• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Gemeinsam für einen guten Zweck

#salewa3000: Gipfelstürmer gesucht!

5 Minuten Lesezeit
Mit #salewa3000 startet die Südtiroler Bergsteigermarke 2020 ein außergewöhnliches Projekt, bei dem jeder Bergsportler mitmachen kann: 784 Dreitausender gibt es in den österreichischen Alpen – und der Bergsportausrüster möchte mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die Lust sowie die Fähigkeit haben, dabei zu sein, jeden einzelnen dieser Gipfel besteigen. Auch Du kannst dabei sein! On Top verlost Bergzeit 2 x 2 Plätze für ein Bergzeit Erlebnis unter allen Bergzeit Gipfelstürmern.
Das Teilnahmefrist für das Gewinnspiel ist zu Ende. Über die Bergzeit Erlebnisse freuen sich Tom J. und Manuel K. Wir wünschen viel Spaß beim Winter-Erlebnis!

Gewinne 2 x 2 Bergzeit Erlebnis Plätze

Du willst in Zukunft eigene Projekte in den Bergen realisieren, Dir fehlt aber noch die nötige Erfahrung und Sicherheit? Dann mach mit bei unserem Gewinnspiel und gewinne Deinen Gutschein für 1 x 2 Plätze für Dich & Deine liebste Bergkameradin bzw. Deinen liebsten Bergkameraden für die geführte Skihochtour auf den Großvenediger (08.05.2021 – 09.05.2021) oder 1 x 2 Plätze für den Skitourenkurs für Fortgeschrittene in der Silvretta (26.03.2021 – 29.03.2021)!

In sechs Monaten alle 784 Dreitausender Österreichs besteigen!?

Laut Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen in Wien (BEV) befinden sich 784 der österreichischen Berggipfel auf über dreitausend Metern Höhe. Gemeinsam mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die diese Herausforderung annehmen, möchte Salewa jeden einzelnen besteigen. #salewa3000 ist allerdings kein Projekt, bei dem es sich um das bloße Sammeln von Gipfeln dreht – für jede Besteigung spendet Salewa fünf Euro für die Renovierung der baufälligen Biwakschachtel am Großglockner.

Und so freut sich auch der Österreichische Alpenverein, ein wichtiger Partner des Bergsportunternehmens: „Es ist sicherheitstechnisch relevant, dass die in die Jahre gekommene Biwakschachtel an diesem ausgesetzten und sensiblen Ort im Nationalpark Hohe Tauern nun erneuert wird. Wir freuen uns, dass Salewa mit diesem Projekt die Renovierung maßgeblich unterstützt“.

#salewa3000 Gewinnspiel
Bist Du bereit, die Herausforderung anzunehmen? Es gibt 784 Dreitausender in Österreich – Salewa möchte mit Dir jeden einzelnen besteigen. | Foto: Salewa

Außerdem möchte Salewa mit dieser Aktion Alpinisten dazu inspirieren, die Hochtourenvielfalt Österreichs zu entdecken. Unter den 784 Dreitausendern sind viele namhafte Klassiker, doch zahlreiche spannende (und teils einsame) Touren verstecken sich direkt nebenan in ihrem Schatten.

Die Biwakschachtel am Großglockner

Der kleine, in den 50er Jahren erbaute Stützpunkt auf 3.205 Metern ist dringend sanierungsbedürftig – und zu klein. Es gibt keinen Tisch, keine Kochmöglichkeit, dafür an Tagen mit guten Bedingungen großen Platzmangel. Gerade einmal acht Personen können sich in das Biwak pferchen. „Wir haben so tolle Hütten am Glockner. Die Adlersruhe, die Stüdlhütte. Die sind alle tiptop hergerichtet – und dann haben wir die altersschwache Biwakschachtel am höchsten Berg Österreichs“, sagt Vittorio Messini, Bergführer der Kalser Bergführer und Salewa Athlet. Neben der Renovierung der baufälligen Biwakschachtel am Großglockner ist für Vittorio ebenso ein großes Anliegen, dass Bergsteiger sich auf ihren Touren respektvoll gegenüber dem gesamten Umfeld verhalten und insbesondere keinen Müll am Berg hinterlassen.

Biwakschachtel oben auf dem Grossglockner
Für jeden Dreitausender, der bestiegen wurde, spendet Salewa fünf Euro für die Renovierung der altersschwachen Biwakschachtel am Grossglockner. | Foto: Salewa

Die Details zu #salewa3000 im Überblick

Alle Informationen zu diesem Projekt findest Du hier im Überblick, auf der Salewa3000 – Kampagnenseite oder auf der Homepage von Salewa.

  • Modus: Ein 3000er gilt als bestiegen, wenn der Bergsteiger/die Bergsteigerin ein Foto von sich auf dem Gipfel macht und das via Instagram mit dem #salewa3000 sowie dem #Bergnamen postet.
  • Spende: Für jedes Gipfelbild – inkl. #salewa3000 & #Bergname – spendet Salewa fünf Euro für die Renovierung der Biwakschachtel am Großglockner

Salewa’s erster Dreitausender

Salewa’s erster Dreitausender – Im Frühjahr 1951 am Kleinvenediger (3.407 m). Spärlich, um nicht zu sagen gar nicht ausgerüstet, bestieg der Münchner Hermann Huber seinen ersten Dreitausender vor fast 70 Jahren in Österreich. Der Mann, der das 1935 gegründete Unternehmen Salewa zur Bergsteigermarke machte, erreichte im April 1951 gemeinsam mit seinem Seilgefährten Alfred Koch aufgrund einer wetterbedingten Planänderung den Gipfel des Kleinvenedigers (3.407 m).

Hermann Huber, damals 20 Jahre jung, erinnert sich: „Wir hatten den Großvenediger geplant, entschieden uns allerdings aufgrund von Nebel und starkem Schneesturm dagegen, bis zum Gipfel des Großvenedigers zu gehen. Es wurde der Kleinvenediger.“ In Anoraks aus amerikanischer Armeeplane – in Eigenproduktion von Hermann’s Mutter gefertigt, ohne Seil und technische Ausrüstung, wärmten Huber und Koch sich in einem, damals innovativen, Plastik- Biwaksack des Münchner Sporthauses Schuster auf. Als dieser durch den Sturm in Fetzen riss, brachen sie zum Abstieg auf.

Rückblickend war schon die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine Expedition für sich. „Überlaufen war es damals nicht“, lacht Hermann Huber, heute 89 Jahre alt. Am Folgetag der Kleinvenediger- Besteigung folgte gleich der zweite Dreitausender des Salewa-Teams. Bei optimalem Bergwetter lockte die etwa 1.300 Meter lange Skiabfahrt im NO-Hang Alfred Koch und Hermann Huber auf den benachbarten Gipfel der Schlieferspitze (3.289 m) im hinteren Obersulzbachtal.

#salewa3000 Gewinnspiel
Die entsprechende Ausrüstung, ein fundiertes Wissen und Training sind absolute Pflicht für so ein Projekt | Foto: Salewa

Dreitausender besteigen – aber nachhaltig!

Die sensiblen Ökosysteme der Alpen sind besonders anfällig für jede Art von Müll und Abfall. Nicht selten aus Unwissenheit lassen Bergsteiger, z. B. auf der hoch-frequentierten Glockner-Route, Abfall am Berg liegen. Dabei belasten und verändern Feucht- und Taschentücher sowie auch Obstschalen die sensiblen Ökosysteme der Alpen. Der Alpenverein fasst in seinem Kurzvideo „Nachhaltig wandern“ die unterschiedlichen Aspekte nachhaltigen Bergsteigens kurz und prägnant zusammen.

Ebenso solltest Du deine Tour verantwortungsbewusst planen. Die entsprechende Ausrüstung, ein fundiertes Wissen und Training ist absolute Pflicht. Zusätzlich ist man gut beraten, wenn man bei Hüttenwirten und Bergführern im Vorfeld Informationen über den Zustand der Wege einholt.

Damit Du bestens für Dein Projekt bzw. Deine Tour ausgerüstet bist, haben wir für Dich die passende Ausrüstung. Neben dem passenden Rucksack, wie beispielsweise dem Salewa Apex Wall 32, solltest du auf jeden Fall auch Steigeisen und Klettergurt mit dabei haben. Die richtige Bekleidung sowie das richtige Schuhwerk sind natürlich selbstverständlich.

Mitmachen & Gewinnen

Der Beitrag hat Lust auf ein neues Bergabenteuer gemacht und Du willst unbedingt bei einem der beiden Bergzeit Erlebnisse mit Deinem Bergbuddy dabei sein? Dann überzeuge uns, warum genau Du der/die Richtige bist!

Entscheide Dich für eines der beiden Bergzeit Erlebnisse und schreib uns dazu bis zum 14.11.2020, 23:59:59 eine E-Mail an ichbinderheld@bergzeit.de. In der E-Mail muss Folgendes enthalten sein:

  • Betreffzeile „Bergzeit Gewinnspiel mit Salewa | … “ Anstatt der Punkte schreibst du entweder Skihochtour Großvenediger oder Skitourenkurs, je nachdem, an welchem Erlebnis Du teilnehmen möchtest.
  • Sende uns ein passendes Bild zum Thema des Erlebnisses.
  • Erkläre uns, warum Du unbedingt mit dabei sein willst.

Unter allen Einsendungen verlosen wir die zwei Bergzeit Erlebnisse. Die Teilnahmebedingungen findest du hier.

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.