• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Ein Plus an Technologie

Skihelme 2017/2018: Die Neuheiten

8 Minuten Lesezeit
Wie wichtig ein Skihelm ist, sollte klar sein. Bei Style und Schutz geht es aber immer noch besser. Wir stellen Euch deshalb die neuen Produkt-Highlights für den Winter 2017/18 vor, die Eure Schnee-Abenteuer noch sicherer machen!

In Sachen Skihelme hat sich Einiges getan. In erster Linie dient der Helm natürlich zum Schutz des Kopfes und zur Vermeidung von Verletzungen – dennoch gibt es hier zahlreiche Unterschiede. Die Schutzwirkung ist zwar genormt und muss den vorgegebenen Sicherheitsstandards entsprechen – die Hersteller fahren allerdings regelmäßig mit neuen Technologien auf. Somit lässt sich der Skihelm zusätzlich den persönlichen Bedürfnissen und der Spielart des Skifahrens anpassen. Ob bergauf, bergab, durch Tiefschnee oder auf der Piste – jeder kann seinen perfekten Helm finden. Die Skihelme 2017/2018 bestechen durch Innovation und coole Designs. Aber seht selbst!

Der Scott Symbol 2 Plus D Skihelm wurde speziell zum Freeriden entwickelt. | Foto: Scott

Der Scott Symbol 2 Plus D Skihelm wurde speziell zum Freeriden entwickelt. | Foto: Scott

Scott Symbol 2 Plus D

Goldwinner ISPO-Award „Ski“ in der Kategorie Helme

Der Scott Symbol 2 Plus D Skihelm darf sich stolz "ISPO Goldwinner 2017" nennen. | Foto: Scott
Der Scott Symbol 2 Plus D Skihelm darf sich stolz „ISPO Goldwinner 2017“ nennen. | Foto: Scott

Wenn Du am liebsten im Tiefschnee unterwegs bist, dann hat Scott mit dem Symbol 2 Plus D Freeski-Helm genau das richtige für Dich. Das Modell ist neu aufgelegt und hat ein deutlich niedrigeres Profil als sein Vorgänger. Der Helm vereint gleich fünf Systeme miteinander. Dadurch setzt Scott neue Maßstäbe für die Verarbeitung von Stößen mit niedriger, mittlerer und hoher Geschwindigkeit.

Die verarbeiteten Systeme und Technologien

  • D3O® Technologie: Die D3O® Technologie ist ein stoßabsorbierendes Material, in welchem sich die Moleküle ungehindert bewegen können. Bei einem Krafteinfluss verriegeln sie sich aber, um die Stoßenergie zu verteilen und einwirkende Kräfte zu minimieren. Ziel war es bei der Entwicklung des Materials, die Gefahr einer Gehirnerschütterung durch Impacts bei geringer Geschwindigkeit sowie das Risiko von Gehirnverletzungen durch Impacts bei mittlerer Geschwindikeit zu senken.
  • MIPS® Technologie: Der Helm verschiebt sich relativ zum Kopf und bietet dadurch mehr Schutz vor Rotationskräften, die bei schrägen Stößen wirken.
  • 360° Pure Sound Technologie: Ein speziell geformtes Innenteil in der Ohrenabdeckung, welches von geräuschdurchlässigem Gewebe umgeben ist, lässt ein besseres Hören zu. Die Geräusche werden deutlicher wahrgenommen und können daher besser eingeordnet werden.
  • Duales Aktivbelüftungssystem: Die Luftzirkulation ist durch zwei leicht bedienbare Slider präzise regulierbar. Die Belüftung lässt sich im vorderen und oberen Helmbereich einstellen und sorgt für ein optimales Kopfklima bei jeder Witterung. Tests von Scott haben gezeigt, dass der Helm bei geschlossener Ventilation an kalten Wintertagen super warm ist und bei Frühlingstemperaturen besonders gut belüftet.
  • MRAS Fit System: Durch dieses System lässt sich der Helm vollständig an die Kopfform anpassen und bietet daher individuellen Tragekomfort. Die Höhe der hinteren ergonomischen Schale ist einstellbar und auch den Helmdruck kann man nach Belieben auswählen. Besonders ist, dass die Form und die Druckpunkte sich an den Nervenbahnen und Arterienverläufen orientieren. Dabei wurden verschiedene Druck-Zonen definiert. Es gibt am menschlichen Kopf also Bereiche, die auf Druck empfindlich reagieren. Beim Symbol 2 Plus D werden diese druckempfindlichen Stellen umgangen und es entsteht kein unangenehmes Gefühl beim Tragen.

Der Scott Symbol 2 Plus D Skihelm ist in den Farben lunar blue und black ab Winter 17/18 bei Bergzeit erhältlich.

Das neue Spin-System von Poc bietet mehr Sicherheit bei Rotationseinwirkung | Foto: POC
Das neue SPIN-System von POC bietet mehr Sicherheit bei Rotationseinwirkung | Foto: POC

POC Helme: SPIN-Technologie

SPIN – Shearing Pad Inside

Das neue SPIN-System von POC ist eine Evolution für den Schutz bei Rotationseinwirkungen. Die verarbeiteten SPIN-Pads scheren in alle Richtungen aus und der Helm kann sich relativ zum Kopf bewegen. Dadurch können die Pads die Impact-Effekte eines schrägen Sturzes reduzieren. Diese Technologie ist wichtig, da schräge Stürze ein häufiger Grund für Kopfverletzungen sind. In den meisten Fällen erfolgt ein schräger Impact durch den Kontakt mit dem Grund oder einem Gegenstand, welcher dann zu einer Rotation des Helmes und somit auch des Kopfes führen kann.

Wieso werden diesen Rotationskräften besondere Aufmerksamkeit geschenkt? Untersuchungen haben gezeigt: Bei einem schrägen Impact ist die erforderliche Kraft, die zu einer ernsthaften Kopfverletzung führen kann, viel geringer als im Vergleich zu geraden Stürzen.

Die SPIN-Pads sind im Helm integriert und präzise angebracht und liefern dadurch eine extra Schicht zum Schutz bei Rotationswirkungen.

Modelle

Die POC SPIN Skihelme sind ab Winter 17/18 in folgenden Modell-Farb-Kombinationen bei Bergzeit erhältlich:

  • POC Skull Orbic Comp SPIN: lead blue und julia white
  • POC Skull Orbic X SPIN: lead blue, hydrogen white, uranium black und hexane yellow
  • POC Auric Cut Backcountry SPIN: radon blue, hydrogen white, uranium black und bohrium red
  • POCito Auric Cut SPIN: fluorescent orange und fluorescent pink
Mehr Sicht für Deine Schwünge - aber mit dem richtigen Skihelm! | Foto: Bergzeit
Mehr Sicht für Deine Schwünge – mit dem richtigen Skihelm! | Foto: Bergzeit

Smith Helme 2017: mit Koroyd® Material

Lighter weight, better protection

Smith hat zu seiner Aerocore™ Construction noch ein Material hinzugefügt: Koroyd®. Das Material kommt ursprünglich aus der Raumfahrtindustrie und geht im Vergleich zu herkömmlichen Helmkonstruktionen mit Energie in einer völlig anderen Art und Weise um – denn: es absorbiert mehr Energie. Die einzigartige Struktur bremst die Impact-Energie ab, indem die Koroyd®-Kerne homogen brechen. Diese innovativen Energiemanagement-Eigenschaften können die Stärke des Traumas reduzieren. Durch das homogene Brechen der Kerne wird kinetische Energie verarbeitet.

Herkömmliche Materialen verarbeiten sehr wenig Energie, sie behalten die Energie und lassen sie erst über eine längere Zeitspanne wieder frei. Diese Art der Energieverarbeitung heißt Hysterese. Die Energie bleibt zunächst noch vorhanden, obwohl die verursachende Kraft schon aufgehört hat. Das Koroyd® Material reagiert nur zu einem Minimum nach diesem Hysterese-Effekt und bietet daher eine bessere Struktur um das Risiko einer Verletzung zu reduzieren.

Modelle

Die Smith Skihelme mit der Koroyd®-Technologie sind ab Winter 17/18 in folgenden Modell-Farb-Kombinationen bei Bergzeit erhältlich:

  • Smith Code: matte black und matte thunder gray split
  • Smith Quantum: matte thunder gray und matte black charcoal
  • Smith Vantage: matte white, matte black und matte thunder grey split
  • Smith Vantage Womens: matte dusty pink patina

Neuheiten Skihelme 2017 2018

Uvex Skihelm: hlmt 500 visor

Ein Visierhelm der Extraklasse

200, 300, 400 … 500! Den Uvex hlmt visor gibt es jetzt mit der Nr. 500 in der dritten Auflage. Ja richtig, die dritte Auflage – denn der hlmt 400 visor ist ein parallel entwickeltes Modell und besonders auf Komfort und für Brillenträger ausgelegt. Aber nun zum Uvex hlmt 500 visor: der Helm unterscheidet sich zu seinen Vorgängern eindeutig im Style.

Der Uvex hlmt 500 visor Skihelm lenkt die Aufmerksamkeit durch das integrierte Visier auf sich. | Foto: Uvex
Der Uvex hlmt 500 visor Skihelm lenkt die Aufmerksamkeit durch das integrierte Visier auf sich. | Foto: Uvex

Der Uvex hlmt 500 visor ist ein Skihelm mit integriertem Visier. Das erweiterte Sichtfeld ist der entscheidende Vorteil der Skibrillen-Helm-Kombination. Einem guten Überblick über Piste und Tiefschnee steht daher nichts mehr im Wege, zusätzlich wird das Gesicht vor Wind, Schnee und Kälte geschützt. Die Hartschalen-Technologie sorgt für optimalen Schutz. Mit dem sogenannten IAS-3D-System lässt sich der Helm nicht nur an die Weite des Kopfes anpassen, sondern auch an die Höhe.

Das Visier bietet noch weitere Vorteile: es lässt sich mit nur einer Hand öffnen und schließen, eine normale Brille hat darunter Platz, es bietet 100%igen UVA-, UVB- und UVC-Strahlen Schutz und die uvex supravision®-Beschichtung verhindert bei allen Wetterbedingungen das Beschlagen der Scheibe. Wem also das Auf- und Absetzen der Skibrille lästig wird oder wer ein wind- und kälteempfindliches Gesicht hat, der sollte einen Visierhelm wie den Uvex hlmt 500 visor auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Zusätzliche Funktionen und Details

  • verspiegelte Scheibe
  • verschließbares Ventilationssystem
  • perfekter Abschluss zwischen Visier und Helm und zwischen Visier und Gesicht durch speziell geformten Gesichtsauflageschaum

Der Uvex hlmt 500 visor Skihelm ist in den Farben orange mat und black mat ab Winter 17/18 bei Bergzeit erhältlich.

Dynafit Skitourenhelme: DNA und Beast MIPS

Rauf auf den Berg

Dynafit = Skitour. Dem werden wohl die meisten zustimmen. Deswegen ist es kaum verwunderlich, dass die beiden neuen Helme von Dynafit gleichzeitig den Kriterien der Normen „Bergsteigen“ sowie „Ski Alpin“ entsprechen.

  • DNA Helm: mit 300 Gramm ist dieser Helm wirklich besonders leicht. Gleichzeitig zu den beiden genannten Normen erfüllt das DNA-Modell auch noch die Kriterien des Internationalen Verbands der Wettkampf-Skibergsteiger (ISMF). Also ein Helm für alle, bei denen es steil und schnell bergauf geht!
  • Beast MIPS Helm: Du hast Beast im Zusammenhang mit Dynafit schon mal gehört? Genau, jetzt gibt es auch den passenden Helm zur Freeride-Kollektion. Auch dieser Helm ist super leicht, auch wenn er mit 390g einen kleinen Tick mehr wiegt als der DNA. Er verfügt über ein sicheres MIPS-System, das bei seitlichem Aufprall ausgleichend reagiert und den Kopf sicher schützt.

Modelle

Die Dynafit Skitourenhelme sind in folgenden Modell-Farb-Kombinationen ab Winter 17/18 bei Bergzeit erhältlich:

Alle Skihelme findest Du bei Bergzeit:

 

[recommend_posts_content]

Skihelme im Test

LVS-Geräte im Vergleich: Marktüberblick 2017/2018

Freeride-Expertentipps für Anfänger

Skitourengehen für Anfänger: So gelingt die erste Skitour

[/recommend_posts_content]

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.