahlmeier, die Huberbuam, Fabian Lentsch, Lukas Irmler und Roman Rohrmoser – als Gäste live mit dabei und stellen ihre Filme dem Publikum vor.

Die BOFF Premiere

Am 24. Mai 2022 moderierte BOFF-Gründer Andreas Prielmaier den Premierenabend und hat seinen eigenen Film Polarbiking Lofoten im Gepäck. Prielmaier sagt: „Wir sind glücklich und stolz, auch 2022 wieder einem outdoor-interessierten Publikum faszinierende und inspirierende Filme zeigen zu können. Exklusiv für das BOFF konnten wir so renommierte Sportgrößen wie Laura Dahlmeier und die Huberbuam für unser Programm gewinnen. Ein herzliches Danke geht an all die leidenschaftlichen Filmer und Sportler, die auch in der zurück liegenden zwei Jahren nicht locker ließen und trotz allem versucht haben, ihre Träume zu leben. “

Als Outdoor Filmfestival setzt sich das BOFF intensiv mit den Themen Reisen, Umwelt und Natur auseinander und hat sich nachhaltiges Handeln auf die Fahnen geschrieben. Informationsarbeit und Förderung von Umweltorganisationen sind Prielmaier und seinem Team eine Herzensangelegenheit. Deshalb arbeitet die BOFF mit arbeitet mit dem WWF (World Wide Fund For Nature) zusammen und…

…ein Euro pro Zuschauer fließt in die Umweltorganisation Plant-for-the-Planet!

Laura Dahlmeier – United by Summit

Daniel Hug

Laura Dahlmeier – United by Summit


Alexander Huber – United by Summit

Jan Vincent

Alexander Huber – United by Summit


BOFF 2022: Kinos mit Charme und urige Hütten 

Von Juni bis September zeigt das BOFF sein Programm in ausgewählten Kinos mit Charme, auf Openair-Festivals, in Bikeparks und als einziges Festival auf urigen Hütten – dem legendären Hütten-Openair! 

Drei unterschiedliche Programme bietet das BOFF im Jahr 2022 an: 

  • Die offizielle Tour 2022 (das Hauptprogramm): mit Laura Dahlmeier, die Huberbuam, Fabian Lentsch, Lukas Irmler und Roman Rohrmoser
  • Die BOFF Bike & Ski-Movienight 2022 Hier zeigen wir ein speziell auf das MTB & Ski-Publikum abgestimmtes Programm in ausgewählten Kinos, Bikeparks und Bikehotels. Der Schwerpunkt liegt auf den Bikefilmen, ergänzend werden besondere Ski Freeride-Produktionen gezeigt.
  • Das Revival Programm 2021: Das BOFF zeigt auf vielfachen Wunsch wegen der Corona bedingten Absagen das erfolgreiche Programm 2021 auf ausgewählten Veranstaltungen noch einmal!

Das Programm 2022 – Die Filme im Überblick

Sieben Filme – siebenmal Berge, Menschen und ihre Geschichten! 

United by Summit – vom Biathlon zum Extremklettern

United by Summit

United by Summit – vom Biathlon zum Extremklettern


United by Summit – vom Biathlon zum Extremklettern: Laura Dahlmeier versucht gemeinsam mit Thomas und Alexander Huber eine anspruchsvolle Route am Montblanc zu klettern: Sie besteigen den Brouillard-Pfeiler über die nur selten begangene Bonington-Route. Dass Laura Dahlmeier – Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Biathlon – am Berg einiges drauf hat, stellte sie schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis. Nach dem Karriereende gewann sie den Zugspitz-Basetrail XL, bestieg den fast 6000 Meter hohen Alpamayo in den Anden und nahm an der Berglauf-WM teil. Mit dem Projekt am Montblanc realisierte sie gemeinsam mit den „Huberbuam“, ein Projekt, das schon lange auf ihrer Liste stand. Die Berge sind für Dahlmeier „ein Ort des Friedens, ein Ort der Kraft. Das ist es, was mich antreibt“.

A Foreign Native, Snowmads

A Foreign Native

A Foreign Native, Snowmads


A Foreign Native, Snowmads: Ein außergewöhnlicher Ski-Dokumentarfilm, der mehr zeigt als Schnee und Ski: Der österreichische Top-Freerider Fabian Lentsch reist zum wiederholten Male in den Iran, diesmal aber nicht als Tourist, sondern um nachhaltig in dessen fremde Kultur einzutauchen. Dazu verbringt Fabi über ein Jahr im Iran, er nimmt eine Wohnung, kauft ein Auto, lernt die persische Sprache, knüpft Freundschaften und weicht Vorurteile auf. Er lernt Menschen kennen, die ihm zeigen, dass eigentlich alle dasselbe suchen: Freundschaft, Toleranz und ein friedvolles Miteinander. Daneben zeigt der Film aber auch steile, epische Lines und unentdeckte Skimöglichkeiten rund um die Millionenstadt Teheran.

Highline Wendelstein

Highline Wendelstein

Highline Wendelstein


Highline Wendelstein: Lukas Irmler zählt zu den bekanntesten Slacklinern der Welt. Er stellte mehrere Weltrekorde auf, für die höchste, die tiefste und die längste Highline der Welt. Zum ersten Mal setzte er seinen Fuß im Sommer 2006 auf das schmale Band. Von da an entwickelte sich das Slacklinen für ihn schnell zu einem festen Bestandteil in seinem Leben und nachdem Lukas sein Chemiestudium abgeschlossen hatte, „beschloss ich 2011, meinen Traum voll und ganz zu leben und bin seither professioneller Slackliner“. Eine ganz besondere Highline hat spannte der Miesbacher kürzlich in den heimischen Voralpen, quasi vor seiner Balkontür: 500 Meter über dem Abgrund zwischen dem ikonischen Wendelstein und Kesselwand.

Augsburg – Zugspitze – Augsburg!

Augsburg – Zugspitze – Augsburg!


Augsburg – Zugspitze – Augsburg!: Verrückt – so haben andere das Projekt von Triathlet Roman Deisenhofer und Alexander Scherl, Leiter der Alpinschule Augsburg, genannt. Von der Fuggerstadt mit dem Rad bis an den Fuß der Zugspitze, Deutschlands höchsten Berg, dann hinauf, hochalpin über den Jubiläumsgrat bis zum Gipfel der Alpspitze, wieder herunter ins Tal und radelnd zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt wollen die beiden Ausdauersportler 4500 Höhenmeter und über 250 Kilometer mit ihren Rennrädern in unter 15 Stunden bewältigen. Deisendorfer und Scherl sind Profis – der eine auf dem Rad, der andere in den Bergen. Ob sie ihr hoch ambitioniertes Ziel schaffen oder kläglich scheitern, zeigt der Film „Augsburg – Zugspitze – Augsburg!

Polarbiking – Bikebergsteigen jenseits des Polarkreises

Polarbiking – Bikebergsteigen jenseits des Polarkreises


Polarbiking – Bikebergsteigen jenseits des Polarkreises: Weit im Norden, auf dem 67. Breitengrad, liegen die Lofoten. Wie Drachenzähne spitzen die Berge hier aus dem atlantischen Ozean. Das Wasser ist türkisgrün wie in der Karibik. Andreas Tonelli aus Südtirol kennt die Lofoten wie kaum ein anderer. Gemeinsam mit Andi Prielmaier wollen die beiden Bikebergsteiger die besten Trails auf den Lofoten entdecken. Ihr Bike-Abenteuer ist aber weit mehr als die Suche nach epischen Abfahrten. Auf ihrer Reise lernen sie eine einzigartige Bergwelt und deren liebenswerte Bewohner kennen, die sie zu den Ursprüngen ihrer Kultur entführen. Der Film ist eine Hommage an ein paradiesisches Fleckchen Erde hoch oben im äußersten Norden Europas.

Facing K2

Facing K2


Facing K2: Die beiden Bike-Abenteurer Gerhard Czerner und Jakob Breitwieser beißen sich über zwei Wochen durch Geröll, sind tagelang auf Gletschern unterwegs und klettern in der Nacht an Fixseilen durch vereiste Wände. Dabei schleppen, zerren und tragen sie im tiefsten Pakistan immer ihr Mountainbike mit – vorbei an den höchsten Bergen der Welt wie den K2 und andere Riesen. Zu Recht stellt man sich bei den Bildern die Frage, warum um Himmelswillen die Räder mit müssen. Zu Fuß ist solch ein Unterfangen schon sehr kräftezehrend, mit Bike jedoch eine Tortur. Doch Gerhard und Jakob wären keine Bike-Abenteurer, wenn sie nicht das Unmögliche probieren würden. Und so stellen sie sich der Herausforderung und hoffen, einen Großteil der Tour radelnd zu bewältigen. Ob die Rechnung aufgeht und ob sie für ihre Strapazen belohnt werden, zeigt der Film „Facing K2“.

Timeout

Timeout


Timeout: Der Kurzfilm „Timeout“ von Andreas „Mone“ Monsberger und Roman Rohrmoser erzählt die Geschichte des Aussteigers Georg, der den Weg in die Natur gewählt hat, und Roman, dem Freeskier und Biker, der ebenfalls in den Bergen daheim ist. Georg verbringt seit 65 Jahren den Sommer auf seiner Alm. Roman ist seit über 10 Jahren Skiprofi und ist von den steilsten Bergen der Welt abgefahren. Das Treffen von Georg und Roman zeigt, wie unterschiedlich die Herangehensweise an das Leben in und mit der Natur sein kann und das was sie verbindet. Beide suchen im Ergebnis das Gleiche: die Ruhe draußen, die Verbindung zu den Bergen, den Einklang mit sich selbst. Mit ihren Filmaufnahmen wollen Roman und Andreas etwas Einzigartiges zeigen, hierfür haben sie die zurückgelegten Strecken – im Sommer mit dem Rad, im Winter das Pendant auf Skiern – in unterschiedlichen Perspektive an denselben Orten gefilmt.

Alle Informationen zum BOFF und den einzelnen Vorstellungen gibt es stets aktuell auf der Homepage.
Tickets für die Vorstellung gibt es bei den jeweiligen Kinos.

Mehr erfahren

Die BOFF-Philosophie

Wir sind weltoffen und international, aber trotzdem regional!

Wegen des Erfolgs in den vergangenen Jahren und der steigenden Nachfrage expandiert das Festival über die bayerischen und deutschen Grenzen hinaus. Es gastiert seit 2021 auch in Österreich, Südtirol und in der Schweiz. Die Wurzeln bleiben aber in der Heimat, darum befinden sich die meisten Spielorte in Bayern. Mit einer neuen Mannschaft, die mit viel Passion und Herz für die Natur, den Outdoorsport und dem BOFF steht, wollen die Veranstalter Dir, ihren Zuschauern, einen unvergesslichen Abend mit Freunden bereiten. 

Wir pflanzen Bäume

Das BOFF will ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen und setzt sich deshalb seit 2021 aktiv für den Umweltschutz ein.

Unsere Devise ist: Handeln statt nur reden!

Andreas Prielmaier, BOFF-Leiter

Andreas Prielmaier, BOFF-Leiter: „ Die beste Zeit, sich für den Umwelt- und Klimaschutz einzusetzen, ist jetzt. Daher gehen wir in diesem Jahr eine Kooperation mit der Umweltorganisation „Plant-for-the-Planet“ ein und entwickeln unser BOFF daher zu einem echten nachhaltigen Film-Festival. Ein Euro des Eintrittspreises geben wir an die Organisation ab, um regionale und weltweite Umweltprojekte zu unterstützen.“ 

Weitere Artikel zum Thema im Bergzeit Magazin

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.