• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Rock Hopping & Co.

Trendsportarten: Voll im Trend – oder eher nicht?

2 Minuten Lesezeit
Trailrunning, Speedhiking, Bike & Hike, Hike & Fly: Es scheint so, als käme jedes Jahr ein neuer Trendsport daher. Doch wie neu sind diese Sportarten eigentlich? Darüber hat sich Bergzeit Autorin Caro ein paar Gedanken gemacht.

Kennst Du schon Rock Hopping?

Cartoon Bergsteiger mit Hüpfball

Joscha Sauer | nichtlustig.de

Wenn ich von neuen Trendsportarten und der dazu passenden, brandneuen Must-Have Ausrüstung verschiedener Outdoor-Hersteller lese, muss ich oft an einen Cartoon von Joscha Sauer (nichtlustig.de) denken. Dort kämpft sich ein Bergsteiger, bestens ausgerüstet mit Pickel, Seil, Helm und Rucksack mit sichtlicher Mühe auf einen steilen Gipfel. Nur um festzustellen, dass hier bereits jemand ist: mit Hüpfball, in Hemd und Krawatte. Der Hüpfballer entschuldigt sich sogleich und erklärt, dass er eh gleich weg sei.

Neuer Sport – oder nur ein neuer Name?

Einen Trend wie diesen gibt es bislang nicht. Dennoch habe ich in den vergangenen Jahren berufsbedingt von vielen Trends gehört oder darüber geschrieben. Und bei vielen dieser Trends frage ich mich: Ist das wirklich was Neues oder gibt’s das schon lange, nur jetzt mit hippem Anglizismus? Schnell in den Bergen wandern? Speedhiking. Waldlauf kombiniert mit Berglauf? Trailrunning. Mit dem Surfboard rumpaddeln, weil gerade kein Wind zum Windsurfen da ist? Stand Up Paddling. Lange Wanderungen mit dem Rad abkürzen, bis es zu steil wird? Bike and Hike.  

Auch Sportler entwickeln sich schließlich weiter.

Versteh mich nicht falsch: Diese Trendsportarten haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Zum einen gibt es genug Leute, die ihnen nachgehen. Zum anderen freuen sich viele derer, die das sowieso „schon immer“ gemacht haben, darüber, dass die Industrie auf sie aufmerksam geworden ist – so gibt es wenigstens endlich gescheite Ausrüstung dafür. Ich glaube auch nicht, dass dadurch mehr Leute in die Berge gehen, was ja immer das Totschlagargument gegen Marketing im (Berg)Sport ist. Ich denke eher, dass Menschen, die die Berge sowieso schon lieben und sie bislang „klassisch“ als Wanderer erlebt haben, auf diese Weise neue Spielarten für sich entdecken können. Auch als Sportler entwickelt man sich schließlich weiter.  

Speedhiker laufen gerne schnell über die Berge. Ist das neu oder hat man es früher einfach nur (schnelles) Wandern genannt?

Lowa

Speedhiker laufen gerne schnell über die Berge. Ist das neu oder hat man es früher einfach nur (schnelles) Wandern genannt?


Der Bergsport differenziert sich aus

Eine „Sportifizierung der Gesellschaft“, wie ein Kolumnist der Welt es im Zusammenhang mit Trendsport einmal kritisch nannte, sehe ich hier nicht. Eher eine „Heterogenisierung des Bergsports“. Neue Nischen werden belegt – und im digitalen Zeitalter auch fleißig kommuniziert. Und wenn ich eines Tages doch den Hüpfball am Gipfel entdecken sollte, würde ich mich darüber freuen. Zumindest kann ich dann davon ausgehen, dass hier noch ein nichtlustig-Fan unterwegs ist. (Ach so, Vorsicht: Bitte nicht als Aufruf zu einer gefährlichen Aktion verstehen!) 

Lasst uns Trendsportarten erfinden! 

Aber lass uns doch mal eine nicht ganz ernst gemeinte Liste anlegen: Welche neue Trendsportart sollte es Deiner Meinung nach unbedingt noch geben? Wie wäre es mit Gipfel Chilling? Oder Rock Hopping? Fly and Cry? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.  

Mehr von der Bergzeit Kolumne:

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.